September 062019
 

Wenn Diplomatico der Distillery Sammlung No.1 (die man aus dem Kessel noch) ein Gartensprenger versucht ein Feuerwehrschlauch zu sein, dann ist dies eine nicht mehr als eine schnelle Beinlift gegen den Baum. Es ist ein ordentlicher genug Rum für den Stil, aber es fehlt jede Art von schweren Koteletts, um es über seiner berühmteren und deutliche Distillery Sammlung Geschwister zu machen steigen, oder sogar, dass beständiger Liebling der Kipp-Klasse, die Diplo Res Ex. Und das macht seinen Preis-Punkt und angeblich Straße CRED eine zweifelhafte Aussage am besten.

Die Distillery Collection ist ein Versuch von Diplomatico auf ihren verschiedenen Standbilder zu nutzen, viel wie St. Lucia Distillers oder DDL tun. Die Rums auch funktionieren — kann sein — Aufmerksamkeit weg von ihrer traditionell Mehr zu Produkten der Linie abzulenken, oder sogar zu brechen in bisher ungenutzte und entlassen Nischenmärkte für den anspruchsvolleren Rum-Trinker. Im Gegensatz zu dem No.1, die aus einem Topf kommt noch, die No.2 verdankt seine Entstehung einer straight-out Französisch-made Barbet Spalte noch, was dazu führt, ein zu fragen, was der Zweck war, weil das, was herauskam, war das andere Ende nicht alles, was wir nicht gehabt haben, bevor.

Ich scherze nicht. Die Nase war leichter als die No.1 — keine Schocks dort, obwohl war die ABV die gleiche in beiden, 47%. einige smokiness, Eiche hell, Salz Karamell-Eis, Tabak, Melasse und einige Sole, aber es fehlt jede Art von sauren Biss (sagen) Zitrusgewächs, und es ist kaum von der Fruchtigkeit, die gemacht hätte es besser. Sie werden die vage Süße von Bananen spüren, quetschen, Papaya, Melonen – diese neutralen Früchte, die auf die Erfahrung wenig hinzufügen – vielleicht beginnend ein Apfel gehen, und müssen zufrieden sein mit, dass.

Wenig überraschend, Gaumen wählt sich in den gleichen Koordinaten: es ist warm, Licht, glatt, unaggressive, mit dem musky Geschmack von Zucker muscovado, Melasse, Karamell, Toffee, Toblerone (die weiße Art). Dann stockt es, nicht wegen dieser Dinge, sondern wegen der Sachen ist, die nicht da, die herb-Balancing Noten, die schärferen Teile des Profils, das nur für ihre Leichtigkeit oder völlige Fehlen bemerkenswert sind – Blumen, Früchte, Eichigkeit. Manchmal ist eine relativ robuste Beweis Punkt Rettungen oder Polstern solche Mängel – nicht hier. Das alles führt zu einem schwachen Finish von mittlerer Länge, die keine Abschlussnoten zeigt man würde auf das Glas eilt zurück zu erleben: es hatte etwas Salz Karamell, Licht und überreif Fruchtnoten, etwas Vanille, und es war alles ganz leicht und – ich wage zu sagen? – gleichgültig.

Ivar de Laat, der gebürtige Niederländerin FB-Kommentator, der vor kurzem seine eigene Website begann Rum Revelations, eine interessante Bemerkung über die No.1 und Diplomatico – dass sie Licht Rum-Hersteller, und es wäre zu viel zu erwarten, dass sie zu machen, groß und Fett Rum ohne massive innere kulturelle Veränderungen waren…die er fühlte, war unwahrscheinlich, da solche Rums ihren Stil sind, derjenige, auf dem ihre Einnahmen ruhten. Und „solange es macht ihnen Geld, Ich sehe nicht, warum sie es ändern.“

Das ist die subtile Falle dieses Rums, denn wenn die Hersteller nur machen, was verkauft, dann würde es aus zehnmal so viele dosierte Rums da sein (reiner Rum bei hohem Beweis, gut zu sein hat wirklich Verkäufer zu sein, um erfolgreich zu sein, weil ihre Preise höher). Wir werden mit einer Prämie inkrementelle Änderung angeboten, aber ohne wirkliche Verbesserung oder großen Unterschied. Es ist kosmetische. Im Fall der No.2, es ist nur langweilig. Ich konnte in den Topf noch No.1 mit einem solchen Mangel leben, die zumindest interessant, wenn schließlich stoppt kurz eine Rave-Empfehlung zu sein. Aber in einer Spalte noch Produkt wird mit Pep und hooplah und einem Tantara Trompeten vermarktet…naaah.

Also habe ich es geben 75, die auf der Median zwischen guten und schlechten. Es ist ein Rum, der wie ein schmeckt und technisch kann, ohne ein Problem zu haben ist — es wäre falsch für mich kein wirklich beschissen Produkt zu bestrafen, was, und die viele mögen (vorausgesetzt, sie können es sich leisten, oder wollen). Sein wahres Versagen liegt in den Erwartungen es erhebt und der Preis es Befehle, ohne entweder verdient. Wenn es um das Lösen meiner purse strings, dann, wie Bartleby, Ich denke, ich werde wählte nicht zu.

(#654)(75/100)

September 042019
 

Außerhalb der Independents, die von allen Punkten des Kompasses lösen, die Rums Tag sind die Jamaikaner New, der Topf noch Bajans, Die mit Holz noch guyanischen, die Phantasie St Lucian noch Experimentals, Französisch Insel im Alter und nicht gealterter Rum, neu asiatisch Weiße, grogues und natürlich die clairins (und wir warten alle für Renegade). In dem Strudel der so viele Versionen, Latin Rums als Klasse sind weniger beliebt als in ihrer heydey, außerhalb ihrer Herkunftsländer, und sogar neige ich dazu, sie mit einiger Ungeduld manchmal zu sehen, fragen, wenn sie im Spiel, um wieder mit einigen sh * t-Treten Spielanzug-Stampfer ihrer eigenen gehen.

Obwohl Diplomatische Exclusive Reserve verkauft sich gut und bleibt beliebt, der Online-Buzz des Unternehmens als Ganzes hat sich in den letzten Jahren sackte. Die Bemühungen um die weltweite Bekanntheit der Diplo-Marke mit exklusiven Prämien wie die Single Vintage oder dem Botschafter wieder zu beleben haben gelungen — aber das Fehlen von Geschichten oder Gegenstände oder Bewertungen oder gleeful „Ich habe diese!“Fotos auf Social Media deuten auf eine eher pessimistische Geschichte für das Unternehmen, das einst als problematico bekannt. Ihr Erfolg ist daher schwer in einem zunehmend überfüllten und informierten Markt messen die Qual der Wahl in allen Preisklassen (und jeder Zusatzstoff Punkt, der Witz schlägt vor,).

Die Dinge nahmen eine interessante Wendung um 2017 wenn Nr.1 ​​und Nr.2 Versionen der „Distillery Collection“ wurden mit viel Tamtam trabte. Der Zweck der Sammlung war auf andere Standbilder präsentieren sie hatten – Wasserkocher" (Art eines verstärkten Topfdestille, für die Freigabe No.1), ein Barbet kontinuierliches noch (Release No.2) und eine undefinierte Topfdestille (Veröffentlichung No.3, im April veröffentlicht 2019). Diese Stills, die alle das Jahr wurden die ursprüngliche Firma erworben gegründet wurde, in 1959, wurden und werden verwendet, um die Destillate zu schaffen, die in ihren verschiedenen kommerziellen marques gemischt werden, und bis vor kurzem, solche Mischungen waren alles, was wir bekamen. Man stellt sich vor, dass sie nahm Kenntnis von DDL Killer-Applikation und den Ansturm von Jamaika und St. Lucia mit dem Konzept zu arbeiten, und beschlossen, über ihre gemischten Bereich in etwas präziser gehen.

Wir werden an der No.1 schauen heute. Dies ergibt sich aus Zuckerrohr „Honig“ (das ist nur Zuckerrohrsaft gemacht), für sechs Jahre in amerikanischer Eiche im Alter von, ein 5000 Flasche Ausgaben von 47% ABV. Die Frage ist natürlich, ist, ob es das Gütesiegel „Premium“ und den Preis ist es Befehle verdient, und ob es verdrängt die ausdauernden Vorderläufer, die DRE (als ‚Botucal‘ in Deutschland auf dem Markt).

So, kurz, tasing Notizen, dann. Nase: verheißungsvoll mit einigen Bleistiftschnitzeln begann, frisch und feucht Sägemehl, gefolgt von Salzlösung, gutes Olivenöl und Leder. Diese Aromen wurden mit überreifen Kirschen ausgeglichen off, Zitrusgewächs, Äpfel, reife Trauben, was wiederum vorgesehen, um eine Kulisse für schwerere, muskier Noten von Karamell, Melasse und Haferflocken Cookies. Also auf jeden Fall einen Schritt weg von dem mehr Standard-Tarif, und das 47% ABV half der Nase eine Festigkeit und Kohärenz zu geben, dass ein geringerer Beweis nicht hätte.

Ich mochte auch den Gaumen — bis zu einem Punkt. Es war warm und duftend und hefig wie Brot frisch aus dem Ofen. Man könnte Vanille schmecken, Melasse, Haferflocken mit Schokoladenstückchen und Butter, eine schöne cremige / Getreide y Art von Amalgam, und Früchte dann tauchte — Licht Äpfel, Birnen, Wassermelone, die weintraube, Derartiges — mit einer zarten Zitrus Linie kombiniert, was zu einem kurzen, Arm, inoffensive Oberfläche, die meist war Vanille, schwache Sole und fruchtige Noten, alle verschwinden ganz schnell.

Von sechs Spanischen / Latin-Typ Rum lief ich an sie vorbei an jenen Tag, als ich nichts Besseres zu tun hatte, diese Diplomatico überrascht mich durch Scoring, in Aggregate bis es mit der Santiago de Cuba 25 YO. Das war unerwartet, fast beispiellos die Unterschiede in Alter gegeben. Die Stärke hatte etwas damit zu tun (40% SdC vs 47% Diplo), aber insgesamt ist das Diplo No.1 – auch innerhalb seiner Grenzen – ist einfach interessanter, und originelle, während der Santiago war, bien sur, sehr viel in den Venen viel hatten wir gesehen vor (obwohl recht gut gemacht, Lassen Sie mich gleich hinzufügen).

In der Vergangenheit, Ich drückte die Hoffnung auf eine aggressivere, rough-n-harter neuer Rum die lateinische Rum Kategorie zu erhöhen. Das ist es nicht. Für alle seine Neualter Denken, sogar 47% ist nicht genug, und weder ist der Topf noch, nicht ganz — denn obwohl der Rum ist zwar anders, Man gewinnt der Eindruck, dass die Macher mit ihrem weicheren spanischen Rum noch zu verliebt sind ihre beruhigenden Profile ganz aufgeben, gehen, um das ganze Schwein und strebt ein growly glute Abbiegen topf noch brutaler Taktung bei 50% oder mehr. Bei dem Versuch, alle Dinge für alle Menschen zu sein — gewinnen Kredit für etwas einzigartig Neues, während nicht die Loyalisten nerven — sie steuerte einen Mittelweg, der für einen anständigen neuen Rum erlaubt aufzutauchen ... .just nicht ein, dass die Bühne explodierte, die Stills und alle in einem Umkreis von fünfzig Metern. Und das ist eine Schande,, denn das ist, was ich wollte.

(#653)(83/100)

Jan 032018
 

#475

"Vor einigen Jahren, diese Rumsorten [Zacapa und Diplo Res Ex] für alle anderen Rums beurteilt werden sollten, wurden als Basis gesehen. Nicht mehr, nicht länger." So schrieb Wes Burgin in einem an den Fat Rum Piraten über ausgezeichnet Juli 2017 Post was darauf hindeutet, dass mit sozialen Medien und Bildung, Enthusiasten wurden immer mehr Wissen und weniger leicht verfälschte Rumsorten zu akzeptieren, als je zuvor.

Doch trotz dieses Ideals, trotz der ständig wachsenden Wissensbasis von Rum der Welt, die Diplo bleibt enorm populär. Es ist unwahrscheinlich, dass es aus jedem Rum-Trinker gibt es – Junkie oder nicht – die irgendwann hat keinen Seitensprung mit diesem prall venezolanischen señora haben. So gut wie alle Rum Autoren haben etwas auf es getan. Wie die Bacardis, El Dorados und Zacapas, es ist einer jener Rumsorten eine fast überall finden, und für die neuen Leute kommen kalt rum, es bleibt ein Klammer, wenn nicht immer ein Favorit.

Das ist, natürlich, sowohl aufgrund seiner sehr erschwinglichen Preis, und wegen süß placidity. Sie wollen nicht teuer indie aggro? Ein Licht, easy-going Getränk? Etwas zum Entspannen mit? Komplex genug für Regierungsarbeit? Kein Denken erforderlich? Hier ist Ihre Lösung. das ist auch der Grund, warum es das Radar jener Menschen fällt ab, die wachsen ihre Rumsorten ernst nehmen (wenn es sie nicht in Transporte von gerechter Wut fahren). Diplomat – als Botucal in Deutschland auf dem Markt, benannt nach einer der Betriebe, aus denen das Rohr kommt, obwohl es genau das gleiche Produkt – nie die Mühe gemacht, sie zu schlagen up, nie Sorgen um Fassstärke, nie geruht die Dosierung oder Verfälschungen zu verlieren, und verkauft zügig tagein und tagaus. Der tieftauch Rum chums schüttelt nur den Kopf und den Kopf für die Ausgänge der neuesten Indie Casker zu kaufen, und Diskussionen auf Facebook über die Sache eher als jeder andere in der verbalen Handgreiflichkeiten am Ende.

Doch betrachtet für einen Moment der Seite dieses Rums in den populistischen-driven, Crowdsourcing „Bewertung“ Website RumRatings. Ein Top-End, sehr bekannt, im mittleren Preissegment unverfälscht Rum bei voller Beweis ausgestellt wie, sagen, das Kriterium hat Foursquare 13 Bewertungen auf dieser Website. Das Triptychon hat 11. Die 2006 10 Jährige 4, und der beliebteste Rum Foursquare ist die 9 jahre alt 2005 Port Cask-Finish mit 71. Der Diplomatico im Gegensatz hat über 1,200, mit den meisten bewerten es zwischen 8 und 9 aus 10 Punkte.

Sicherlich weder Langlebigkeit, noch Rang bitte as many-as-möglich Populismus sind allein verantwortlich für eine solche Ungleichheit. Es muss, um es mehr sein als nur das, ein Grund, warum es auf Menschen Antworten auf die ständige Frage „Was regelmäßig erscheint beginnen mit?" — und es tut mir leid, aber nicht jeder trinkt ein paar hundert Rums ein Jahr wie wir Schriftsteller und Festival-Junkies, und es ist nicht genug, um einfach Achselzucken, Schnüffeln von oben herab und sagen: „manche Leute einfach nicht gut Rums wissen.“ Wenn es – wie ich vorschlagen – ein Rum wert Neubetrachtung, dann eine solche Popularität und Wertschätzung erfordert eine kalte, perlend Augen erneute Prüfung. Wir müssen verstehen, ob es etwas mehr in seiner Hose hat, etwas subtiler, dass regt diese Art der Wertschätzung. Es war in dem Bemühen, zu verstehen, was hinter der Popularität des Diplo lag, dass ich absichtlich eine Flasche in Berlin Ende sourced 2017, und während meine Kontrollen waren einige stärker, reinere Rums aus der lateinischen Seite, Zu meiner Überraschung war die Diplo auch nicht ganz ersticken, wenn gegen sie gewählt (Ich werde jetzt den ungläubigen Ausdruck der Empörung Pause passieren), obwohl sicher kam es nie in der Nähe jeden zu überschreiten und rannte in feinem Stil auf den Boden.

Ein Teil des Ganzen ist seine relative Einfachheit im Vergleich zu hart und stechend Rumsorten jetzt im Mittelpunkt nehmen. Die Nase war einfach süß toblerone, Toffee, Vanille, Butterscotch und Karamell, sehr leicht und einfach und butterweich, mit dem, was der Komplexität dort von Gewürzen wurde an der süßen Seite gerichtet verliehen – Rosmarin, Zimt, Muskatnuss – und ein wenig nuttiness, und ein Hauch von Licht Obst, von denen alle nahmen wirkliche Anstrengung zu trennen. Kaum der komplexeste oder interessanter Geruch jemals aus einer Rum-Flasche wehen, und die Vanille und Karamell waren auch sehr dominant, die Art von Exzellenz zu schaffen, der Hersteller für sich Trompeten.

Ähnliche Probleme betreffen die Gaumen. Glatt – ja, warm – ja, gemütlich – zweifellos. Es gab eine kleine Eiche Dinge hier oben Misch, vor allem aber der Geschmack war muscovado Zucker und Karamell, Vanille, Licht Früchte der Unbestimmtheit, und die gleichen Gewürze aus der Nase (Zimt an der Spitze zu sein) mit nichts Neues oder abenteuerlich in unentdecktes Gebiet führenden. Über Alle, auch im Abgang, und dann beurteilt Gesamt, es hatte wenig über einen angenehmen, warme Art von süßer unaggressive Natur nur am Rande durch ein Licht herb-fruchtige Note hier oder dort eingelöst, und die Kante von einem kleinen Eichen verliehen. Darüber hinaus, es war viel für meinen Geschmack zu süß, wie es jetzt steht, und in Verbindung mit den Steuerungen tatsächlich sinkt es noch weiter, da der Dämpfungseffekt der Zusätze wird selbstverständlich.

So, dass Verfälschungen. Es wurde gemessen bei 30-40 g / l, was auch immer-es-ist, was bringt es in der gleichen Liga wie The El Dorado 12 und 15, Rum Nation Millonario und die Cartavio XO, alles von welchem, Zurück in den Tag, Ich genoss, und alle haben rutschte anschließend in meiner Einschätzung in den Jahren zwischen damals und heute, und wurde verbannt, was ich als „Dessert Rum.“ Aber was genau sind sie die zu ihrem Rum? Zurück in 2010 wenn ich schrieb meine Original unscored Bewertung, die Brennereien Unidas Webseite gemacht tangentiale Erwähnung Aromaadditive ("Nur…reiche Aromen und Geschmacksrichtungen werden verwendet, um Rum herstellen ... " — Dieser Kommentar wird nicht mehr angezeigt); und Rob Burr bemerkte auf der 2012 Inuakena Bewertung daß ein venezolanischer Rumlikör Haciendo Saruro genannt wird, zu der Mischung hinzugefügt, aber ohne Untermauerung (es wurde angenommen, er wurde von Insider-Wissen spricht). Deshalb denke ich, dass wir es als gegeben nehmen kann, dass es tarted worden ist, und es ist für jede Person auf, die diesen Rum versucht, ihre eigene Meinung darüber zu bilden, was das für sie bedeutet. Persönlich, Ich kümmere nicht mehr viel für die Diplomatico und seine ilk. Es stellt keine wirkliche Herausforderung. Es ist einfach nicht interessant genug und ist zu süß und einfach. Dass, jedoch, verschleiert den entscheidenden Punkt, dass, wie es Menschen aus diesen Gründen genau. Es verkauft sich gut nicht trotz dieser Mängel (so wie sie sind, zu mir), aber weil von ihnen…weil die Mehrheit der Trinker betrachten diese sehr gleichen Nachteile wie Punkte der Unterscheidung, und wenn Sie daran zweifeln, dass und die unkillability von süßen, überprüfen Sie die Hunderte von Kommentaren in Reaktion darauf „Seien Sie nicht Leute wie Snobs behandeln, weil sie süß Rum gefallen“ Post auf FB im Dezember 2017. Da ich bin nicht so arrogant, dass mein Geschmack und mein Gaumen glauben Materie mehr, oder sollte Vorrang vor anderen nehmen, Ich kann einfach vorschlagen, dass die Menschen mehr Rum versuchen, ein Gefühl für mehr Profile zu erhalten, bevor es zu dem hohen Himmel als eine Art Ur-Rum des spanischen Stils loben.

Lassen Sie uns zugeben, dass ein Rum wie dieser hat seinen Platz. Auf der negativen Seite sind alle Fragen oben angehoben. Auf der positiven Seite der Bilanz, für diejenigen, die diese Dinge mögen, gibt es Süße, Glätte und ein Stich an Komplexität. Es funktioniert fabelhaft als eigenständigen Drink, wenn die Konzentration und das Denken nicht gewünscht oder erforderlich ist. Es ist nicht ganz ein über gezuckert Chaos wie, oh, die AH. Riise Navy Rum. Es macht eine anständige Einführung in ordentlich Rum für die aufgeworfenen über gewürzte, über Geschmack Rums oder die kamen durch die Reihen Rums wie Kraken up versuchen, Captain Morgan, Sailor Jerry oder Don Papa. Als einer der ersten Schritte in der Welt des Rum, dieses ron bleibt eine schwierige Frage zu schlagen, und deshalb ist es auf der Liste der jemand sein sollte, der die erste Hausbar ist Zusammenbauen, und sollte in Betracht gezogen werden,, wohl oder übel, eine der Schlüssel Rums der Welt…undSie wissen, wenn, früher oder später, alle echten Rum Fans unweigerlich darüber hinaus bewegen.

(74/100)

Meer 262013
 

Eine rätselhaft schizophrenen rum - ich kann nicht recht machen meiner Meinung darüber, wie gut es ist,: ein undistinguished Flasche, die eine so-so Verkostung Rum mit sowohl einem schönen Nase und einem Finish zu genießen. Ich werde wieder in dieses Hotel gehen, sicher, nur meine Meinung genauer festzunageln.

(#078. 79/100)

***

Der Diplomatico Anejo ich in der Nacht des letzten Liquorature Verein hatte war einer jener seltsamen Rumsorten, die ich nicht ganz zu kategorisieren, weil es sowohl gute Elemente, die ich mochte und andere, mit denen ich war nicht ganz begeistert. Jedoch, Ich hatte ziemlich viel es, so, die sagen, das ist eine schlechte Sache ist?

Durch den gleichen Herrn, der uns, die eingebrachte präsentiert, um Liquorature 15 jährige Diplomatico Gran Reserva, die Anejo wird durch das gleiche venezolanischen Sorge, dass diese Version macht destilliert – dies war lediglich eine jüngere Iteration, ohne Altersangabe auf der Flasche. Er hatte auch die eher grandiosen Aussage, dass es der Rare Rum der Karibik darauf, und als Mitglied der karibischen Diaspora selbst, Ich kann Ihnen sagen, dass es eine Fehlbezeichnung, wenn ich jemals hörte, Da gibt es nicht nur keine Knappheit an Rumsorten (selten oder anderweitig) in dem Bereich, aber Venezuela, während es eine recht umfangreiche Karibik direkt am Strand, ist nicht kulturell als ein Teil der De-Inseln, Sein eher an Lateinamerika. Ich meine, wann war das letzte Mal, wenn Sie jemals von einem venezolanischen soca Wettbewerb gehört,, a Veno Steel Pan Band, oder ihren lokalen Cricket-Team?

Bottle Aussehen? Völlig Durchschnitt, nichts Besonderes – fest sitzenden Kunststoffkappe, obwohl, was mir gefallen (zumindest war es nicht irgendeine billige Alufolie Schraubverschluss). Die Hippie schwieg auf diese ein (erinnere mich an seine kindliche Ausgelassenheit mit der Briefmarke Design des Gran Reserva?) aber teilhaben an einem Walzenspalt oder zwei.

Nase war weich, ein wenig fruchtig - Pfirsiche und weichen fleischigen Arten, mit Bananen ein Hauch ungern Schwellen nach ein bisschen; und eine Vanilleduft, die mir gefallen. Nicht viel in der Art eines Stachel, um Ihre snoot, so würden Sie vermutlich wie dieses allein dieser Ebene. Keine wirkliche Komplexität gibt, obwohl.

Ich sagte, die Flasche Auftritt war absolut durchschnittlich. Der Geschmack, zu mir, war mittel alles. Wie Bacardi, es an nichts hervorgetan, während durchschnittlich auf alles. Es ist fast wie der Corolla oder Civic von Rum. Ich meine, es gab fast nichts Außergewöhnliches, für die Punkte vergeben oder sie abziehen - der Körper war mittel; der Geschmack war süß, aber nicht zu sehr,, mit neutralen Glätte, ein Geschmack, der auf verweilte, Nicht zu kurz, nicht zu lange, und die ein wenig dicker Charakter hatte, (Ich schwöre) von ungesüßte Schokolade schmeckte; und es war eine seltsame salzigen Note, a tang des Meeres, dass ich etwas befremdlich fand aber in keiner Weise unangenehm.

Wenn ich gleichgültig gegenüber dem Aussehen und Geschmack, lassen Sie mich Wachs etwas überschwänglich über die Fade, das war ausgezeichnet. Weich; glatt, elegant, lang anhaltende. Ein Geschmack der Trauben ein wenig reif, aber nicht so aufdringlich wie die Legendary ist Muskateller reek, up wehte und blieb in den Köpfen.

Bei Gelegenheit, Ich habe eine harte Zeit gegeben durch Mon père für nicht immer eine eindeutige Meinung auszudrücken (er muss wirklich Ebert Daumen lieben, ehrlich gesagt), und Wiederlesen der oben Ich sehe, ich habe es wieder getan. So, hier geht: Ich denke, dies ist eine überraschend gute rum, mit Elementen, die mich glauben machen den Mixer war nicht ganz sicher, was er wollte,. Ich würde es zu mischen oder genießen Sie es (letzteres vielleicht mit einem Würfel aus Eis), aber was es macht mich wirklich tun möchte, ist zu gehen zurück in die Gran Reserva: Ich habe nicht ein Rating-System, wenn ich überprüft es damals, aber die guten und schlechten der unteren stufigen Produkt aus Venezuela macht mich wollen, um zurückzukehren und geben Sie dem anderen eine genauere Beurteilung.

 

 

Meer 232013
 

 

Erste gepostet 9. März 2010 auf Liquorature.

(#017)(dienscored)

***

Aus irgendeinem Grund, die Last Hippie wurde absolut von der Label-Design * dieses venezolanischen import begeistert, als Pat trabte es für die Februar- 2010 zusammenkommen, rhapsodisch Vergleich mit einer Briefmarke, über die Originalität des Ganzen fast ohnmächtig. Es war das erste Mal, dass ich sah, wie ein Etikett fast bringen eine Peathead über dem Licht und haben einen Schuss von den guten Sachen, aber es ist einfach zu kurz fiel, ach und vielleicht von seinen unerwünschten Anzeige der Emotion verlegen, er zog sich in den anderen schottischen Biere für den Rest der Nacht.

Diplomatica Exclusiva Reserva ist eine Premium-Alter rum – tatsächlich, das obere Ende der Leitung – von der venezolanischen Firma Destilerias Unidas gemacht…die jetzt in Privatbesitz, und ein bedeutender Lieferant von rohen Geist Lager zu Seagram. Die Forschung ist nicht klar,: entweder einer der ursprünglichen Eigentümer, oder Seagram, eine Fabrik in der kleinen Stadt la Miel, in der Nähe der kolumbianischen Grenze, in den 1950er Jahren, wurde seit vielen Jahren der einzige Faktor in Nord SA und der Karibik sowohl Zuckerrohr und Getreide basierte Spirituosen machen: selbst jetzt, dieses Werk macht Whiskys, Wodkas, liquers, Gin…und Smirnoff Ice. (Mit Blick auf die Stelle auf der Karte, fragt man sich, warum es so weit zu sein,…Ich meine, diese Stadt ist ja wirklich weit weg von allem,).

Interessant, die Mischung aus einer Kombination von schweren Topf-noch Rum (80%) und Spalten noch rum (20%). Die Rums werden separat in Weißeichenfässern und dann zusammengemischt, um das Endprodukt, das eine reiche und strukturierte dunkler Rum der bewundernswerte Komplexität und Geschmack für den bescheidenen Preis ist zu produzieren. Die Website macht auch tangential Erwähnung von Aromaadditive (“Nur … reiche Aromen und Geschmacksrichtungen werden verwendet, um Rum herstellen ... ") die Aussage, die ich der Vollständigkeit halber enthalten, und gegen die Mehrheit der Rumerzeuger, die nicht gestört werden könnte Kontrast (zu ihrem Nachteil, Ich denke).

Die fast undurchsichtigen Flasche ein kupferbraun gefärbt rum, die mittelschweren Körper und der mittleren Dichte ist effektiv verkleidet, und mit einem unverwechselbaren Geschmack. Die Karamell und Vanille in der Nase mellow sanft in einem sehr schönen Geschmack von verbranntem Zucker, süße Melasse (wenig), vielleicht Cream Soda und…Karamellbonbon. Und doch, es ist nicht übermäßig süß entweder. Sehr wenig "ölige", was zu einer langen, semi-süßen Abschluss, dass jeder, der gern versucht. Auf jeden Fall Top-Tier-Zeug, und voll desrving ohne Verschönerung jeder Art zu haben. Das ist nicht zu sagen, es kann nicht als Mischer verwendet werden, aber es muss nicht sein.

Und ehrlich gesagt, Ich glaube nicht, dass es sein sollte


Sonstige Erläuterungen

  • Das Label ist ein Porträt von Herrn. Don Juancho Nieto Melendez Finance Botucal, eine berühmte venezolanische historische Persönlichkeit (und der tadellos alten iberischen Abstammung) , die als Botschafter für Venzuelan Geister im 19. Jahrhundert gehandelt, und als Sammler von Top-Regal Spirituosen aller Art festgestellt. Wenn meine Übersetzung der spanischen Webseite richtig ist, er war es, die Herstellung von Spirituosen aus der Umgebung la Miel ermutigt, wegen der natürlich gefiltertem Wasser, und die hohe Qualität von Zuckerrohr angebaut.
  • In 2017, nach einer erneuten Probe und Neubewertung, Ich rief die Diplo Res Ex der Schlüssel Rums der Welt.