Jan 132020
 

Foto (c) ModernBarCart.com

„White Cane Geister sind mit einem Moment," schrieb Josh Miller von Inu ein Kena in der St. Benevolence clairin Namensgebung einer seiner Top-Rums von 2019. Er war genau richtig darüber, und ich habe die gleiche Weise über weißen Rum im Allgemeinen und clairins insbesondere je gefühlt, da ich das Glück hatte, das versuchen, Sajous in Paris zurück in 2014 und hatte mir die Haare zurück und in die nächste Woche geblasen – so sehr, dass ich nicht nur eine Liste machen von 21 gut weiß Rum, aber ein zweite für eine gute Maßnahme (und am Sammeln von Material für eine dritte).

Da Velier Beteiligung das Profil clairins angehoben hat so viel, Es ist erstaunlich, dass man mit der erklärten Absicht, wieder all seine Gewinne in die Gemeinschaft Pflug, wo es gemacht wird (siehe „andere Hinweise“, unten) hat nicht mehr eine mentale Präsenz in den Köpfen der Menschen. Das könnte sein, weil in den meisten Fällen scheint es in den USA vermarktet werden (Heimat viel zu wenig rum Blogs), woher ihre Gründer Chase und Calvin Babcock Hagel – und in der Tat, der erste Online-Schreib ups (von Josh selbst, und Paul Senft auf Got Rum), auch stammten von dort. Immer Noch, es bewegt sich auch nach Europa über, und Indy und Jazz Singh des britischen Skylark Spirits, enthalten konnte nicht ihre Freude, etwas zu einer ‚Caner Partei auf der Bereitstellung in 2019 die wir noch nicht gesehen und bedrohlich dire Gewalt, wenn es nicht richtig, dann versucht wurde und dort.

Sie könnten gut lächeln, weil die hellgelb 50% „White“ Rum war ein aromatisches beefcake, die einen Barbesucher mit einem zivilisierten Martinique Weiß in einer Art und Weise verschmolz, dass wir nicht gesehen hatten, bevor. Es begann notdürftig, wahr, mit harten und scharfen Aromen von Wachs, Sole, Acetonen, und Oliven Biffing die schnozz, und es gebogen seine ungealterten Natur ganz klar und unapologetically. Es war eine muntere Linie von Zitrus / Weißzucker durchzogen ist, das war erfreulich, und nach einer Weile konnte ich die Schärfe von grünen Äpfeln spüren, Wasabi, unreife Bananen, soursop es mit weichem Duft von Guaven und Vanille mischte. Ab und zu dem salzigen, erdige Noten tauchen als zurück zu sagen: „Ich existiere!“Und die allgemeine, die Nase war ausgezeichnet.

Im Gegensatz zu den penetrant Strebe der Velier clairins, der Geschmack hier war ziemlich zurückhaltend und weniger elementar, auch bei 50% ABV. Tatsächlich, fast schien es, Licht, zunächst präsentiert eine schöne scharfe Reihe von Zuckerwasser und Zitrusnoten, in süßem Apfelessig mit Salzgurkenscheiben eingestreut (und ein Piment oder zwei für Kick geworfen). Meist war es knackige Früchte von dort – grüne Trauben, rote Johannisbeeren, soursop, unreifen Birnen, und es erinnerte mich an nichts so sehr wie die entspannte Leichtigkeit des Cabo Verde Gelb, doch ohne jemals etwas von seinem schlechten Jungen Charakter zu verlieren, die Art, wie Sie immer noch einen Schläger erkennen können, wenn er in einem Smoking ist, weißt Du, was ich meine? Finish behandelt sich gut – Salz und süß, einige Tomaten (!!), ein wenig Zigarettenteer, aber meistens war es Zuckerwasser und Birnen und Licht Früchte, eine weiche und einfache Landung nach einigen der Aggro es weiter vorne.

Insgesamt, wirklich interessant, wenn auch vielleicht nicht jedermanns Geschmack – es ist, freilich, etwas von einer Herausforderung zu Probe, wenn man nicht für seine rauen und bereit Reize vorbereitet. Es kann am besten als Mischer verwendet werden, und in der Tat, Josh hat bemerke es in einem ‚Ti Punch-oder Daiquiri würde am besten funktionieren. Er sagte, es wäre „für eine frische nehmen auf einem alten Liebling“ machen, und ich kann nicht glauben, von einem besseren Ausdruck zu beschreiben, nicht nur die Cocktails man damit machen könnte, aber der Rum als Ganzes. Es verleiht Reichtum und die Vielfalt auf den Umfang dessen, was haitianischen clairins kann sein.

(#692)(84/100)


Sonstige Erläuterungen

  • Die Quelle des clairin ist die Gegend um Saint Michel de l'Attalaye, Das ist die zweitgrößte Stadt in Haiti, und im zentralen Norden des Landes. Dort, Zuckerrohrfelder umgeben und die Dorcinvil Distillery liefern, eine dritte Generation der Familie Betrieb ökologische landwirtschaftliche Praktiken Verwendung von Herbiziden befreien, Pestizide und andere Chemikalien. Der Stock selbst ist eine Mischung aus verschiedenen Sorten: kristallin, Madame Meuze, Farine Frankreich und 24/14. Nach der Ernte und Zerkleinern, der Saft wird für fünf bis sieben Tage mit wilden Hefen vergoren, dann laufen immer noch durch eine handgemachte kreolische Kupfertopf, und in Flaschen abgefüllt, wie ist (Ich vermute, dass es sein kann kleinere Filtration zur Entfernung von Ablagerungen oder Verstopfungen). Es ist unklar, ob es links ist ein wenig stehen und ruhen, aber meine Flasche war nicht rein weiß, sondern ein sehr schwach gelb, so die Annahme ist nicht ganz müßig.
  • Das Unternehmen produziert auch eine gemischte Topf-Säule noch fünf Karibik Jahre alter Rum habe ich nicht versucht,, aus aus Barbados Melasse und Zuckerrohrsaft Sirup aus der Dominikanischen Republik
  • Wohltätigkeitsarbeit: [angepasst ist aus Inu A Kena und das Unternehmens-Website] St. Benevolence Rum wird von Calvin Babcock gemacht, die mitbegründet Lebendige Hoffnung Haiti, eine gemeinnützige Organisation Bildungs ​​Bereitstellung, medizinisch, und wirtschaftliche Dienstleistungen in St Michel de Attalaye in Nord Haiti. Er arbeitet mit seinem Sohn Chase, die andere Hälfte des Teams. Zusammen mit ihren Partnern vor Ort in St Michel de Attalaye, Lebendige Hoffnung Haiti (LHH) hat fünf Grundschulen gebaut, vier Kirchen, Ein Waisenhaus, eine medizinische Klinik, und andere kritisch notwendige Infrastruktur einschließlich Brücken und Wasserbrunnen gefördert. Sie bieten auch drei Millionen Mahlzeiten pro Jahr, die in Not. Die Arbeit von LHH ist fast vollständig von der Babcock Familie finanziert, aber mit der Einführung von Saint Benevolence, ein neuer Förderstrom hat online geschaltet werden. Neben LHH, St. Benevolence finanziert zwei weitere gemeinnützige Organisationen: Innovating Health International (IHI) und Ti Kay. IHI konzentriert sich auf die chronische Behandlung von Krankheiten und die Gesundheit von Frauen in Haiti und anderen Entwicklungsländern Adressieren, während Ti Kay ist auf die Bereitstellung von laufenden TB und HIV-Versorgung konzentriert. Da 100% der Gewinne der Rum direkt zurück in die Gemeinschaft Herkunfts gehen, Dies ist sicherlich ein Rum Kauf wert diese Bemühungen zu unterstützen, obwohl natürlich bist immer auch einen recht gut und einzigartigen weißen Rum für den Preis.

 Lassen Sie eine Antwort

Sie können diese verwenden HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)

www.sexxxotoy.com