Jan 042021
 

Die Tiefe 6 Einjähriger Rum von der Insel Madagaskar sitzt zwischen den Bescheidenen 3 und 5 Jahre alten Rums, reibt sich die Schultern mit einem 8 YO, und schaut auf die exklusiveren 10 YO und 15 YO Ausdrücke; Das Unternehmen war damit beschäftigt, das Sortiment zu erweitern, seit ich es zum ersten Mal ausprobiert habe 3 Jahr alt zurück in 2014. Wenig überraschend, Der lokale Marktanteil der Spirituosen des Unternehmens ist enorm 60% oder so – Sie machen von allem etwas Alkoholisches und sind ein sehr abwechslungsreiches Getränkekonglomerat – Ihr Hauptmarkt bleibt Madagaskar selbst mit Exporten nach Europa, einige Staaten der USA und Kanada. Das heißt, Es hat sich bei der Menge der Rumtrinker noch nie so gut durchgesetzt wie die Rhums der französischen Karibikinseln, oder Mauritius oder Reunion haben.

Dies kann auf das Auftreten von Vanille und anderen Gewürzen im Geschmacksprofil zurückzuführen sein, Die Hersteller bestreiten jedoch jegliche Zusatzstoffe, außer den deutlich gekennzeichneten Gewürzvarianten der Linie (wie die Vanille). Firmengründungslegenden besagen, dass die ursprüngliche Entstehung des Zuckerrohrs auf der kleinen nordwestlichen Insel Nosy-be lag, wo angeblich die Öle und Parfums der verschiedenen Pflanzenstoffe zu finden sind (Vanille, Gewürznelken, Pfeffer wird oft zitiert) auslaugen von ihren Wurzeln in den Boden und sind mit dem Rohr Pflanzen eigenen Wurzelsystemen vermischte, in ihren Stielen, und von dort auf die ultimative Destillat. Ich bin kein Chemiker oder Botaniker, aber man könnte genauso gut fragen, warum ähnliche Prozesse sind nicht auf der Gewürzinsel beobachtet (Grenada) zum beispiel.

Dieses gewürzte Profil war auf der 3 Jahr alt und ich habe es notiert dafür (ebenso wie der Fat Rum-Pirat, als er es einige Zeit später ansah), Ich denke, es ist zu dominant. Es ist hier viel weniger offensichtlich, und in der Tat, Das war fast ein ganz anderer Rum. Es roch nach Gummi, Lack und Acetone, und war ziemlich leicht bei 45% ABV. Es hatte Aromen von faulen Bananen, fleischigen Früchte, und abgehende Aprikosen, Mangos und Birnen. Das klingt zugegebenermaßen ziemlich abstoßend (Ich versichere Ihnen, dass dies wirklich nicht der Fall ist), und was nicht wenige Leute an solchen Rums hassen, Wir Rezensenten nennen es gerne "angenehm" und "charaktervoll". Um fair zu sein, Ich erinnere mich, dass ich dachte, es erinnere mich an einen Jamaikaner mit niedriger Miete, aber ohne ihre völlige Unbekümmertheit um den Funk, den du bekommen hast – es wurde, vielleicht, braver.

Der Gaumen war dick, reich und süß, auch im Vergleich zum 3YO, der mit solchen Aspekten selbst keine Bescheidenheit zeigte, aber zwar stärker, war auch paradoxerweise einfacher gewesen. Hier wurden wir mit Bananen verwöhnt, Kirschen in Sirup, brauner Zucker, und eine Art Smorgasbord der Fruchtigkeit – etwas Torte, einige nur weich und matschig – und Cremigkeit von griechischem Joghurt mit Zimt und Nelken bestreut. Enttäuschend, Das Ziel tat nicht viel, außer die Tür zu verschließen und wegzugehen, ein paar Noten von Nelken werfen, Zucker, Kirschen, Pfirsiche und Sirup dahinter. Kein herausragendes Ende nach dem faszinierenden Beginn.

Ob Lucien Fohine — der den Vidzar gründete, die Eigentümerfirma in 1980 — stimmte mit der Art und Weise überein, wie die Aromen lokaler Pflanzen in das endgültige Destillat gelangten, oder ob sie den lokalen Gaumen versorgten, indem sie den Saft ein bisschen gossen, Tatsache ist, dass der Rum etwas zu süß und etwas zu übertrieben ist, wie ein Neureichen, der neue Pelze und neuen Glanz zeigt. Es ist nicht gerade übertrieben, eher wie ein lauter Betrunkener, der einen Joint mit lauten und langweiligen Sportgeschichten verwöhnt, an denen Sie nicht interessiert sind – es lenkt ab, sogar abstoßend und macht den Genuss weniger.

Das heißt, Es ist auch nicht gerade ein schlechter Rum. Es ist ein bisschen wie ein Bacardi Gold, das es mit einem Diplo Res Ex verwechselt, oder ein anderes so leckeres Arbeitstier, das für verschiedene Zwecke verwendet werden kann, sogar ein ordentlicher Schluck – Die relativ geringe Festigkeit und der oben erwähnte Geschmack helfen dort. Aber für jemanden, der seine Rums kennt, ist es eine Enttäuschung, und während es sicherlich angenehm ist, wie es ist — Cocktail-Gurus und professionelle Mixologen könnten wahrscheinlich gute Dinge damit finden — Ich denke, ich würde mich lieber für die gehobenen Versionen entscheiden, die mehr Charakter und weniger ablenkende Aromen haben.

(#791)(82/100)


Sonstige Erläuterungen

Oktober 212020
 

Vor dem Eintauchen in die (zugegebenermaßen interessant) Hintergrund von Tres Hombres und ihren “fairer Transport” Konzept, Lassen Sie uns nur die Knochen auflisten, was dieser Rum angeblich ist, und was wir tun und was nicht. Anfangen mit, Es ist unklar, woher es kommt: „Ausgabe Nr. 8 La Palma “wird auf ihrer Webseite nicht erwähnt, noch Ultimate Rum Guide listet einen Rum mit den gleichen Statistiken auf (41.3% ABV, die Palme, Fensterbrett) als Edition Nr. 9, aus der Dominikanischen Republik. Andere La Palma-Rumsorten von Tres Hombres führen die genannten Rumsorten als von den Kanarischen Inseln stammend auf – Dorf, in der Tat, Eine Firma, die wir schon einmal auf unseren Reisen getroffen haben. Darüber hinaus, Quellen sind sich einig, dass es sich um eine Mischung handelt (Fensterbrett) Zimmer, die älteste Komponente davon ist 17 Jahr alt, 41.3% und die drei Fässer, aus denen sich das Ergebnis zusammensetzte, schwappten einige Zeit in Fässern an Bord eines Segelschiffs herum (eine 1943 errichtete Brigantine) für die Tres Hombres bekannt ist.

Bien Sur, Kanarische Inseln oder Dominikanische Republik (Ich gehe davon aus, dass die Hombres korrekt sind und es die ersteren sind), es muss ausgewertet werden, also während sich E-Mails und Anfragen herumjagen, Lass uns anfangen. Nase zuerst: irgendwie schwül und moschusartig. Grüne Erbsen entwickeln etwas Flaum, alte Bananen, Vanille und Kokosraspeln, diese Art von weder zu süßem noch zu salzigem noch zu saurem Mittelweg. Es ist ein wenig scharf und präsentiert sich insgesamt nicht nur als relativ einfach, aber auch ein bisschen dünn, und man bekommt den allgemeinen Eindruck, dass es einfach nicht viel Gong gibt.

Der Gaumen, obwohl, ist besser, sogar ein wenig durchsetzungsfähig. Sicher ist es fester als die Nase erwartet hat. Eine Spur salzig, und auch ganz süß, in einem unruhigen Amalgam, das Tequila und Zuckerwasser ähnelt. Deutliche Spuren von reifen Birnen und weichen Äpfeln, Kardamom und Vanille. Einige andere nicht wahrnehmbare Früchte ohne besonderen Unterschied, und ein kurzer und ziemlich süßer Abgang, der dem Rum kein abschließendes Lob verlieh. Es ist so leicht zu vergessen und anonym wie ein Minibar-Rum in einer heruntergekommenen Hotelkette, und ungefähr so ​​aufregend.

Tres Hombres ist jetzt bis Nr. 34 oder so, schließt Gin in die Aufstellung ein, Sie müssen noch etwa einen Monat an Bord altern, um den Atlantik zu überqueren, und sicherlich haben sie ihre Begeisterung nicht verloren — Dazu gehören Rum aus Barbados, DR und die Kanarischen Inseln. Ob dieser Teil ihres Geschäfts sie in die Zukunft tragen oder für immer eine Nebentätigkeit sein wird, ist, jedoch, etwas, das ich derzeit nicht beantworten kann – der Mangel an allgemeiner Publizität rund um ihre Rum, schlägt vor, dass sie noch einen weiten Weg in Bezug auf ein breiteres Bewusstsein und Akzeptanz haben.

Und das mit gutem Grund, weil für mich und wahrscheinlich für andere, Komplexität, Bravour und wilde Originalität sind nicht die Stärke dieses Rums – Geschmeidigkeit und leichte Trinkbarkeit sind, Das ist etwas, worüber mein Kumpel Dave Russell mich immer über den Kopf geschlagen hat, wenn ich über Rums im spanischen Stil gesprochen habe, vor allem die aus der DR – „Sie mögen ihre Sachen dort drüben!Und der Vollständigkeit halber erwähne ich, dass es ziemlich zart und mild erscheint – Die geringe Festigkeit ist sicherlich für einen Teil davon verantwortlich – und nicht ganz unangenehm ... nur nicht meine persönliche Tasse Tee.

(#771)(75/100)


Sonstige Erläuterungen & Hintergrund

Dies ist einer der Fälle, in denen der Rum-Rezensent die Agenda und Philosophie des Unternehmens fest voneinander trennen muss (lobenswert, wenn auch etwas ludditisch) von der Qualität des Rums, den sie verkaufen. In keiner Weise dürfen die Ideale des einen in die Wahrnehmung des anderen übergehen, Das ist etwas, mit dem viele Leute Probleme haben, wenn sie über Rums sprechen, die von Produzenten hergestellt werden, die sie bevorzugen, oder die einen lobenswerten öffentlichen Dienst leisten, der irgendwie die unkritische Annahme hervorruft, dass ihre Rums gleich gut sein müssen.

Tres Hombres ist eine niederländische Segelschifffahrtsgesellschaft begonnen in 2007 von drei Freunden als Transportmittel für Fracht — Fairer Handel und Bio-Produkte — über und um den Atlantik, und sie haben eine Nebentour, Tagesausflüge und Lehrreisen für angehende Old-School-Segler. In 2010, während einiger Reparaturen in der DR, sie hoben ab 3000 Flaschen Rum, umbenannt in Drei Männer Nr. 1 und begann ein Rumgeschäft, dessen Anspruch auf Ruhm war die Zeit, die er verbrachte — nach dem Altern am Ursprung — im Ausland das Schiff selbst während der Reise. Nicht nur alte Schule, dann, aber sehr traditionell…mehr oder weniger. Die Frage, woher der Rum stammt, wurde geklärt – nur URG erwähnt Mardi S.A.. als Quelle, und das ist eine kommerzielle Mischung op wie Oliver & Oliver, keine echte Brennerei.

Was die Tres Hombres getan haben, ist ein Trennungspunkt, etwas, um sie von der Masse abzuheben, Ein Verkaufsargument, das sich glücklicherweise durch seine Umweltverträglichkeit auszeichnet. Ich bin nicht so zynisch zu behaupten, dass es im gesamten Unternehmen darum geht, Kunden zu gewinnen, indem die ökologische Sensibilität eines minimalen CO2-Fußabdrucks beeinträchtigt wird – Sie müssen nur bewundern, was für ein großartiges Marketinginstrument es ist, über Bio-Produkte zu sprechen, die ohne Auswirkungen auf die Umwelt bewegt werden, und die lange maritime Geschichte früherer Segelschiffe mit den Rums zu verbinden, die in der Neuzeit an Bord transportiert werden.

Jan 022020
 

Der eigentliche Titel dieses Rhum ist Chamarel Reiner Zuckerrohr-Saft 2014 4 YO Rum, aber Mauritius hat keine Lizenz zur Nutzung des Begriffs „agricole“ die Art und Weise zu verwenden, Martinique, Guadeloupe, Reunion und Madeira tun. Und während einige neue Hersteller aus Fernost und Amerika scheinen kein Problem damit zu haben, zufällig einen Namen aneignet, die angeblich nur auf diese vier Standorte beschränkt, Wir wissen, dass Luca Gargano von Velier, deren geistige Kind diese indischen Rums sind, würde nie einen solchen Umsturz der Konvention gutheißen oder fördern. Und so ein „reiner Zuckerrohrsaft“ Rum ist.

Jetzt Schon, Mauritius macht seit Rhums und rum für Alter – Unternehmen wie New Grove, St. Aubin, faul Dodo sind neue und alte Recken der Insel, und Dritten nehmen Saft von International Distillers Mauritius (IDM) machen Penny-Blau, Green Island oder Cascavel Marken, meist zum Verkauf in Großbritannien und Europa. Aber es gibt es eine andere Brennerei, die vor kurzem etabliert nur hat und gekommen, um mehr Bedeutung, und das ist Chamarel, die in Gründung 2008 (siehe historische und Produktion Anmerkungen unten). Ich zögere zu sagen, dass Velier die sie in ihrem 70. Jahrestag Sammlung einschließlich gekickstartet ihren Aufstieg zu einer größeren Sichtbarkeit – aber es hat sicher auch nicht schaden.

Kurzstatistik: ein 4 jähriger Rum im September destilliert 2014, in situ in Französisch Eichenfässern gereift und abgefüllt im Februar 2019 in einer Stärke von 58% ABV. Liebe die Kennzeichnung und es ist sicher eine faszinierende Erfahrung nicht nur wegen der Auswahl von Velier zu sein, oder seine Lage (wir haben nur wenige Rums versuchte von dort obwohl diejenigen wir haben wir versucht, meist gefallen), oder die Stärke, sondern weil es immer interessant zu sehen, wie eine solche relativ tropischen Aging-Therapie informieren können die resultierenden Rum beeinflussen, wenn es unsere Gläser Hits.

Zusamenfassend, nicht genug. Es ist sicher schön roch – Pfirsiche in Creme zu starten, süß und knackig recht gut gewürzt, mit vielen reifen Früchten und nicht aus Noten zu sprechen; Wellen von Kirschen, Mangos, Äpfel, kaugummi, Gummi-Bären in einem weichen Lösung von Zuckerwasser gebadet, Cola und 7-up. Es ist ein bisschen weniger abgerundet und auch als Velier der Savanna Rum aus dem Indischen Ozean noch Serie, aber angenehm genug auf seine eigene Weise.

Es ist am Gaumen, dass seine Jugend – mit all den Teenager Groot bedeutet dies, – wird deutlicher. Es ist Erdnussbutter auf Roggenbrot; Sole und süße Oliven, Feigen, Termine, gesäuert mit etwas Vanille und Karamell, aber mit den Früchten, die auf der Nase nachgewiesen worden waren, stark zurück gewählt. Es ist trocken, mit leicht sauren und bitteren Noten, die nach vorne und kollidieren mit dem süßen muskiness der reifen Früchte kommen.. Dies wird bis zu dem Punkt, wo das ganze Geschmackserlebnis etwas entgleist, und während des Aufenthaltes relativ warm und fest, nie coheres ganz in eine Reihe von klaren erkennbaren Geschmack, dass man sich zurücklehnen und entspannen Sie sich mit – Sie halten an den Ohren für ein paar schnelle Box warten oder etwas. Auch das Finish, das war trocken und lange, mit einigen salzigen und reifen Früchten, fühlt sich an wie eine unfertige und nicht ganz gezähmt, für alle seine festen Charakter.

Also irgendwie, auch mit seinem 58% Festigkeit, die Chamarel enthuse nicht ganz so viel wie die Savanna Rhum tat. Vielleicht war das, weil nicht klar Geschmack zuließ, ihre Qualität zu durchschlagen und zeigen – sie alle haben in in eine Art undeutlichen alkohol infundiert Kampf um den Gaumen, dass Sie wissen, hat Sachen auf dort irgendwo gehen…einfach nicht, was. In einem Ausmaß, dass sie ihren jungen Jahren zeigte und lieferte eine gut gewürzt Ruck, Ich mochte es, und es ist ein gut genug Vertreter dessen, was die Brennerei und Mauritius tun können. Ich habe gerade wie andere Rhums das Unternehmen und hat die Insel besser gemacht — auch wenn sie nicht alle Luca Fingerabdrücke darüber.

(#689)(81/100)


Sonstige Erläuterungen

Die Rhumerie Chamarel, in einem kleinen Tal im Südwesten von Mauritius, ist eine der seltenen Betriebs Brennereien seine eigene Zuckerrohr anzubauen, welche selbst eine Geschichte auf der Insel geht zurück Jahrhunderte. Die Brennerei nimmt den Titel eines kleinen Dorf in der Nähe nach einem Franzosen benannt, der dort lebte um 1800 und im Besitz der größte Teil des Grundstücks, auf dem das Dorf jetzt ruht. Das Gebiet hatte langlebige Pflanzungen wachsen Ananas und Zuckerrohr, und in 2008 die Eigentümer der Beachcomber Hotelkette (New Mauritius Hotels, eines der größten Unternehmen in Mauritius), die neue Brennerei auf ihrem Grundstück erstellt von 400 ha, vielleicht nimmt auf dem anderen großen Rum-Hersteller auf der Insel, von denen alle sich der Zuckerproduktion in einer Zeit der Abschwächung der Nachfrage und reduzierte EU-Subventionen zu entwöhnen versuchten aus. Rum wirklich begann in der Post auszuziehen 2006 wenn die Produktion wurde legalisiert – zuvor alle Zuckerrohr hatten gesetzlich zu Zucker verarbeitet werden.

Das Zuckerrohr ist vor Ort und Schnitt gewachsen ohne Vorbrenndauer zwischen Juli und Dezember. Die Ernte wird direkt an die Brennerei transportiert und der zerkleinerten Zuckerrohrsaft filtriert und zu Stahltanks für die Fermentation entnommen, wonach das Waschen durch eine Kupfer Barbet artige Bodenkolonne betrieben wird noch (für weißen Rum), oder die zweispaltigen 24-Platte sie noch eine alembic nennen (für Alter und anderen Rum). für drei Monate in inerten Edelstahltanks In allen Fällen werden die Rums nach Destillation links vor Alterung Fässern verschiedener Arten übertragen werden, oder als weißer Rum freigegeben, oder weiter in gewürzte Variationen verarbeitet.

November 072019
 

Es ist, wenn Sie riechen und schmecken dann der Strand 101 ° (58% ABV) Rum aus Südafrika Mhoba, dass Sie eine Anerkennung für das, was diese relative Neuling erreicht hat in so kurzer Zeit beginnen. Der anfängliche Schlag ist alles Topfdestille, alle Gerechten rejek, die ganze Zeit — gibt es kein Halten mehr und es ist einfach faszinierend zu inhalieren. Es riecht stark von Farbverdünner, Nagelpolitur, Terpentin und ranzig Obst links schlecht in der Sonne gehen…nach einem tropischen regen, mit dem Dampf kommt immer noch aus dem Boden. Es enthält die Herbheit einer Zitrone-Baiser-Torte mit grünen Äpfeln gemischt und Stachelbeeren und einem flockigen, buttrig Kruste. Zuckerrohr Saft, Apfelwein, Sauerrahm, Sole, und die Aromen aus einem Laib Sauerteigbrot frisch aus dem Ofen steigt. Und über alles, was den klaren Duft von Süßigkeiten ist Zahnseide und Kaugummi. Ich meine, ist, dass ein großer Anfang oder was? Wenn ich meine Augen geschlossen konnte ich die Wailers hören.

Eine Kombination aus Rum aus einem einzigen noch – Teil war im Alter von, Teil war nicht gealterten, und nach der Tat gemischt – der Geschmack war unaufdringlich und enorm befriedigend, und es erinnerte mich an nichts so sehr als etwas aus dem Lot Schmied & Kreuz. Was nicht überrascht,, da das war genau das, was sie anstreben (siehe unten). Sogleich kam eine Explosion von faulen und überreifen Früchte mit Karamell übergossen, dann in einen Kuchen gebacken (ja, Ich weiß, wie das klingt). Erdbeeren, weiße Schokolade, Aprikosen, kaugummi, Vanille, Toffee und Nüssen. Es gibt gerade genug für die Komplexität zu machen, einige echte funkiness, doch wieder genug gehalten eine faszinierende zu machen, gut ausgewogene Synthese.

Mhoba weißen selbst war eindeutig, während Französisch Fass litt (nur meiner Meinung nach) von dem Versuch, zu viel und die Elemente zu ruhelos und gescheitert klirrten kommen zusammen – hier gab es kein solches Problem. Auch das Finish gelang – lang, trocken, Brian, cremig und Toffee-like. Es war ein Hauch von Zitrus und herber Süße, und die Früchte der Bühne aufgegeben, zedierenden den Vordergrund und einen Schritt zurück.

Der Strand 101 ° speziell von Knud Strand entworfen wurde,, ein bunter dänischer Händler, der eng mit Robert Greaves gearbeitet (wie er mit vielen Marken hatten vor) die Mhoba Linie auf den Markt bringen. Was er suchte, war eine Mischung aus ungealterten und gealterten Rum aus Pot Stills zu erstellen, Einhaltung etwas von der S&C-Profil, sondern nur von einem nach wie vor (nicht zwei oder mehr). Er war Herumspielen mit Proben vor einiger Zeit und nach der Herstellung seiner Auswahl kam schließlich wieder auf zwei, Sowohl Voll Beweis — einer, leicht war im Alter zu holzig, mit dem ander nicht gealtert man vielleicht auch flippigen.

Die Idee, auf den Markt eine solche Rum an den südafrikanischen High-End-Bar-Szene, während sichergestellt wird, es würde auf die Hühneraugen oder konkurrieren mit Havana Club oder Bacardi nicht betreten (die hatten kommerzielle vertragliche Beziehungen mit vielen von ihnen), und zugleich ein ausgewogenes Verhältnis von Frische zu liefern, Funkiness und Verholzung. Er mischte sie in unterschiedlichen Anteilen auf und kam mit einer Mischung auf, die so absolut richtig waren, dass, nachdem es um die Prüfung und seine gegebene Lasten von plaudits, er und Greaves beschlossen, es in der Flasche. Und in einer Geste der ungewöhnlichen Großzügigkeit, Greaves es nach Knud benannt, da, wie er es ausdrückte, „“ Es ist Ihre Mischung.“

Bien Sur, die Geschichte haben einige können mehr Schritte, und vielleicht gibt es mehr (oder weniger) als ich habe erzählt. Was mir klar ist, ist, wie gut wirklich der Rum ist. So gut wie alles funktioniert hier, die Stärke, Das noch, die Schnitte, die Versammlung, die Balance zwischen hood und Jugend, Kräuter und Hölzer, das Ganze. Es ist ein Rum ohne Zweifel hewing auf den Weg des Rums der Vorzeit, während die Dinge nur ein ganz klein wenig verdrehen eigenen Ursprung zu markieren, seine eigene noch und sein eigenes Design. Wenn ein kleines Outfit mit einem gebastelt Topf noch und einigen gumption kann eine Reihe von Rum macht so gut, so schnell (und es scheint wirklich so etwas wie ein Trend zu sein heute, tut es nicht?) dann wird nicht nur die bekannteren Karibik Häuser haben einen gewissen Spielraum für dieses neue Kind und andere wie es machen, Aber weißt du was? — sie können ernsthaft auf ihr Spiel haben und auf ihren Lorbeeren aussehen, weil eine ganze Reihe von solchen neuen und flink schnell movers kommt.

(#673)(86/100)


Sonstige Erläuterungen

  • Die kleinen südafrikanischen Unternehmen von Mhoba brauchen nicht mehr Einführung nach Steve James dreiteiligem aufzuschreiben (Teil 1, Teil 2 und Teil 3), und die neueren Rum Revelations Interview, aber ich bin die Links auf Vollständigkeit.
  • Die Mischung ist in etwa 50-50 zwischen der ungealterten hohen Esterkomponente und dem sehr leicht gealterten Teil, in Abhängigkeit von ihren relativen Konzentrationen. Stärke ist 58% die in Imperial Messungen arbeitet zu 101 Beweis.
  • Die Farben Blau und Gold des Labels wurden in Hommage an den Smith gewählt & Kreuz Jamaika-Rum, das war seine erste Inspiration.
November 042019
 

Es war in einem großen Interesse und geschrieben über Mhoba zwischen dem Vereinigten Königreich 2018 und Paris 2019 rumfests, und wenn man überprüft die Rumsorten aus sie machen, es ist nicht schwer zu sehen, warum. Es ist von einem einzigartigen Teil der Welt, wurde in einem dich-Teil Beitrag von Steve James tief getaucht, die kaum besser sein könnten (Teil 1, Teil 2 und Teil 3 sind hier), noch hat einen Topf Aktion gehen, und die Rumsorten sind selbst fest ausgeprägte. Also sollen wir passen sie zu lassen, fällt unser geistiges Rum Radar zwischen Expos aus – denn sie sind gut, und, vielleicht noch wichtiger, gut gemacht, unmessed-mit, Fassstärke, und sehr, sehr originell.

Mhoba Gründer Robert Greaves als ursprünglich eine südafrikanische Version von Cachaca machen…aber zum Glück für uns, Änderte seine Meinung. Er baute seine eigene kleine Stills (viele von ihnen, jeder entwickeln sich von der vorherigen Iteration), spielte mit den technischen Aspekten der Brech, Gär- und für zwei Jahre Destillieren, für alkoholische Getränke in Südafrika angewandt, und es kam schließlich alle zusammen in 2015. Erste Muster an den Miami Rum Festival eingesandt 2016 in mehr Zwicken in Folge, und von 2018 er hatte eine Mischung aus Rum im Alter von etwa einem Jahr in sechs geschabt, abgekocht, versengt und gerösteten Französisch Eichenfässern (das Epos, wie er am Ende gibt es einen Wert lesen, so über Rum Revelations für einige Hintergrund Kopf), die er in London präsentiert in diesem Jahr — obwohl das, was ich versuchte, war von einem Sechs-Monaten-alte Mischung aus den gleichen Fässern, das ergab 330 Flaschen und der Anfang in der Pariseren Rumfest gezeigt ausgeschaltet wurde 2019.

Dies ist, wo die gute Kennzeichnung hilft verstehen, was Sie bekommen. Mine gelesen, dass es ein Zuckerrohrsaft Rum war, Einzel blended, die Flasche Ergebnis (330 Flaschen, davon war dies eine Probe), Batch 2019FC1, South African gemacht, und 65% ABV (autsch!). Eigentlich, das einzige, was von dem Etikett fehlt war die Altersangabe (Website sagt etwas über ein Jahr) und die nach wie vor Herkunfts (es ist ein Topf noch), die ich mir vorstellen nachfolgende Etiketten korrigieren, vor allem als zusätzliches Alter varietals den Markt und einen Bestand von verschiedenen Altern Ausdrücke eingeben beginnen wird aufgebaut – bereits, das Unternehmen Site-Listen acht verschiedene Rumsorten, so dass sie verschwenden keine Zeit.

Ich mochte die Schärfe und pflanzliche Natur Mhoba weißer Rum, und bemerkte es im Vergleich schön zu einem Neisson oder eine zivilisierten clairin. Das Französisch Fass war ein Pferd von einer anderen Farbe, obwohl ich nicht endgültig kann angeben, ob dies wegen der Alterung war, die Schnitte gemacht oder die Zwicken der noch. Eines ist sicher – die Fässer hatten ihr sagen hier. Gerade hat die Nase, die klar – sehr wenig von den pflanzlichen, Kräuternoten der weißen machten es durch hier. Tatsächlich, was ich roch war eine Kombination von gewählten-down jamaikanischer Funk – scharf, überreif, saure Früchte, seltsam schüchtern für einen so mächtigen Rum – mit feuchtem Karton kombiniert, heiße Erde nach einem regen, und Farbverdünner. Nach und nach, die halbe Stunde vorbei ich verbrachte riechend, es freigegeben Zitruszesten, Toffee, Schokolade Orangen, Dill und nur ein Hauch von Sole. Und doch blieb es merkwürdig undeutlich, schwer in den Griff zu kommen und auseinander nehmen.

Der Gaumen war besser, sehr trocken, sehr stark, noch, dass Unklarheit bestand auch hier, wenn auch vielleicht nicht so viel. Saure Früchte gegangen waren – Mangos, Aprikosen, Pfirsiche, Cashew-Kerne (die, die mit den Samen außerhalb) — und Minze, Dill und Rosmarin, Sole, Ingwer und Zitronengras. Diese waren die schärferen Aspekte, durch etwas Licht Kaffee ausgeglichen ab, Karamell, Wein, schwarze Trauben und jene dunkle Erde und Pappe und Kaffeenoten, was zu einer tosenden scharfen Oberfläche, die lang und trocken waren, Schließen mit einem Hauch von Nüssen aus, kaffee, Karamell, und ein letzter Hauch von Fruchtigkeit

Ich war nicht ganz sicher, was daraus zu machen. Die minimale Alterung abgemildert die Rohheit eines nicht gealterten Geist in einer Weise, dass einige der rauen Kanten abserviert, das war also gut; die zusätzliche Fruchtigkeit von dem Cape Brandy verliehen links in den Dauben (auch nach dem Schleifen und weg von einigen Millimetern von imprägniertem Holz Schaben) war schön – über alle, es war ein solides, starkes Getränk. Dieses, paradoxerweise, war auch seine Schwäche. Die Stärke war so groß, dass es die subtile stellt fest, dass nur ein Jahr-und-ein-Bit des Alterns überwältigt hatte vorgesehen, und es scheiterte in einer Art und Weise zusammenzuhängen, dass die einzelnen Geschmackskomponenten erlauben würde, mehr zu glänzen. Hier war dann ein Rum, den ich fühlte, könnte entweder etwas mehr Alterung verwenden, oder etwas Wasser, und in der Tat habe ich ein paar Tropfen in mein Getränk gegeben und es wurde viel mehr ansprechbar auf diese Weise.

Immer Noch, es blieb etwas von einer ungeraden Ente, schwer einzuordnen, hart genau zu. Es hatte Aspekte eines gealterten agricole, und Punkte, das erinnerte mich an einem jamaikanischen High-Ester Rum, alle mit der dämpfenden Anonymität eines säule noch kombiniert, Hochgedämmt, leicht gealtertes filtrierte Produkt aus, sagen, Bacardi. Darin lag seine Originalität und seine Anziehungskraft, weil in einem Markt mit immer mehr indie Faßstärke Releases gedrängt, neue Experimente aus den alten Häusern, und immer mehr billige Spalte noch plonk, alles neu und gut gemacht und schmeckt, wie es tut, ist ein willkommener Hauch frischer Luft. Ich wurde möglicherweise nicht vollständig auf seine Qualität verkauft, aber ich werde es nicht vergessen, jederzeit schnell — und wie die Jahre vergehen kann ich mein Regal mit mehr als nur ein paar des Rum aus diesem kleinen südafrikanischen Unternehmen sehen, weil sie sicher zu einem sehen.

(#672)(83/100)

September 232019
 

Wenn Sie die Verflechtungen der modernen Welt zweifeln, lassen Sie mich diese Kreis Geschichte erzählen. Vor etwa drei oder vier Jahren Gregers Nielsen (jetzt von der dänischen Firma 1423 und jemand, den ich in jedem rumfest genießen Zwischenrufe Ich sehe ihn an) stellte mich Rich Rum von Georgia, was ich dachte, war schön, wenn vielleicht nicht eine Welt schlagen herausragende. Schneller Vorlauf ein paar Jahre und ich tue Forschung auf Rum von Afrika und in Liberia bei der Suche stoße ich auf Sangar Rum, hergestellt von Expatriate Amerikaner, der mit Beratung wurde – Rich Rum. Ein weiteres Jahr vergeht, und bei der 2019 Berlin rumfest der erste sagte ich stehen, um zu gehen, ist ein neuer Rum aus Liberia – Sangar. Und wer hat mir gesagt, dieses und deutete in ihre Richtung? Gregers…die endete dann nach oben arbeiten zwei Ständen über. Ich mein Plädoyer.

Die amüsante wenn irrelevant Geschichte beiseite, Ist hier etwas von dem Hintergrund der Sangar. Meine anfängliche Forschung ein Jahr oder so wieder für Verwirrung – der Antrag auf Beteiligung nannte Sehzue Distillers; der Kontakt E-Mail zu der Zeit sagte Nimba-Tal Rum und die offizielle Seite zu Miseh Destillieren bezeichnet, obwohl die Website für Sangar Rum – aber in allen Fällen die Hauptkraft dahinter ist Mike Sehzue, ein American West-Point-Absolvent mit einem MBA dessen Vater in Liberia geboren.

Herr. Sehzue hatte keine Ahnung, wie Rum zu machen, aber bei einem Besuch in Liberia in 2010, er wurde das Bewusstsein für den lokalen Zuckerrohrsaft Alkohol mit seiner langen Graswurzel Geschichte und, dass Know-how realisieren und Rohstoffe waren auf der Hand, entschied er sich sowohl eine mittelgroße Brennerei zu öffnen, um zu fördern Industrie in einem Land nun von einem langwierigen und erbitterten Bürgerkrieg erholt, und das Potenzial von lokal hergestellten Rum zu präsentieren. Ein zufälliges Treffen führte zu einer Einführung (in 2014) Erik und Karin Vonk Auszeichnung Rich Rum und sie gab ihm mit der Ermutigung und technische Beratung, die ihm erlaubt, seine Brennerei für Unternehmen ein paar Jahre später zu öffnen. Das Ergebnis ist der einzige Rum sie im Moment machen, die 40% Sangar Weiß, in erster Linie in Liberia verkauft, mit der Festival Schaltung Sensibilisierung für Exportpläne in den USA, EU und UK in späteren 2019 und 2020.

Der Rum ist topf noch produziert und leitet sich aus Zuckerrohrsaft, nicht Melasse. Sangar hat keine Zuckerrohrfelder der eigenen, und Verträge mit siebzehn oder so örtlichen Bauern in der Umgebung seine Zuckerrohr zur Quelle, das an die Brennerei gebracht und innerhalb von acht Stunden des Schneidens zerdrückt, mit dem Saft Put fünf Tage lang gären. Dann ist es durch ihren Kupfertopf läuft noch, und Filtration bar für Sedimente, ziemlich abgefüllt wird, wie es ist, ungealterten, klar, bei einem relativ spröden 40% (was ich vermute ist, so dass es leichter von der Zielgruppe in den USA anerkannt werden).

Für den Hardcore-Rum-Junkie, 40% würde normalerweise nicht ernsthaftes Interesse erregen (obwohl die Aussicht auf einen neuen und relativ unbekannten afrikanischen Rum absolut versuchen sollte), aber glauben Sie mir, die Kombination aus einem Rum magischen Worte wie „Topf noch“ enthalten und „nicht gealterten“ und „klar“ war und ist die Suche lohnt sich, wenn es um das Festival in der Nähe von Ihnen kommt, weil die Aromen und Geschmack kaum in Schach gehalten werden, auch von denen, weicher Normen. Die Nase, zum Beispiel angekündigt, sein Potenzial badassery mit einem anfänglichen Tantara Salz, Wachs, in Essig Gurken und gerade genug Biss, um ein Wunder, wenn ein roter Chili da nicht irgendwo versteckt wurde. Brine und Oliven waren in den Vordergrund, von knackigen grünen Äpfeln gefolgt, Zitronenschale, Zimt, und Kümmel.

Geschmacklich, Ich hätte etwas mit einem höheren Beweis veröffentlicht bevorzugt, weil das Profil war mild statt kräftig, statt wirklich knackig etwas verworren — und während das erlauben wird jemand zu trinken es ordentlich ohne ein Problem, es stumm geschaltet auch die Aromen, fast zu verlieren einige, dass hätte ein wenig beefing verbraucht. Deutlich erkennbar waren Zitrus, Licht Obst (Papaya, weiß Guaven, Birnen), Zuckerwasser, Wassermelonen, süße grüne Erbsen (!!), und der Rum gerade genug, um die Haltung beibehalten eine gute Wechselwirkung mit der Sole und Oliven mit den leichteren Komponenten zu ermöglichen,. Wenig überraschend war das Ziel kurz und wispy, meist eine Mischung aus Süß- und Salz, Soja, Licht Früchte und eine Prise Kümmel, die Show zu schließen.

Lassen Sie uns also zusammenfassen, dann. Der Rest war ausgezeichnet, beschmutzen das Zusammenspiel von Aromen auf, und ich war ruhig beeindruckt, dass so viel in ein Paket gepackt werden könnte mit so wenig Aggro. Die Wahl meiner Worte sorgfältig, Ich kann sagen, dass dies eine in der Nähe von perfekt 40% weiß Homunkulus eines rumlet, und es wird ein Publikum für sie sein, keine Frage – aber es wird nicht die sein, die ihre Zähne auf agricole geschnitten Weiße nördlich von 50%, für wen wird dies eine interessante Abwechslung sein, ohne zu ersetzen ihr Haustier liebt. Das heißt, gibt es überhaupt nichts falsch mit ihm – es liefert an seinem Beweis Punkt für diejenigen, die das zu schätzen, und für die Suche nach einem interessantergeschmacks gefüllt mild weiß sipper, es liefert auch dort.

Sangar verweist auf mehrere Entwicklungsthemen in der heutigen rumworld, die ich habe fast aus Versehen wurden meine Bewertungen Nachbetreuung und nur klarer werden im Nachhinein. Erstens gibt es die allmählich zunehmende Menge an Mikro-Brennereien, die nicht zu machen Whisky oder Gin oder Wodka suchen (oder alles auf einmal, so viel wie sie können,), aber Rum, Punkt. Bar, die Vereinigten Staaten, Diese Mikros sind in entlegenen Gebieten der Welt weit von der Karibik, wie Afrika und im Fernen Osten. Und sie scheinen für die Ausstellung nicht gealterten weißen Rums bei höheren Beweisen eine fast unnatürliche Liebe zu haben,, was ist eine Teilmenge von Rums mehr Aufmerksamkeit in den letzten Jahren zeichnen, vor allem in der Cocktail-Schaltung

In Bezug auf diese letzte Bemerkung, Sangar ist so etwas wie ein Ausreißer, da die weiße hier überprüft bei Standard abgefüllt. Und die agricole blancs aus den alten und stolzen Häusern der Französisch Westindien ist nicht in Gefahr, ihren Ehrenplatz zu verlieren in absehbarer Zeit, nicht in den Fernen Osten Micros, oder Sangar. Aber wie ich schon oben erwähnt, mit der Vernetzung der Welt und Transmigration von Fähigkeiten an jeden Ort mit genug Lust und Köpfchen einen guten Rum zu machen, es ist vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis Sangar ein Rum Produzent wird, die wirklich die beiden Verwendung der Worte „handwerklichen“ tut verdienen und „Handwerk“ ... ohne die Wörter in die sinnlose Marketing-Gewäsch zu drehen, die so viele andere befällt.

(#659)(82/100)


Sonstige Erläuterungen

Sangar hat geringe Mengen an Rum Alterung weg in Port Fässern in Liberia: es ist nicht bekannt, wann diese auf den Markt als Rumsorten veröffentlicht werden, aber es verweist auf ihre langfristigen Entwicklungsstrategie.

Weihnachten 222019
 

Südafrika ist seit Jahrhunderten der Herstellung von Wein, Hinterhof Badewanne Flotten ist ein lokaler Stapel, und Rumsorten und Fusel irgendeine Art (und Qualität) schon immer gemacht worden. Immer Noch, wir möchten, weil es in den letzten zehn Jahren für die Zukunft mehr Aufmerksamkeit auf die Rumsorten zu zahlen haben ziemlich viele kleine lokale Unternehmen Operationen dort Anfahren, Herstellung von Kleinserien Rums mit wenig Stills-dass-konnte, und für einige interessante Produkte für sich ruhig Verankerung Kudos, keiner von denen ich versucht habe, (das ist mein Verlust). Unternehmen wie Copeland, Inverroche, Bildunterschrift, Whistler, 25° Süd, DeVry, Brennerei 031, Ziegelei, und die Liste geht weiter.

Eine andere davon ist Mhoba, was Steve James der Rum Diaries Blog ausführlich brillant ein paar Monaten. Mhoba hat experimentiert und das Spiel mit Rum so weit zurück zu machen als 2012, als der Gründer Robert Greaves dachte an eine südafrikanische Version von Cachaca machen…aber er änderte seine Meinung nach einer Samen 2013 Begegnung in einer Hotelbar in Mauritius führte ihn in aller Vielzahl global Rum besessen. Dies führte zu zwei Jahren von Versuch und Irrtum, noch versucht, die Qualität seines Geistes auf einem selbstgebauten Topf zu verbessern (er hat einen Maschinenbau Hintergrund, die zweifellos dazu beigetragen, – auf diese Weise ist er ein viel wie Mike Moscoso von Barik in Haiti), sowie für alkoholische Getränke Anwendung, die alle kamen schließlich zusammen in 2015. Die Proben gingen aus der Tür in 2016 zum Miami Rum Festival, das in Feedback und mehr Zwicken resultierte, und 2017 eine Chance für eine ernstere Intro des Unternehmens Arbeit der Öffentlichkeit im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt. Es war so erfolgreich, dass durch 2019 es wurde von wahrscheinlich in Südafrika der einzige Zuckerrohr-Saft abgeleitet Rum ist in Europa verteilt und gewann ein großes Interesse und Mundpropaganda wird.

Ich werde dich verlassen Steves enorm informatives Firmenprofil für die Produktion Details zu lesen (es ist wirklich lesenswert nur um zu sehen, was es so etwas wie ein Handwerk Brennerei starten nimmt), und nur erwähnen, dass der Rum Topf noch aus Saft destilliert, die zunächst vergoren wird natürlich, bevor es mit einem Stamm von kommerzieller Hefe steigern. Das Unternehmen stellt drei verschiedene Arten von weißen Rums – Topf noch weiß, hochverestertes weiß und eine gemischte weiße, alle nicht gealterten. Ich habe versucht, was wahrscheinlich die tamest der drei, das Wählen, wobei die letzte, aus mehreren Schnitten von Chargen verarbeitet zwischen Oktober bis Dezember genommen gemischt von 2018 und abgefüllt 58%. All dies wird auf der Vor-Ort produzierten Etikett deutlich gekennzeichnet (Selbst graviert, Selbst gedruckt, manuell angewendet), Das ist eine der informativsten auf dem Markt: es Details Chargennummer, Datum, Festigkeit, Vielzahl von Rohr, immer noch, Anzahl von Flaschen in der Flucht…es ist wirklich beeindruckende Arbeit.

Ah, aber wie funktioniert es Geschmack, du fragst. Was riecht es wie? Bien Sur, es ist kein scharf wie 58% könnte führen Sie glauben, aber der Mensch, dass Topfdestille Aktion ist sehr schön in der Tat. Die salzigen Noten eines feuchten Tag am Meer, mit Oliven kombiniert, Acetonen und saure Frucht, zeigt, dass die noch am Leben war und gut, und daß die Ester behalten ihren Einfluss. Es war etwas schön und herb darüber zu, wie mazeriert Stachelbeeren mit einigen soursop gemischt und fiel dann in eine Dose Farbe und Möbelpolituren, und das Seltsame ist,, es wird süßes und salziges je länger sie im Glas sitzt, was ist ein ziemlich Trick für jeden Rum weg zu ziehen. Es entspannt sich nach einiger Zeit, und fügt etwas Zitronenschale, Gurken und brennendem Geschmack der Mischung, nach dem es nicht viel mehr zu finden sind – aber was es gab war viel, lassen Sie mich Ihnen versichern. Die Vermischung erfolgt nicht vollständig den Rand des Rum, die behält eine Art jugendlicher rohe Intensität der Aromen.

Es schmeckt etwas schärfer als es gerochen, Das ist in Ordnung, etwas zu erwarten. Wieder, Salz, Sole, Oliven zu beginnen, plus die saure Frucht, Acetonen, Nagelpolitur. Ich habe den Hintergrund einen Hauch von Zitronenschal und Zimt und die Gesamt Knusprigkeit des Profils, das war kein Amalgam von Schmelzklebe Geschmack, aber eine Prozession von knackigen, Hoch steppin Geschmacksnoten, die als Bajonett scharf und deutlich waren. Was von Interesse ist, ist die gesamte pflanzliche, grasigen Aspekt, um es, die auf der Nase nicht ganz so offensichtlich war,: mit anderen Worten schmeckte es so etwas wie ein agricole. Zu, es gab einige Erde, musky Gewürze in eine gute Balance auf die Erfahrung Kreditvergabe: Kurkuma, Ich würde sagen,, und einige Masala. Der Abgang war kurz und trocken, aber schön ausgewogen, süß, salzig und knackig, und summierten sich hier die meisten der Aktion nach oben: salzige Noten, einige süß, einige Gewürze, einige Erde.

Über Alle, meine allgemeine Meinung ist, dass es Neisson der agricoles mehr als die meisten ähnelte, oder vielleicht ein zivilisierter clairin (wenn der Vergleich muss überhaupt gemacht werden, und es funktioniert nicht, ja wirklich). Es war nicht gerade ein wütend komplexer Orkan eines jillion verschiedene Dinge auf einmal Ihre Aufmerksamkeit bekommen wollen: was es tat, war nicht darauf konzentrieren, was es hatte, und betonte crisply die Noten es tat spielen, ohne zu weit von seinen Stärken zu verirrt. Ich habe keine Chance, den Pot zu versuchen, immer noch oder die hohen Ester Weißen als Komparatoren zu diesem weißen Rum, aber ich muss zugeben,, die schiere grobe Qualität dieses lässt mich wünschte, ich hätte. Dieser Saft ist ruhig Badass, und ich möchte mich etwas mehr.

(#644)(82/100)

Weihnachten 012019
 

M&G aus Cabo Verde, wie bei der Überprüfung festgestellt, ihre leckere kleine weiß, steht für Musica e Grogue, ein Hut Spitze Rum auf die Liebe Insel Musik und Insel, die die Gründer gekennzeichnet, Jean-Pierre Engelbach (mit seiner faszinierenden Beteiligung an den dramatischen und musikalischen Künsten über die Jahrzehnte), und Simon Evora, ein lokaler Cabo Verde grogue Produzent und Musik-Fanatiker. Mit einem der fünf grogue Hersteller in dem kleinen Dorf Tarrafal (Bevölkerung = 450, Stills = 5, eine Statistik, die alle fasziniert, die es gelesen hat) sie produzieren zwei Hauptprodukte, der weiße, und eine etwas out-of-Windeln Version, die alte die steht für „Alter“ in der lokalen Mundart.

Im Wesentlichen, die Velha ist nur ihre weiße grogue, die eine Weile schlafen länger erlaubt sind schon. Es hat das gleiche 10-15 Tag natürliche Vergärung organischer, Zuckerrohr abgeleitete Saft, und die gleiche Destillation in einem Feuer zugeführt Topfdestille, die dann gesammelt und eingestellt, um zu reifen. Jetzt Schon, zurück 2017 sie erhielten acht Eichenfässer aus einem Französisch Winzer aus dem Terroir Gaillac importiert (Brocol sorten), und nicht mit einem Lager, ging ein Keller für sie in der Mitte des Dorfes zu graben (!!), und verließ die grogue nach Alter gibt es für 13 Monate, dann in Flaschen abgefüllt es in 2018 mit einer Ausführung von weniger als tausend Flaschen — 604, um genau zu sein — bei einer Firma erfasst 44%.

Mit einem so kurzen Alterungszyklus könnten wir etwas ein wenig abseits der Reservierung werden Antizipation, leicht um die Fässer gezähmt und das Unter 50% igen. Naah, nicht wirklich. Es roch süß und weich, Fanta und Sprite und eine Schale mit roten Oliven. Es war ein Hauch von Anis und Vanille und Eiche und Kaffeesatz, und nach einigen Minuten, auch Rosinen, Termine, Feigen, und aromatischer Pfeifentabak, Blumen und eine schlaue kleine Weinnote von nur einem Hauch von Zitronenschale aufrechnen.

Das war schon ein Medley auf der Nase, doch seltsam war der Gaumen nicht ganz haben so viele Melodien spielen. Es wurde salzige zunächst mit jenen Oliven kommen zurück, ein wenig Erdnusskrokant, Salz Karamell-Eis, Vanille, alle zurückgehalten. Was ich mochte war seine allgemeine Weichheit und Leichtigkeit der Lieferung – es war Honig und Sahne, Set von einem Hauch von Zitrus aus und tannics, alle in einer angenehmen und untertriebene Art von Kombination, die eine überraschend gute Balance hatte, dass man nicht immer einen Rhum so jung halten konnte Jonglieren sowie es sich vorstellen würde es tat. Oder wie lange. Auch das Finish, während einfache, kamen zusammen gut – es gab einige kurze und aromatische Noten nach oben, leicht holzig und Tannin, und ausgewogen sie mit weichen Früchten aus, Pfeifen Tabak, Kaffee und Vanille, bevor sanft auf dem Weg aus dem Ausatmen. Nizza.

Seit ich begann die Suche und stoßen diese Rumsorten von Cabo Verde, Ich habe mich gefragt, über die Dichotomie zwischen dem, wie ich hatte habe gedacht sie schmecken würde und wie sie tatsächlich geschmeckt. das Missverständnis – Bergwerk, jedenfalls – abgeleitet von einem fast völligen Mangel an Vertrautheit mit den Kapverden grogues. Bisher habe ich versucht, um nur einige, aber die wenigen, haben mich beeindruckt ziemlich viel. Inährend noch nicht Klopfer Welt, sie zeigen, dass die besten neuen Rums (oder unentdeckte alte) sind nicht immer die größten Namen oder solche mit den lautesten Stimmen oder der beste Ruf sogar, weil wir wissen, nur um so viele von ihnen nicht genug, selbst jetzt. Sie&G Velha und der Natur — ruhig und überzeugend und ohne viel Aufheben — macht den Punkt, dass, wenn diese Rumsorten verfügbar werden, es lohnt sich, sie auszuprobieren, auch wenn wir nie von ihnen gehört zu geben vor, nur um zu sehen, wo sonst Rum gehen, wie gut sie gemacht werden,, und wie gut sie schmecken kann.

(#637)(84/100)


Sonstige Erläuterungen

Während die Velha und die weiß sind die wichtigsten Produkte des Unternehmens, M&G macht auch eine Reihe von grogue-basierten Schlägen auf rund 22-25 % ABV, die mit lokalen Früchten aromatisiert.

Zurück Etikett Übersetzung:

“Dieser blonde Rum stammt aus dem Terroir von Tarrafal von Mont Trigo auf der Insel Santo Antao (Kap Verde). Für Jahrzehnte, unsere Produzenten haben sich auf die Tradition wurde die Durchführung der Grogue machen, ein handwerklicher Rum mit einem überraschenden Geschmack, mit Geschmack der Frucht, Zuckerrohr und Gewürze. Kultiviert auf einem vulkanischen Boden, ohne Dünger oder Pestizid, die Zuckerrohr Vorteile von trockenen tropischen Klima und eine gute Bewässerung

Es stammt aus einem Fair-Trade. Im Alter von mehr als ein Jahr in Bordeaux Fässern erhältlich in unserem Keller, diese grogue Kerze hat holzigen Aromen erworben, die den ursprünglichen Geschmack und verleihen eine schöne Rundung verbessern.

Außergewöhnliche Cuvee beschränkt auf 604 Flaschen.”

Juni 202019
 

Sie&G“im Titel des Rhum ist nicht, wie Du vielleicht erwartest, die Initialen der beiden Gründer des kleinen Betrieb in Cabo Verde. In einem lyrischen Twist, die Buchstaben stehen tatsächlich für Musica e Grogue: Musik und Grog. Welches ist original, wenn nichts anderes, weil künstlerische Elemente sind nicht alles, was in unserer Welt gemeinsam, und solche Berührungen werden oft als bloßer frippery entlassen gemeint von einem minderwertigen Produkt abzulenken.

In diesem Fall, jedoch Jean-Pierre Engelbach, die gründete das Unternehmen mit lokalen Cabo Verde grogue Produzent und Musikliebhaber Simão Évora, hat einen interessanten Hintergrund in den dramatischen und musikalischen Künsten, und war ein Sänger, Komiker und Regisseur auf der Französisch-Szene seit Jahrzehnten…man kann sich nur fragen, was ihn trieb seine Karriere in diesem späten Stadium zu ändern, indem eine scharfe Kehrtwendung zu nehmen und in Richtung in das unentdeckte Land gelb, aber für mein Geld, wir sollten nicht kleinlich, aber dankbar sein, dass eine andere faszinierende Zweig des großen Rum-Baum ist gekommen, um unsere Aufmerksamkeit. Für was es wert ist, er sagte mir, er verliebte sich in Cabo Verde Musik vor langer Zeit, was zu Besuch und eine wachsende Wertschätzung und Liebe für die lokalen Rhums und schließlich die beiden Männer wählten ihre Leidenschaften im Namen des Unternehmens umschlingen.

Sowieso, Dieses spezielle Produkt ist ein nicht gealterten weiß, ein grogue durch die Definitionen Inseln (das einzige, was zählt), abgeleitet aus Zuckerrohr im Tarrafal Dorf südlich von Monte Trigo auf der Insel Santo Antão, der äußerste Nordwesten der Reihe von Inseln Cabo Verde bilden..

Feuer-fed Topf noch in Tarrafal. Foto (c) Musica e Grogue FB-Seite

Dieses kleine Dorf hat fünf kleine handwerkliche Brennereien (!!) dass Produkte grogue in kleinen Mengen — über 20,000 Liter jährlich — und M&G-Gründer glaubt, dass das Rohr dort Rebsorten, kombiniert mit dem Klima und Boden, einen Saft von außergewöhnlicher Qualität produzieren. Jedoch, sie nur einen einzigen bevorzugten grogue-Destillateur für ihren Saft verwenden, Im Gegensatz zu Volcano, auch von hier, die eine Mischung aus drei.

Die Herstellungsverfahren sind unkompliziert: der Stock, gewachsen Pestizid- und Dünger frei, zerkleinert innerhalb 48 Stunden nach der Ernte, und Fermentation ist Open-Air mit natürlicher von wilden Hefen für 10-15 Tage. Die Wäsche wird dann ausgeführt durch ein Feuer heizte Topfdestille, bei rund genommen 45% und bleibt für ein paar Wochen Ruhe in 20 Liter demi-Johns als ein bekannter “Lady Jeanne” (auch bezeichnet als Mama Juana oder Dame Jeanne in Spanisch und Französisch sprechenden Ländern jeweils). Die Besonderheit dieses Restes ist, dass die große gedrungene Flasche in Frage auch mit Bananenblättern Stopfen verschlossen, welche "[...] die Luft ermöglicht, während der Ruhezeit des grogue passieren, notwendig, nach der Destillation,“, Sagte Jean-Pierre Engelbach, als ich ihn fragte.

Banana-leaf-zugestöpselt demi-Johns, in dem die nach der Destillation grogue ruht 3-4 Wochen. Foto (c) Musica e Grogue FB Seite

Das aus dem Weg, was wir hatten hier, dann, ein Rhum zu viele der gleichen allgemeinen Spezifikationen als Französisch Insel gemacht wurde die landwirtschaft, während seine eigene einzigartige Produktionsmethode erhalten und, hoffnungsvoll, trinken Profil. Hat es gelingen?

Oh ja. Auf ihn zum ersten Mal Riechen, meine ersten Noten lesen „auf subtile Weise anders“ und innerhalb seiner Strikturen, es wurde. Es schien zunächst wie eine knackig-noch-sanfte agricole, sauber von süßem Zuckerrohrsaft riechend, Vanille, Dill, grüne Trauben und frisch gemähtem Gras, mit einem neckischen Kenntnis von Sole und Oliven und einem Hauch von Verwässerung Gemüsesuppe in Einzel zu einem jailbird gefüttert. Es war zart und klar und anders genug, um die Aufmerksamkeit von jemandem zu halten, nasal Neuling oder abgestumpft rumdork, und das Schöne daran ist,, nach fünf Minuten noch war es Aromen schnurren aus: Blumen, Kirschen und Birnen, mit fester Zitrus Linie Dinge zusammenhält

Während stärker und individualistisch Getränke könnten meine persönliche Präferenz in diesen Tagen sein, es wurde keine zu leugnen, dass die Grogue Natur ein sehr angenehmes Getränk war, und ich habe das Gefühl, werde ich mehr von diesen Dingen bekommen, wie sie einen schönen Kontrapunkt zu agricoles im Allgemeinen bieten. Es schmeckte Licht, grasig, Kräuter-, süßlich (ohne tatsächlich Sein süß, wenn Sie fangen meine Drift), mit einem Hauch von wässrigem Saft, Zuckerrohrsaft, Gurken, eine Olive oder zwei, und viel Licht Früchte – Guaven, Birnen, soursop, ginnip, Derartiges, und wieder, dass Zitronenschale eine Wäscheleine, auf dem die Bereitstellung der viel hängen. Fertig war lang und seidig, für etwas überraschend zu einem bescheidenen abgefüllt 44%, aber man hört mich nicht beschweren – es war in Ordnung.

Es ist eine Art persönlichen Hobbys worden für mich nicht gealterten weißen Rum in den letzten Zeit zu versuchen,, denn während ich die uber-Alte Sachen Liebe, sie nehmen Aromen aus dem Fass und etwas von ihrem ursprünglichen Charakter verlieren, immer köstlich, aber verändert Geister. Auf der anderen Seite, ungealterten Weiße oder Weiße — weiße Rum — wenn sie nicht für die ahnungslos ins Nichts gefiltert, so nah sind über die reine und authentische Rums wie jemand geht in diesen Tagen zu bekommen, und Cabo Verde Sachen gehört zu den authentischsten der Partie.

Der Cap-Vert Des Grogue Natur M. Jean-Pierre und Sr. Simão machen ist eine davon, die allein aus diesem Grund versucht werden müssen, ganz abgesehen von seiner Gesamt Trinkbarkeit. Sicher, es fehlt die akribische Klarheit des Französisch agricoles, und Sie würden es nie für einen Cachaca verwechseln oder ein clairin oder ein Paranubes, aber die relative Isolation und im alten Stil Produktionsverfahren dieser musikliebenden Kapverden Produzenten haben uns von einem wirklich interessanten Saft sicher hier, das verdient viel mehr gut bekannt geworden, als es noch ist. und betrunken, natürlich. Ja. Vorzugsweise nach einem harten Tag, wie die Sonne untergeht, während entspannende Musik zu den Klängen von ein paar wirklich gute Insel.

(#634)(83/100)


zusätzlicher Hintergrund

Das Unternehmen wurde gebildet 2017 von den beiden Herren oben genannten, die durch ihre gemeinsame Liebe zur Musik zusammengezogen wurden und lokale Rhum. Aber es war nicht bis 2018 dass sie die formalen Lizenzen sie erhalten ermöglicht grogues zu exportieren und damit begonnen, einige nach Europa Versand. Diese Verzögerung kann mit der Tatsache zu tun hat, dass Hunderte von kleinen moonshineries und primitiven Stills – fast vier um einen Schätzwert hundert – sind über den Kapverden Inseln verstreut, mit wild variierenden Qualität des Ausgangs. Tatsächlich, gemäß ein News-Bericht von der Expresso das Ilhas (Insel Express), einige 10 Millionen Liter Geist war es selbst „grogue“ Aufruf vermarktet 2017, aber weniger als die Hälfte davon legitim könnte ich nennen so, da es nicht aus Zuckerrohr, und es gab Fragen der Hygiene und Qualitätskontrolle zu prüfen,.

Sei es wie es sei, M&G konnten die neuen bürokratischen navigieren, Qualität und rechtliche Hürden, erhalten die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen, und produzierte zwei grogues für den Exportmarkt: die leicht Alters Velha wir bald suchen werde, und die Natur.


Sonstige Erläuterungen

  • M&G und Vulcão gehören zu den frist Marken grogue von Cabo Verde exportieren
  • M&G macht auch einige aromatisierte Schläge auf einem niedrigeren 18% Festigkeit
  • Haus Ferroni, das ist der Markeninhaber für die Vulcão, ist der Verteiler für M&G
  • Diese Flasche ist Teil der ersten Veröffentlichung, und ist so etwas wie ein Pilotprojekt für die Exportpläne des Unternehmens….daher die limitierte Auflage von 639 Flaschen. Es ist keine spezielle Bein, nur ein Teil einer Partie von der ersten vierhundert Liter oder so, die sie exportiert.
  • Zurück Etikett Übersetzung:

Dieser weiße Rum stammt aus dem Tarrafal Terroir von Monte Trigo auf der Insel Santa Antao (Kap Verde). Unsere lokalen Produzenten, mit deren Trapiches, weiterhin die handwerkliche Tradition grogue machen. Es wird aus frischem Zuckerrohrsaft destilliert, in der Mitte der Obstbäume auf vulkanischem Boden angebaut, ohne Düngemittel oder Pestizid. Es profitiert von einem trockenen tropischen Klima und der außergewöhnlichen Bewässerung des Dorfes. Hergestellt in 2018 mit der Ernte des Jahres, es ist ein Fair-Trade-Produkt.

In dieser natürlichen grogue, mit seinem erstaunlichen Geschmack, wir können die vielen Aromen von Zuckerrohr Früchten und Gewürzen entdecken.

Eine erste Veröffentlichung beschränkt auf 639 Flaschen

Juni 092019
 

„Könnte Grogue die nächste clairin?“, Fragte Dwayne Stewart in einem Facebook teilen den anderen Tag, als er und Richard Blesgraaf besprachen die Vulcão, und seine Befragten (Sie konnte sehen, wie er fast lächeln) mit einer Art von yoda artigen zen ruhig antwortete, „Clairin ist clairin.“ Welches ist wahr. Denn jenseits der oberflächlichen Ähnlichkeiten der beiden Inselstaaten – die relative Isolierung der Inseln, die handwerkliche Art ihres Saft, die Mutter-und-Pop ländliche Destillation des Geistes weit weg von modernen Entwicklungen oder technischen Störungen – die Wahrheit ist, dass Sie nicht eine für das andere verwechseln könnte. Mindestens, nicht die, die ich versucht habe,.

Nehmen, zum beispiel, Gegenstand der heutigen Kritik, der groggy Vulkan, die bei weitem nicht als bedrohlich wie der Name schon sagt. Wenn Sie zuvor eine der vier Haupt Velier verteilten haitianischen clarins versucht (die Sajous, Vaval, Casimir und the Rock), staunte über ihre in-your-snoot Take-no-Häftlinge Wildheit und Geschmack, und nahm Dwayne Frage zu Herzen, Sie könnten eine Art von Lang gestated uber-starken klar xenomorph gehämmert aus der Schmiede des Vulkan erwarten, Bedroht die Mandeln zu schmelzen. Aber es ist nicht. Tatsächlich, es ist näher an einem Off-Beat agricole als alles andere, und ein besonders guter an dem.

Selbst bei 45% – was praktisch ist in diesen Tagen für eine klare Rhum zähmen — die Vulcão roch reizend, und begann mit Sole aus, Thymian-angereichertes Wasser und Zitrone Fruchteis goss einen Baiser-Kuchen über. Nach fünf Minuten oder so, es gab auch Gerüche ab, die cremige waren, salzig, Oliven--y, mit einem Abstauben von weißer Schokolade und Vanille, und als ob ungeduldig weiter, einige zusätzliche fruchtig whiffs rülpste aus — Wassermelone, Birnen, weiß Guaven und Bananen. Es gab auch einige ungeradeen Mineralien und Asche und Jod (nicht ganz Heil, aber in der Nähe), mit Untertönen von Zuckerwasser.

Kurzfassung – eine leckere Nase, und zum Glück, es hat stockt nicht am Gaumen entweder. Es war stark, und ziemlich trocken, ungewöhnlich für eine Rohrsaft auf Basis Rhum (letztes Mal hatte ich etwas so sere Jahre her, mit dem Flor de Cana Extra Dry weiß). Die Sole und Oliven kamen wirklich aus und tätigte eine erste Aussage hier, und mit den süßen Elementen mit beeindruckender Kontrolle kombiniert und in gut nahezu perfekter Balance, was für einen würdigen Nippen Rum von jedermann Standards. Mit einem oder zwei Tropfen Wasser kamen weiße Früchte, Blumen und Zuckerwasser, alle waren im Geringsten herb. Und wie alle, wenn das nicht genug war,, es gab eine leichte Cremigkeit Buttergebäck, Danish Cookies und Anis hängen im Hintergrund über, mich an die frisch gebackenen Croissants erinnert Frau. Caner so liebt es, in Paris zu haben. Das Finish ist eher gedämpft, sogar ohnmächtig werden – vielleicht sollten wir nicht zu viel erwarten von 45% aber nach dieser Nase und diesen Geschmack Ich war irgendwie, Es tut uns leid, und obwohl ich darauf hingewiesen, Mandeln, Toblerone, Zuckerwasser, Nougat, Birnen, reife Äpfel, es schien ein bisschen weniger als das, was vorher gekommen waren,. nicht schäbig, nicht schlecht…einfach nicht bis zu dem gleichen Standard.

Sowieso, Abschluss beiseite, die Entwicklung und Bewegung der Rhum Displays auf der Zunge ist ausgezeichnet, erstes Salz, dann süß, dann cremig, gut ausgewogen und insgesamt ein bemerkenswertes Getränk von jedem Standard. Es merkt sich seine Vorgeschichte, wobei beide eine heftige und gewaltsame Rhum…sondern ist auch ein gut integriert und schmackhafte nippen Getränk, gestochen scharfe und klare, Anzeigen eines smorgasbord kontras, sogar im Wettbewerb, doch jederzeit gut melded Reihe von süß und sauer und Salz Aromen in köstlicher Harmonie. Sip oder mischen, es wird in jedem Fall gut tun.

So, Dwaynes vielleicht rhetorische Frage in Bezug auf Antwort zu probieren und Produktionsdetails, meine eigene Antwort wäre „Nicht wirklich“ sein. Während grogues eine faszinierende Teilmenge von Rums sind, ein faszinierender Zweig auf Yggdrasil (The Great Rum Baum), sie sind zu unterschiedlich — zu elegant, kann sein — um wirklich mit oder als clairins eingestuft werden. Sie haben einige der gleichen DNA teilen: frisch geschnittene Zuckerrohr-Saft und Wild Hefefermentierung (Für Zehn Tage) und keine Alterung, zum beispiel, sondern auch in ihrer eigenen Richtung geht durch Pot Stills mit (wie hier) nicht säulen diejenigen. Was kommt aus dem anderen Ende, dann, gibt terroire-angetrieben weißen Rum mit einem Charakter all ihre eigenen, mit diesem, einer der besten, die ich in Paris versucht, absolut einen Versuch wert, und in der Nähe eines unentdeckten zu sein stehlen. Im Sinne dieser letzten Aussage, jetzt, wo ich darüber nachdenke, Ich würde antworten Dwayne anders…und ihm sagen, dass sie genau wie clairins.

(#631)(85/100)


Sonstige Erläuterungen

  • Ich habe ein paar Fühlern setzen die Unternehmen in Bezug auf darauf hin, dass es macht, und ob / wann / wenn diese die Post empfangen wird, mit etwas mehr sachlichen Hintergrundinformationen aktualisiert werden.
  • Hergestellt in dem Tarrafal Dorf südlich von Monte Trigo auf der Insel Santo Antão, der äußerste Nordwesten der Reihe von Inseln Cabo Verde bilden. Ich war fünf kleine gesagt “Brennereien” gibt es in diesem kleinen Ort, und drei von ihnen liefern die grogue, die in die gemischt Vulkan.
  • Zurück Etikett Übersetzung: Die Insel Santo Antao in Kapverden ist zweifellos einer der ersten Wiegen der Rohr Geister. Vor Rum oder Cachaca, es hat sich seit Hunderten von Jahren unveränderlich gewesen. Destilliertes im alten Topf-Stills aus reinem Zuckerrohrsaft hergestellt, dieser Rum Vorfahre ist ein außergewöhnliches Zeugnis der Vergangenheit.
www.sexxxotoy.com