Dezember 302019
 

Rumaniacs schreiben #107 | R-0688

Lemon Hart ist bekannt für ihren Marine-Rum und 151 overproofs, der letzte, von denen ich noch versucht, während in Kanada leben wenn es wurde kurz neu aufgelegt. Aber sie haben ihre Zehen in anderen Gewässern von Zeit zu Zeit dip, wie mit diesem 73% Gluteus Maximus -Möchtegern aus Jamaika sie freigegeben wird, während die Marke immer noch unter der Adresse und Etikett des Vereinigten Rum Merchants aufgeführt wurde — was, Wenn Sie sich erinnern, war ein 1946 kombinieren von Lemon Hart (im Besitz von Portal, Dingwall & Norris), Whyte-Keelings und Nüssli. Ein Jahr später, URM wurde ein Teil des Zuckers Riesen-Disponenten, die in der britischen Guianese Plantagen erhebliche Interessen hatte und Brennereien, und wurde in den frühen 1990er Jahren in Allied-Domecq amalgamiert.

Diese Art von torqued-up Jamaika Rum war nicht besonders ungewöhnlich für LH zu machen, da fand ich Verweise auf seine Brüder zu ähnlichen Stärken ein oder zwei Jahrzehnte zuvor aus dem Jahr — aber die Etiketten aus den 1950er und 1960er Jahren waren viel mehr verziert, mit curlicued Ranken und und älterer Atmosphäre zu ihnen, die dies nicht über. The Golden Jamaica Rum wurde auch veröffentlicht in 40% — Vordatierung Velier Gewohnheit die gleiche rum an mehreren Proofs des Lösens der Accountants in hysterics antreibt — obwohl es zu keinem Zeitpunkt war die Quelle Nachlasses oder Plantage oder des Alters jemals erwähnt. Wir müssen daher davon ausgehen, es war eine Mischung, zu dieser Zeit sehr häufig (vergessen wir manchmal, dass einzelne Fass, Einzelstücke oder sogar einzelne noch besondere Meldungen aus einem bestimmten Jahr in Fassstärke sind relativ neue Phänomene).

Farbe – Dunkler Bernstein

Festigkeit 73% ABV

Nase – Original, Ich werde es zugeben, daß. Heiß, und sehr würzig. Gehackte Nüsse und das Sägemehl von getrockneten Eichendielen, plus eine Art staubig, verschimmeltes Zimmer. Gute Sache, die nur für Dosenöffner war. Termine, Feigen, Oliven und nicht-so-süße Früchte, Bitterschokolade. Ich lasse es für eine halbe Stunde stehen, während andere Rumsorten versuchen, und es wurde viel mehr ansprechbar – süßer, dunkler Früchte mit einem Hauch von Lakritze und Low-Level-Funk, Bananen, verdirbt Mangos und Bananen, grüne Äpfel, Cornichons, Pfirsiche…nicht schlecht. Es ist eine Art von bissig, adrett, knackig, vor allem, wenn die hogo artigen Aromen nehmen auf mehr Bedeutung.

Gaumen – Warten auf das bis zu öffnen, ist definitiv der Weg zu gehen, denn mit etwas Geduld, die Taschen aus Funk, Limonade, Nagelpolitur, rote und gelbe Früchte überreif, Trauben und Rosinen nur ein Vorgeschmack Lawine über die Zunge werden. Es ist eine sehr solide Reihe von Geschmack, fest, aber nicht scharf, wenn Sie es schlucken (nicht empfohlen) und sobald man sich daran gewöhnen, es setzt sich gut auf nur jeden ganz klein wenig Geschmack bereitstellt, von denen es in der Lage ist.

Fertig – Lang, süß, fruchtig, salzig und dunkel süß. Wirklich ganz außergewöhnlich und langlebig.

Denken – Das erinnert mich eher an einem modernen, Hauses entsprechend-up Appleton als alles andere. Es fehlt die stechend topf noch estate spezifische Originalität der New Jamaikaner, was natürlich völlig richtiges da zu dem Zeitpunkt sie gemacht wurde, lauwarm Mischungen waren der letzte Schrei. Für alle, die einen anderen Rum von „modernem Standard“ begehrt, dieses tickt alle Kästen.

Schade ist es der Produktion aus – Ich meine, Lamb und Lemon Hart und andere Supermarkt-Marken, die in die Neuzeit überlebt haben einen schlechten Ruf bekommen für diesen Tagen die gleichen alten langweiligen blended blah Herstellung, aber wenn sie waren in ihren besten Jahren, Ausstellung aufgemotzte superrums, die keine Gefangenen nahm und die Skala geschmeckt, es ist leicht einzusehen, warum die Marken so beliebt waren. Es ist, weil sie nicht so ängstlich waren, nahm ihre Chancen, und zeigte sie ihre sh * t wusste. Da dieser Rum beweist, und ihre modernen Nachfahren so selten.

(83/100)


 Lassen Sie eine Antwort

Sie können diese verwenden HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)