Jan 212021
 

Das Umdrehen ist am einfachsten, wenn man es einfach weiterverkauft, und meistens als ähnlich wie Scalping-Tickets gesehen. Ein Verkäufer hat eine Flasche Rum, die aus den Läden verkauft wird, die ein Käufer möchte , und ein Schnäppchen wird normalerweise bei einem Aufschlag gemacht. Es ist ein Verkauf. Seine Spezifität ergibt sich aus der Praxis des Kaufs eines (in der Regel neu veröffentlicht) Rum steigt mit einem Summen und Hype aus: nicht zu genießen, aber mit Gewinn weiterzuverkaufen – mit anderen Worten, Einführung eines weiteren Vermittlers mit klebrigem Finger zwischen der Herkunftsbrennerei und dem Verbraucher.

Wenig überraschend, Flossen sind zu einer Art persönlichem Haustierhass für fast jeden Rum-Liebhaber geworden, der eine Flasche des neuesten Appleton haben möchte, Velier, Foursquare, Hot-Sh * t New Distillery oder Awesome Estate, und kann keine bekommen, weil es ausverkauft ist ... nur damit es eine Woche später auf einem Auktionsgelände oder einem Privatverkauf zu einem massiv überhöhten Preis auftaucht. Ich erinnere mich an die Wut über die Tryptich-Veröffentlichung vor einigen Jahren, und die Art und Weise, wie es wenige Minuten nach der Auflistung aus den Online-Shops verschwand; Flaschen erschienen dann innerhalb weniger Tage auf aufstrebenden Auktionsseiten und sogar auf FB zum Verkauf…nicht für erpresserische Preise, genau, aber sicherlich höher als im Einzelhandel (Foursquare und Velier kämpfen seitdem gegen diese Praxis, mit unterschiedlichem Erfolg).

Die Praxis dauert bis heute unvermindert an, und ist gleichermaßen verärgert, als ein Der letzte wütende FB-Beitrag und seine Kommentare zeigten – und der allgemeine Konsens ist einfach dies: Um zu sehen, dass gewünschte neue Abfüllungen auf Sekundärmärkten zum Verkauf angeboten werden und wissen, dass dieser Wiederverkauf der Grund ist, warum sie gekauft wurden, statt zum trinken, ist empörend, besiegt die Bemühungen aller wahren Rumliebhaber, echte Rums zu bekommen und sie zu fördern, und frikkin nervt zu booten.

Ich verstehe die enttäuschte Wut derer, die es verpasst haben und jetzt mehr bezahlen müssen, vollkommen. Aber wirklich, Ich wünschte, die Leute würden sich bei solchen Dingen einfach beruhigen. Die Leute sind für ein Produkt völlig außer Form – eine Ware, wie ein Freund trocken darauf verweist – das bietet keinen Nutzen, den man anderswo nicht bekommen kann, das wird nicht zum Überleben benötigt, Das ist im Wesentlichen eine Form von Luxusartikel, für die es jede Menge Ersatz gibt, deren Verkauf und Handel den Grundstein der kapitalistischen Welt darstellt, in der sie leben…und dies verursacht eine Kernschmelze?

Lassen Sie uns einige andere Punkte betrachten und die Angelegenheit für eine Sekunde aufschlüsseln.

Die Preise sind im Zusammenhang mit dem Einzelhandel nicht immer unangemessen und ob sie jetzt oder später im Preis steigen, Tatsache ist, dass die meisten der begehrtesten Flaschen von bevorzugten Brennereien oder Unternehmen stammen, die es sind schon immer in begrenztem Umfang; und so, Sobald der anfängliche Hoopla und Vertrieb und Verkauf vorbei sind, Die Preise wären unweigerlich gestiegen, ob durch Auktionen, auf andere Weise umdrehen oder weiterverkaufen. Flossen beschleunigen nur den Prozess, obwohl manchmal auch "Sampling out" passiert (Ich schließe dieses letztere Phänomen aus Gründen aus, die im Folgenden unter „Sonstige Anmerkungen“ erläutert werden).

Außerdem, Nicht jede einzelne zusätzliche Flasche wird mit Blick auf den sofortigen Wiederverkauf bei einem Aufschlag gekauft (obwohl natürlich, Das ist ein großer Grund). Viele Sammler kaufen immer zwei oder drei Flaschen, eine zum Öffnen und Teilen, die anderen, um sicher zu gehen. Eine solche Lagerung (Manche nennen es Horten) nimmt Einzelhandelsaktien vom Markt und das ist nicht mehr zu Ihrem Vorteil als das Umdrehen – weil jetzt, anstatt zumindest zu sein einige zu einem höheren Preis gibt es keine bei irgendein Preis. Dann wieder, Menschen verkaufen Flaschen manchmal schnell weiter, weil Sie sind einfach nicht so gut. Ich kann mir eine Reihe neuerer Rums von dem einen oder anderen Indie vorstellen, die die Leute mit großen Hoffnungen gekauft haben, Dann drehte ich mich um und verkaufte wieder, weil sie dem Hype sicher nicht entsprachen – und diese Preise waren nicht hoch.

Fans und FOMO sind auch hier Teil des Themas – Sie erzeugen das Geräusch, das den Hype ermöglicht, der die Legende schürt, die die Preise erhöht…verdient oder nicht. Es ist eine grausame Ironie (von den meisten ignoriert und nicht anerkannt) dass diejenigen, die sich beschweren, manchmal die gleichen sind, die das Pre-Release-Hyping machen, und die Beschwerden selbst dienen, um die Flasche zu machen(s) wünschenswerter. Es ist eine Situation ohne Gewinn für alle..

Es wird niemanden überraschen, der die Rumnachrichten von Velier verfolgt (einschließlich Hampden, Habitation Velier und die klassischen Caronis und Demeraras), Foursquare (insbesondere die Serien Private Casks und ECS), Worthy Park, Deluxe Rom, Rum Artesenal, und jede Sonderedition oder Sammelserie (z.B.. die Hamden "gelbe Box" und "Vögel,"Oder" Schiffe "der St. Lucia Distillery) oder drei dakade alte jamaikanische oder über alte Demerara-Rums von jedem unabhängigen, viel Aufsehen erregen…und viel höhere spätere Nachfrage als jeder alte Rum, der von einer neuen Firma da draußen hergestellt wird. Und das nicht nur für Unternehmen, aber manchmal ganze Länder – Wiedervereinigung, Jamaika, Grenada, Haiti und Barbados sind aktuelle Favoriten. Ich kann mir nur vorstellen, was die New Renegade Rums tun werden, wenn sie auftauchen. Und diese Nachfrage erhöht die Preise auf dem Sekundärmarkt.

Was Flipper tun, sind Spekulanten, die die Divergenz zwischen Hype und Wissen sehen, und realer Wert, und in die Bresche springen. Bei Luca Gargano, in seinem Buch "Nomad Among the Barrels", verwiesen auf die Veliermania und Caronymania in der vor 2012 Tage, Er bemerkte richtig, dass sich seine anfänglichen Abfüllungen sehr langsam verkauften, weil niemand wusste, was sie waren – und die erste Runde der Sammler in Italien und Frankreich und dann in Europa wurde die erste Rumflosse (Ich kaufte das Skeldon 1973 von einem von ihnen). Der Punkt ist, Fan-Liebe und Online-Werbung tragen dazu bei, einen Teil davon voranzutreiben, und einer der Gründe dafür ist, dass jeder dieser Fans, der ein paar Flaschen der neuesten Kreation kauft und darüber kräht, dazu beiträgt, seinen Sekundärmarktwert zu steigern. Sie sollten besser mit ihrem automatischen Lob vorsichtig sein, wenn ein Name etwas veröffentlicht, aber ich sehe das nicht so schnell.

Vielleicht müssen wir zurücktreten und überdenken, was wir kaufen, und verwenden Sie weniger Emotionen, um unsere Einkäufe zu steuern. Die Begeisterung für bevorzugte Flaschen und ihre Hersteller ist in Ordnung, aber ich glaube es manchmal übertrieben – und es ermöglicht die Ränder der Flossen, nicht unsere eigene Zufriedenheit. In jedem Fall, Warum nicht den Rum-Kaufflügel ein wenig ausbreiten?? Die Welt besteht nicht aus den vier oder fünf Marken, über die am häufigsten geklagt wird – Es gibt Tonnen mehr da draußen. Neue Sachen, altes Zeug, zuverlässiges Zeug, billigeres Zeug, das hat einfach nicht den eltrichen Glanz und das Leuchten eines magischen Namens.

Zu oft kaufen wir undenkbar – angesagt sein", die Sammlung abrunden, das Neueste haben, das Neueste, das beste (Sie haben uns Telefone verkauft, Autos und Computer auf dieser Basis seit Jahrzehnten). Aber Rum-Junkies und Rum-Liebhaber könnten (und sollte) Schauen Sie sich andere Marken und Länder an und sorgen Sie sich weniger darum, was andere Fans von ihnen halten, oder wie cool sie mit den neuesten Appleton Hearts-Flaschen auf dem Tisch aussehen, die den Instagram-Feed verschlingen oder Hits für die erste Bewertung liefern. Weil das nur zu einer Art "Ich zuerst" und "Schau, was ich habe, was du nicht hast" führt, ist dies der Grund für viel zu viele dieser stolzen Beiträge — Sie können Sie bewundern, aber nicht schmecken, Und was ist wirklich der Sinn, die Flasche von prahlerischen Rechten abzuhalten?? Die einzigen Menschen, die wirklich profitieren, sind diejenigen, die die Margen ausnutzen, die diese Haltung schafft, die Wiederverkäufer.

Ich verstehe und akzeptiere vollkommen, dass Flossen ein Element des kommerziellen Rum-Ökosystems sind, nicht wesentlich anders als diejenigen, die in den USA Masken und andere medizinische oder Verbraucherbedarfsartikel gelagert haben (und wahrscheinlich woanders) und dann kalt verkauft bei entsetzlichen Markups in einer Zeit der Pandemie. Ich verachte sie alle für ihren Mangel an Empathie für diese armen Seelen, die nicht so schnell vom Block kamen, die nicht über ihre Ressourcen verfügten, und wer solche Käufer im Grunde in ihrem Wunsch, ein Geld für sich selbst zu verdienen. Aber all dieses Wehklagen und Zähneknirschen hilft nichts, und es wird sicherlich nichts aufhalten. Keine Methode zur Einschränkung des Rumverkaufs kann Menschen davon abhalten, mehrere Flaschen zu kaufen, und dann weiterverkaufen. Kein direkter Verkauf von Brennereien an Einzelpersonen, kein Einzelflaschenverkauf, nicht per Lotterie verkaufen, nicht den Vornamen aller kennen, Flaschen markieren, Flaschen nummerieren, Flaschen verschließen, nichts. Es ist eine Tatsache des Lebens. Wir müssen uns daran gewöhnen.

In jedem Fall, Menschen können und wollen und sollten kaufen können, was sie können und wollen, wenn sie es sich leisten können, und weiterverkaufen, wenn dies ihr Wunsch ist (In diesem Sinne sind wir alle Flippers-In-Waiting und weisen auf die Komplexität des Problems hin – Wir mögen Flipper nicht, wenn es andere Leute sind, aber wir sind okay, wenn wir es sind). Dass Sie und ich die Praxis nicht mögen, ist völlig irrelevant. Der einzige Wert, den ein solches Produkt beim Wiederverkauf besitzt, ist der Wert, den wir selbst darauf legen, indem wir bieten und kaufen. So, wir können gelegentlich wählen, wegzugehen und nicht Kaufen, und denken Sie daran, dass es keine lebenslange Entscheidung ist und unsere Existenz nicht davon abhängt, noch der Wert unseres Lebens gemessen, Irgendwie fehlt dieses Elixier. Alles was es bedeutet ist, dass wir uns nicht damit rühmen können und unsere sozialen Medien es nicht zeigen und nein, Wir werden es unserem Rumclub nicht zeigen können. Was wir werden haben, ist mehr Geld für andere Dinge auszugeben, vielleicht sogar das nächste Ding, und kommen auf, Sag mir ehrlich, ist irgendetwas davon wirklich so schlimm?


Sonstige Erläuterungen: “Sampling Out”

Ursprünglich hatte ich einen Abschnitt über die Praxis des „Samplings“. – Kauf einer Flasche zur Unterteilung und zum Verkauf von 3cl- oder 5cl-Proben an andere – Ich hatte gedacht, dass die Preise, als alle Stichprobenpreise summiert und gemittelt wurden, sind statistisch höher pro cl als eine Auktionsflasche und stellen somit eine andere Form des Flippens dar. Aber ich brauchte Beweise, als "Gefühl" war nicht genug.

Ich kontaktierte einige meiner Bekannten, die sich dieser Praxis hingaben (entweder als Käufer oder Verkäufer oder beides), und diese und andere Online-Recherchen zeigten, dass die Annahme bestenfalls inkonsistent ist. Die Überprüfung der Preise für Proben auf FB im Vergleich zum Einzelhandel auf europäischen Websites ergab, dass diese wahrscheinlich höher als niedriger und tatsächlich höher waren, In letzter Zeit war der Trend einer der vernachlässigbaren Aufschläge.

Dies war keine Überraschung. Die Leute probieren aus mehreren Gründen aus: den Preis einer teuren Flasche wieder hereinzuholen; zu teilen, aber nicht noch mehr Kosten zu verursachen; Platz im Schrank schaffen; um ein paar Absätze zu reduzieren, die Platz beanspruchen oder denen die SO widerspricht (Das sind echte Gründe!); um Geld für die nächste Halo-Flasche zu bekommen, die sie wirklich wollen; eine Flasche loszuwerden, die einen gewissen Wert hat – sagen, weil es sehr alt ist – aber was sie selbst nicht mögen oder was nicht wirklich berühmt ist. Solche Verkäufer sind in der Regel altruistischer und verkaufen zu geringen Gewinnspannen oder zu Kosten zuzüglich Porto. Also überhaupt kein Flip-Szenario.

Dann gibt es diejenigen, die eine heiße Flasche bekommen und Proben zu einem hohen Preis verkaufen. Es ist besser für diejenigen mit schlanken Geldbörsen, die das Ganze nie bekommen und es sich sowieso nicht leisten können. Die geringe Größe der Flasche und die relativ günstigeren Kosten machen sie attraktiv. Es dreht sich alles außer dem Namen um, obwohl.


Ein gutes Hin und Her zu diesem Thema fand am statt Skandinavische Rumakademie auf FB für diejenigen, die an anderen interessiert sind’ Standpunkte.


 

Dezember 212020
 


Wenn nicht sachkundige Listenmacher, die mit ihren albernen Kompendien die Seiten ebenso ahnungsloser Online-Magazine pfeffern, um Rat und Hilfe bitten, Ich kann es tolerieren, aber nicht von diesem Kerl, von wem ich ziemlich viel lese und viel mehr respektiere. Er sollte nicht fragen, in solch vagen Begriffen, um kostenlos zu bekommen, was er für das Schreiben bezahlt hat.


Am 8. Dezember 2020, Der Spirituosenautor Tony Sachs stellte diese Frage auf der Forum des Rum-Forums auf FB: "Hallo zusammen, Wählen Sie Ihr kollektives Gehirn für einen Artikel aus, über den ich schreibe 21 beste Rums des 21. Jahrhunderts (bisher). Eine ziemlich entmutigende Aufgabe! Ich versuche ein Gleichgewicht zwischen köstlich und historisch bedeutsam zu finden. Vorschläge sind willkommen - sie müssen derzeit nicht verfügbar sein, Sie müssen einfach großartig sein ... Wie Sie sehen können, Ich fange gerade mit der Forschung an! Natürlich sind Rhums Agricole und Clairins akzeptabel, so… Sei nicht schüchtern. " In fünf Stunden nahm dieses Ding etwas auf 77 Antworten, einige davon waren überraschend (dort gab es 94 weniger als zwei Wochen später).

Auf die Gefahr hin, wie eine jammernde Kotze zu klingen, die es genießt, auf den Paraden anderer zu regnen und scheinbar harmlose und unschuldige Anfragen zu beantworten, nur weil ich kann, Ich denke für einen berühmten, Der weit verbreitete und viel gelesene Spirituosenschreiber, der diese Frage stellt, deutet auf einen problematischen Mangel an Wissen über den Geist hin, über den er diskutieren möchte, und über die Sprache, in der Ideen angefordert werden. Es ist einfach so viel falsch mit der Frage, und die ganze Denkweise dahinter.

Betrachten Sie die folgenden Punkte und gehen Sie hier mit mir:

Ein: Die Frage ist schlecht formuliert und so vage definiert, dass sie zu einer beliebigen Anzahl von Antworten führt. beispielsweise: im 21. Jahrhundert destilliert, oder im 21. Jahrhundert zum Verkauf freigegeben? (Dies wurde nun angesprochen). Was bedeutet "großartig"?? Wer definiert das?? Tut die Aussage "Agricoles und Clairins sind akzeptabel" bedeuten, dass sie nicht ernst genommen werden sollen, sondern einen Sympathieeintrag bekommen können? Zählen gewürzte Rums? Was ist mit gesüßten? Und dieses Wort "köstlich" – Ich meine, ernst? … Das öffnet die Tür zu einer solchen Subjektivität, dass die Übung völlig sinnlos wird, weil die Menge der Kandidaten einfach die angeforderte Anzahl überwältigt. Ich erwarte mehr von einem professionellen Spirituosenautor mit langjähriger Erfahrung.

Zwei: Das 21. Jahrhundert ist auf dem Weg dorthin, daher ist unklar, welchen Nutzen eine solche Liste tatsächlich hat, wenn wir nur sind 20% in (danke shon, Bitte halten Sie Ihre Nachrichten, Ich habe die Fluchtklausel von "bisher" gesehen.) – Vielleicht ist es eine Verschmelzung von "Erwachsenwerden" bei 21 mit dem nächsten Jahr und wählen Sie diese Anzahl von Rums, Ich weiß es nicht. Aber weiter dazu, Lassen Sie mich darauf hinweisen, dass die Rum-Kenntnisse und die Rum-Auswahl in den letzten zehn Jahren tatsächlich zugenommen haben, nicht die letzten zwanzig. Dies wurde durch das Internet und soziale Medien ermöglicht (vor allem Facebook) gepaart mit dem Aufstieg und der Verbreitung von Bloggern nach herum 2010 — und was es wirklich bedeutet, ist, dass nur sehr wenige Menschen eine Vorstellung von oder über einen „historisch bedeutsamen“ Rum haben, der vor diesem Zeitpunkt veröffentlicht wurde (geschweige denn eine köstliche), es sei denn, es ist Velier.

Drei: Abgesehen von der inhärenten Nutzlosigkeit von „lecker“ aufgrund seiner Subjektivität, Ich bezweifle, dass sehr viele wissen werden, was ein wirklich historisch bedeutender Rum ist, oder, eigentlich, warum es wird als so angesehen (oder sollte es sein). Mit anderen Worten, ohne den Kontext und die Aussage warum, Hat eine Antwort auf diesen Aspekt der Frage eine Bedeutung?, ja wirklich? Ist ein Rum von Bedeutung, weil es ein langjähriges „Arbeitstier“ der Barindustrie ist, wie Jesse Torres kommentierte? Weil es beliebt ist? Hat eine Menge Leute, die sagen, dass es so ist? Hergestellt von einem bevorzugten Brennerei? Wieder, Kriterien fehlen.

Vier: Die aktuelle Social-Media-Atmosphäre bevorzugt einige Marken gegenüber anderen und sie machen den Löwenanteil der Presse aus. Ich muss kaum erwähnen, dass dies Velier sind, Foursquare, Worthy Park, Hampden für die Chatterati, und Appleton, St. Lucia Distillers und gelegentlich ein Agricole oder Rum aus dem Osten von Greenwich für den Rest. (Die 77 Die oben genannten Kommentare machen den Punkt: Drei Viertel aller Vorschläge stammen von diesen Outfits). Diese blinkende Denkweise verbannt viel zu viele Rums von tatsächlicher Bedeutung und großartigem Geschmack an den Rand, unbekannt und ungezählt — und weist erneut auf die Schwäche der Mentalität hin, „die Menge um Vorschläge zu bitten“. Sie kennen entweder Ihr eigenes Fach oder Sie wissen es nicht – Wenn Sie dies tun, sollten Sie nicht fragen, und wenn Sie es nicht tun, sollten Sie nicht schreiben.

Am Ende, Was ist diese Frage wirklich, ist eine Variation dieses liebenswürdig unschuldigen „Womit soll ich beginnen??”, Die reich an reddit rum füttern. Von einem Anfänger, Ich kann es akzeptieren. Von einem Profi? …bien sur, nicht so viel. Ich spreche selbst als Schriftsteller, Ich weiß nicht, was gutes Crowdsourcing für eine solche Frage bedeutet, Besonders für einen Artikel wird man wahrscheinlich dafür bezahlt, in einem Bereich zu schreiben, in dem man sich als sachkundig ausgibt. Ist es um kostenlose Hilfe zu bekommen? Ideen? Gedanken, die ich mir nicht einfallen lassen konnte, um sie zu denen hinzuzufügen, die ich kann? Sparen Sie etwas Zeit zum Schnüffeln für die Arbeit, die ich erledigen sollte, Beschaffung von Rumkandidaten, die ich, als Geistschreiber, Ich konnte keine Zeit finden, alleine zu recherchieren? Entschuldigung, Snark oder kein Snark, aber ich missbillige dies. Es riecht nach Faulheit.

Und ohne auch nur zu genau hinzuschauen, Ich kann Ihnen ziemlich genau sagen, was am anderen Ende herauskommen wird: Velier, Foursquare, clairins (Das ist wieder Velier), die neuen Jamaikaner (Velier wiederholte erneut, mit Hampden), Schmied & Kreuz, Rum Fire, vielleicht Appleton und Savanna, Privateer basierend auf aktuellen Kommentaren, und ein paar widerwillige Nicken an ein oder zwei andere. Ich wäre überrascht, wenn etwas außerhalb Asiens wäre, Australien, Afrika oder sogar Südamerika machen den Schnitt. Also am Ende, es hat keinen Sinn. Zu viel wird ausgeschlossen, egal was Sie tun, und die Aufmerksamkeit wird auf die Trends des Tages gerichtet, Es wurde nicht genug Licht auf echte Langzeitsterne geworfen, die sich in den letzten zwanzig Jahren bewährt haben.

Zusammenfassen, Hier ist was ich denke: Sie möchten einen solchen Artikel schreiben, Erstellen Sie eine solche eingängige Liste, Es ist bestenfalls eine Meinung, Sie stützen sich also auf seriöse und streng definierte Kriterien; auf Ihre wissen und Ihre Beobachtung des Feldes, und deine eigenen Verkostungen. Sie bewirtschaften es nicht beiläufig der Menge. Denn das Posten dieser Frage im MoR ist wie ein Spaziergang in ein Stadion von Rolling Stones-Fans und die Frage „Uhhh…wem sollte ich sonst noch zuhören??" Völlig nutzlos. Herr. Sachs würde es besser machen, die Feldarbeit selbst zu machen, Solo. Dann wäre zumindest das Ergebnis seine eigene ehrliche Einstellung, kein Crowdsourcing-Smorgasbord, das auf den Meinungen von Trendfolgern basiert, oder der großzügige Input anderer, die sich wirklich für das Thema interessieren. Ein Thema, das er sollte, in jedem Fall, weiß schon genug darüber.

November 112020
 

Einbringen

Immer mehr Ressourcen werden online geschaltet – oder vielleicht weil – eine zunehmende Anzahl von Menschen, jung und alt und dazwischen, kommen in Rum. Sie kommen neu an, oder von einem anderen Geist, und fragen gewöhnlich: „Wo kann ich etwas über… erfahren??„Die Fragen sind immer die gleichen und nach mehr als zehn Jahren, Ich denke manchmal, ich habe sie alle gesehen:

  • Mit welchem ​​Rum fange ich an??
  • Wenn mir das gefällt, Was würden Sie empfehlen?
  • Worum geht es bei Zucker??
  • Wie viel?
  • Was ist es wert?
  • Wo kann ich finden…?
  • Was zu lesen?
  • Wie? Wo? Wann? Warum? Was? Wer?

Vor einigen Jahren (Februar 2016 für diejenigen, die Genauigkeit mögen), Josh Miller von Inu-a-Kena, der einer der führenden Rezensenten der USA war, bevor er sich an einen anderen wandte (hoffentlich rumbezogen) Interessen und lassen Sie seine Website in einen Zustand der Halbschläfrigkeit gleiten, veröffentlichte einen Artikel namens "Einstecken in die Rum-Welt." Dies war eine Auflistung aller Online-Ressourcen, die er für nützlich hielt, um in die Subkultur einzusteigen.

Fünf Jahre später, Diese Liste bleibt eine der wenigen Zusammenstellungen von Material im Zusammenhang mit Online-Rum-Ressourcen, die jemals jemand veröffentlicht hat. Viele Blogger (vor allem die Alte Garde) Stellen Sie ihre Arbeit und Rum vor und fast alle haben eine Blogroll mit bevorzugten verlinkten Seiten als Seitenleiste, und ich kenne mehrere Podcasts, in denen Websites erwähnt werden, auf denen Menschen weitere Informationen erhalten können – Es ist nur so, dass sie zu viel verstreut sind und wer die Zeit oder das Interesse hat, all dieses Zeug von vielen verschiedenen Orten aus aufzuspüren?

Außerdem, wenn Sie nur eine Liste von Links erstellen, es fehlt ein gewisser Kontext, oder Ihre eigene Meinung darüber, wie nützlich sie sind oder was sie bieten. Deshalb wünschte ich mir, Joshs Liste hätte mehr Kommentare und Erzählungen, um sie zu konkretisieren (aber dann, wie oft eher sauer beobachtet wurde, Selbst meine Einkaufsliste kann anscheinend nicht kürzer sein als die Korrekturabzüge für "War & Frieden").

Sowieso, seit Jahren sind nun vergangen, Ich hatte das Gefühl, dass es vielleicht Zeit war, gegen die Reifen zu treten, Schlagen Sie einen neuen Anstrich auf und aktualisieren Sie das Ding. Hier sind meine eigenen Details zu allen Online- und anderen Ressourcen, die meiner Meinung nach für den angehenden Rum Geek von Wert sind.

(Haftungsausschluss: Ich bin nicht in Tiki, Cocktails oder Mixologie, Diese Auflistung befasst sich also nicht mit diesem Aspekt der Rumisphäre).


General – Social Media und interaktive Websites

Für diejenigen, die gerade erst anfangen und ein Gefühl für die größere Online-Community bekommen möchten, Es wird dringend empfohlen, sich auf Facebook anzumelden und einem der vielen Rumclubs beizutreten, die die meisten Kommentare und schnellen Nachrichten haben. Es gibt da draußen ein ganzes Ökosystem, ob allgemeiner Natur oder auf bestimmte Länder ausgerichtet, bestimmte Marken oder Themen.

Fragen werden gestellt und beantwortet, Bewertungen werden geteilt, Wissen wird angeboten, Listen, die sowohl nützlich als auch nutzlos sind, werden veröffentlicht, und heftige Debatten von gleichen Teilen Großzügigkeit, Virulenz, Wissen, Torheit, Intelligenz und Witz gehen ewig weiter. Es ist der lebhafteste Rumplatz im Netz, ohne Ausnahme. Sie könnten eine so dunkle Frage stellen wie „Nach Magadan gehen, irgendwelche guten Rum Bars dort?Und drei Antworten, bevor Ihr Eis schmilzt (und ja, ich war dort und nein, es gibt keine).

Die großen FB Rum Clubs sind:

Andere allgemeine Sammelpunkte:

Spezialisierte Ecken der FB-Rum-Szene sind thematisch, Brennerei- oder länderspezifisch, oder "tiefere Wissensbasen". Viele sind privat und erfordern einen Überprüfungsprozess, um hineinzukommen, aber es ist normalerweise recht einfach. (NB: Nach einer Weile werden Sie jedoch feststellen, dass viele Menschen gleichzeitig Mitglieder vieler Clubs sind, Daher sind Cross-Postings ähnlicher Artikel oder Kommentare für mehrere Clubs nicht erforderlich).

…Es gibt Tonnen mehr für bestimmte Unternehmen, aber diese werden von der Industrie und nicht von Fans betrieben, und deshalb schließe ich sie aus. Es gibt auch viele lokale Rumclubs auf Stadtebene, und manchmal genügt eine Frage in den Hauptforen, und jemand in Ihrer Nähe taucht auf und sagt, "Ja, wir haben eins ... "

Die andere wichtige verfügbare Ressource im Stil eines Konversationsforums ist reddit, Das hat für mich seit dem Ende der beiden vorherigen Rum-Diskussionsseiten einen hohen Stellenwert: Sir Scrotimus Maximus (wurde dunkel) und das ursprüngliche Ministerium für Rum (wurde von Ed Hamiltons eigener FB-Seite überholt). Etwas überraschend, Bisher gibt es nur zwei reddit-Foren, obwohl der Hauptlink zu anderen Spirituosen und Cocktailforen ist.

/r / rum Dies ist die Hauptseite mit über 25,000 Leser. Tonnenweise Inhalt, von „Schau, was ich heute habe!”Zu neu verknüpften Artikeln, Bewertungen und ziemlich oft, Variationen von „Hilfe!„Gespräche sind hier in der Regel ausführlicher, und sicherlich zivilisierter als die mit Testosteron angereicherte Limousine von FB. Auf dieser Seite lauern viele Kurzkritiker, und ich möchte ausdrücklich empfehlen Tarquin, T8ke, Zoorado, SpicVanDyke und das LIFO Buchhalter. Die Frage „Womit fange ich an??”Wird am häufigsten auf diesem Subreddit veröffentlicht.

/r / RumSerious (Vollständige Offenlegung – Ich bin der Moderator des U-Bootes). Erstellt spät 2020, Die Site ist ein Aggregator für Links zu Nachrichten, Rezensionen anderer und fokussiertere Artikel. Hier ist noch nicht viel los, aber der Inhalt ist meiner Meinung nach nicht schlecht.

/r / tiki Viele Rum-Themen tauchen hier auf und es ist ein nützlicher Treffpunkt für diejenigen, deren Interessen an Tiki und Rum sich überschneiden.

Ich ignoriere absichtlich andere Social-Media-Pipelines wie Instagram und Twitter, da sie nicht über Crowdsourcing verfügen, habe nicht viel Erzählung oder Kommentar, und konzentrieren Sie sich viel mehr auf den Einzelnen. Daher als Informationsquelle, Sie sind nicht so praktisch.


Rezensentenblogs & Webseiten

Auf meiner eigenen Website unterteile ich Gutachter in diejenigen, die aktiv sind, halbaktiv und ruhend — hier, um es kurz zu machen, Ich werde versuchen, mich auf diejenigen zu beschränken, die Stammgäste sind und deren Inhalte ziemlich konsistent sind.

Gutachter

  • The Fat Rum Pirate (Vereinigtes Königreich) – Wes Burgin bleibt der zweitproduktivste Verfasser von Rezensionen (Serge ist der erste). Der beste Freund des einfachen Mannes in Rum, mit starken Meinungen – Sie werden nie im Zweifel sein, woher er kommt – und jede Menge Bewertungen.
  • WhiskyFun (Frankreich) – Serge Valentin ist der Typ, der mehr Bewertungen über Rum geschrieben hat als irgendjemand auf der Welt (Er ist auch fast fertig 16,000 Whisky-Verkostungsnotizen, aber das ist eine kleine Ablenkung, und eine Seitenlinie von seinem unausgesprochenen, nicht deklarierte wahre Liebe zu Rum) in einem brutal kurzen, humorvoll, Kurzformstil, der von vielen anderen kopiert wurde
  • Rum Bewertungen – Dies ist ein benutzergesteuerter populistischer Score-and-Commentator-Aggregator. Aus der Sicht eines Rezensenten ist es nicht so heiß, Aber als Barometer für den Geschmack der größeren Rumtrinkpopulation ist es unschlagbar und zeigt, warum, zum beispiel, Der Diplo Res Ex bleibt trotz aller negativen Bewertungen ein Dauerbrenner.
  • Der Rum Barrel Blog (Vereinigtes Königreich) – Der in Oxford ansässige Barmann Alex Sandu veröffentlichte seine Bewertungen direkt bei FB, bis er nachgab und eine eigene Website eröffnete. Dieser Typ schreibt hauptsächlich Bewertungen, und er ist ziemlich gut, einer dieser untertriebenen Leute, die in einem Jahrzehnt mit tausend Verkostungsnotizen auftauchen werden, von denen Sie nie gewusst haben, dass sie da sind.
  • Single Cask Rum – Marius Elder gibt Kurzberichte über die Szene der unabhängigen Abfüller. Was er veröffentlicht, ist erstaunlich, weil er Flüge macht — von ähnlichen Abfüllern, ähnliche Jahre, ähnliche geografische Orte — Vergleiche verdeutlichen, und die Flaschen auf diesen Flügen sind oft ein Traum für Geeks.
  • Die Rums des Mannes mit dem Kinderwagen (Französisch) – Laurent Cuvier ist eher ein Zeitschriftenautor als ein Rezensent, Dennoch mangelt es seiner Website auch nicht an diesen, und er bedient den französischen Sprachmarkt sehr gut. Plus, rundum cooler Typ. Die Poussette wurde zurückgezogen, übrigens.
  • Der Blog hat Roger (Französisch) – Angeführt von einem Mann, dessen ironischer Nome-de-Plume Roger Caroni ist, Seine Website bietet viel mehr als nur Rum…auch Whiskys und Armagnacs. Gut geschrieben, kurze Notizen, schönes Layout.
  • Wer Rhum die Welt? (Französisch) – Oliver Scars mag seine Rums, und schreibt konsequent und gut über das obere Ende, vor allem die Sortimente Velier Caroni und Demerara.
  • Im Fass gereifter Thoughts (Deutsch) – Eine Seite, die sich in erster Linie an Unabhängige richtet, und eine starke Liebe zu Caronis, Jamaikaner und Demeraras. Schön lange Form Art der Überprüfung Stil.
  • John Go's Malternatives – John, mit Sitz auf den Philippinen, schreibt gelegentlich über Rum für das Malt Online-Magazin. Gute Verkostungsnotizen — und es ist seine Hintergrunderzählung für jeden Rum, den ich wirklich genieße und der wahrscheinlich am längsten in Erinnerung bleiben wird.
  • Whiskey Digest (FB) – Hier ist ein Gentleman aus Stuttgart, der eine formelle Website meidet, und deren Verkostungsnotizen und Partituren nur auf FB und Instagram veröffentlicht werden. Knackig, witzig, informativ, lesbare Mini-Bewertungen, wirklich schönes Zeug. Liebe seine Arbeit.

Andere

  • Rum (Französisch) – Cyril Weglarz ist ein äußerst unabhängiger Allrounder, Bewertungen schreiben, Essays und sogar ein Buch (Die Stille, siehe unten). Er ist bekannt dafür, dass er Dictador und andere Marken wegen der Aufnahme nicht deklarierter Zusatzstoffe aus dem Verkehr gezogen hat, und bleibt der einzige Blogger – je – Rum für eine unabhängige Laboranalyse geschickt zu haben, darüber hinaus mit einem Hydrometer.
  • Rum Revelations (Kanada) – Gelegentliche und wertvolle Inhalte von Ivar de Laat, wer ist normalerweise zu finden, der die verschiedenen Foren von FB kommentiert.
  • Rum Diaries Blog (Vereinigtes Königreich) – Heutzutage beschäftigt mit der Arbeit, tolle Inhalte und Bewertungen, Einige davon sind ziemlich ausführlich. Postet nicht mehr so ​​viel wie zuvor, aber jederzeit, es lohnt sich anzuschauen.
  • Rum Shop Boy (Vereinigtes Königreich) – Simons Johnsons ausgezeichnete Website mit Rum-Rezensionen. Persönliche Probleme machen ihn weniger produktiv als zuvor, aber er versichert mir, dass er nicht weggegangen ist und die Treffer tatsächlich immer wieder kommen.
  • Rumtastic (Vereinigtes Königreich) – "Another UK Rum Blog", sagt seine Website selbstlos, und er betrachtete sich bescheiden und abwertend als bloß „großartig“, As, böser Kerl “in einem Kommentar zu mir vor einiger Zeit. Kurz, kurz, scharfe Bewertungen, immer gut zu lesen.
  • Master Quill (Holland) – Alex und ich sind lange Korrespondenten und ich habe immer seine Bewertungen von Rum gelesen, die den zweiten Platz nach seinem Schreiben über Whiskys einnehmen, sind aber trotzdem nützlich. Wie die meisten europäischen Blogger, Er konzentriert sich hauptsächlich auf die Unabhängigen.
  • PhilthyRum (Australien) – Ich werde Phils Seite hier platzieren, obwohl es dieses Jahr nicht viel aktualisiert wurde, weil er einer der wenigen ist, die über und aus Australien posten. Sagte Nuff.
  • Quebec Rum – Diese große frankophone kanadische Website ist insofern ungewöhnlich, als sie eher einem Club ähnelt als den Interessen einer einzelnen Person, so wie es so viele andere auf dieser Liste sind: Darin befinden sich Rum-Bewertungen, Brennereibesuche, Meisterklassenprogramme und einige kostenintensive Waren. Für mein Geld, natürlich, Es sind die Kritiken, die von Interesse sind, aber es scheint sicherlich der erste Rumclub in Kanada zu sein, ohne Ausnahme.
  • Rum Gallery (USA) – jetzt ruhend, Ich füge es für den hinteren Katalog hinzu, weil Dave Russell seit jeher aktiv an der Überprüfung beteiligt ist 2010 und so gibt es viele Bewertungen von Rums, die wir nicht mehr sehen, as well as those from America.
  • Rum Howler Blog (Kanada) – Chip Dykstra Bewertungen aus Edmonton in Kanada, und ist eine der ältesten Stimmen im Reviewer-Dom, die noch veröffentlicht. Er hat in letzter Zeit eher weniger Rum gemacht als andere Geister, und bleibt auf dieser Liste aus dem gleichen Grund, den Dave Russell tut – because his reviews of rums from before the Renaissance are a good resource and he covers Canada and North Amerrica better than most. Nicht so heiß für die neueren Sachen oder Unabhängigen, obwohl.

News Sites und Newsletter

Nicht viele Neuigkeiten da draußen, Die älteren Websites wurden alle in den Moloch Facebook aufgenommen. Es gibt noch einige Holdouts, die versuchen, die Flut des Big Blue F einzudämmen, und hier sind einige

  • RumPorter – Diese Seite ist in Französisch, Spanisch und Englisch, und hat sowohl einen kostenpflichtigen als auch einen kostenlosen Bereich. Die Artikel sind gut geschrieben und gut recherchiert und möglicherweise das beste Online-Magazin, das sich mit Rum befasst, der derzeit existiert.
  • Herz-Wärmer (Französisch) – Deep-Dive-Inhalte im Magazinstil, kuratiert von Nico Rumlover (was ich vermute, ist nicht sein richtiger Name, but ok 🙂 ).
  • Got Rum? – US-amerikanisches ad-heavy Magazin, das monatlich erscheint. Paul Senft, einer der wenigen verbliebenen US-Rum-Rezensenten blieb stehen, veröffentlicht seine Bewertungen hier, und historische Aufsätze werden zur Verfügung gestellt von Marco Pierini. Der Rest besteht hauptsächlich aus Nachrichten, von unterschiedlicher Qualität.
  • Schwimmendes Rum Shack – Die persönliche Website von Pete Holland, ganz abgesehen von seiner täglichen Arbeit als britischer Rumpädagoge, Markenbotschafter und höfliches Fabio-Modell für die Labels der That Boutique-y Rum Company. Von besonderem Interesse ist seine jährliche Auflistung der Daten der weltweiten Rumfestivals (viel gestört in 2020, natürlich).
  • Das Rum Lab – Hierfür gibt es eine Website, mit nützlichen Sachen wie dem Rum-Kenner der Woche, verschiedene Infografiken und Nachrichten…my own preference is to subscribe to the newsletter which delivers it to your inbox every week. Good way to stay on top of the news if you don’t think FB is serving you up the rum related stories you like.

© istock.com/Rassco

Online-Recherche, Technisch, Hintergrund & Geschichte

Sobald Sie tiefer in die Subkultur eintauchen, Es liegt auf der Hand, dass Sie mehr wissen möchten, und Social Media ist selten der Ort für jemanden, der ins Unkraut gehen und die Klingen zählen muss. Und nicht jeder schreibt, oder will schreiben, oder liest nur über Bewertungen, die neuesten Rums, ihre rumfest Besuche – manche mögen die gemächliche Prüfung eines Faches bis zum n-ten Grad.

  • Cocktail Wonk – Ohne Frage, Der freiberufliche Schriftsteller Matt Pietrek ist der Typ mit der größten Auswahl an Aufsätzen und Langformstücken zu technischen und allgemeinen Aspekten des Themas Rum, in der Welt. In seinen Artikeln hat er Brennereibesuche und -geschichten behandelt, technische Produktionsdetails, Detaillierte Aufschlüsselung und Übersetzung von Vorschriften wie GIs und AOC, Interviews und vieles mehr. Früher oder später, Jeder, der eine Frage zu einem technischen Stück Rum-Geekery hat landet auf dieser Seite.
  • Rum-Verkostungsnotizen – Dies ist keine Website, aber eine mobile Anwendung und ist ein Nachfolger der gelobten und viel vermissten Website Reference Rhum. Es ist eine App, mit der Sie Ihre Verkostungsnotizen für die Rums eingeben können, mit denen Sie arbeiten, eine eigene Sammlung zu erstellen und sie zu kuratieren… aber ihr wirklicher Wert liegt darin, eine Datenbank zu sein, eine Referenz von so vielen Rums, wie von seinen Benutzern eingegeben werden können. Zur Zeit, es gibt über 7,000 Rums in der Bibliothek.
  • WikiRum is another such app, but it differs in that it also has a fully functioning website in both French and English, and also with nearly 8000 Einträge.
  • Amerikanische Distillery Index – Produziert von Will Hoekenga (nicht das letzte Mal, dass er hier auftaucht) als Teil des American Rum Report, Es listet jede Brennerei auf, die er in den USA nach Bundesstaaten finden konnte, stellt die Website zur Verfügung, eine Liste ihrer Rums und einige sehr kurze historische Notizen. Es gibt eine Australian Distillery Index das benutze ich bei der Recherche, aber es ist nicht so gut angelegt.
  • Zuckerlisten – Dies ist ein Thema, das den Blutdruck auf der ganzen Welt weiter erhöht. Abgesehen von der „wtf, ist das wahr?Momente, die neue Rumtrinker treffen, Die häufigste Frage lautet: „Hat jemand eine Liste von Rums, die sie enthalten??” Well, unterlassen sie. Niemand tut. Viele haben jedoch Hydrometerwerte, die sich in Rückschlüssen auf die Menge der Zusatzstoffe niederschlagen (angenommen, Zucker zu sein), und das sind:
  • Der Bostoner Apotheker – Sehr technische Artikel zur Destillation. Der September 2020 Der Artikel hieß „Birectifier Analysis of Clairin Sajous,Also kein Flughafenbuchhandlungsmaterial, wenn Sie fangen meine Drift.
  • Peter’ Rum Labels out of Czechoslovakia defies easy categorization. It’s one of the most unique rum-focused sites in existence, und das Beste für das, was es ist: a compendium of pictures of labels from rum bottles. Ah, aber es gibt noch so viel mehr: Brennerei und Markengeschichte, obskure Jahrgänge und Etiketten und Produzenten….Es ist eine Einladung, die Geschichte des Rums auf einzigartige Weise zu durchsuchen, die einfach ihresgleichen sucht.

Podcasts / Videos

  • Fünf Minuten Rum – 87 (zur zeit) kurz und zugänglich Folgen über bestimmte Rums und ein bisschen Texthintergrund, einige Fotos und Cocktails. Wenn Zeit von entscheidender Bedeutung ist, Hier ist ein Ort, an den Sie gehen können.
  • Einzelbesetzung (Französisch) – Die großen Namen der frankophonen Rhum-Szene – Benoit Bail, Jerry Gitany, Laurent Cuvier, Christine Lambert, Roger Caroni – Führen Sie diese 14-tägigen Podcasts aus, was mich an der unglaublichen Qualität meiner Französischkenntnisse verzweifeln lässt. Toller Inhalt.
  • Ralfy – Bien Sur, ja, Ralfy macht hauptsächlich Whiskys in seinem gleichnamigen Vlog und Rum tritt ernsthaft in den Hintergrund. Er macht gelegentlich Rum, jedoch, und sein volkstümlicher Stil, leichte Scherze, und Barhocker Weisheit machen wirklich Spaß zu sehen (oder einfach nur zuhören), ob es in einem Rum Bewertung, oder Meinungsstück.
  • Zavvy.co – Eine Videoplattform, die die Mitbegründer Federico Hernandez und Will Hoekenga sind (erinnere dich an ihn aus dem American Rum Index?) gedacht als Live-Streaming-Tool für Rum-Festivals, Umstrukturiert, nachdem COVID-19 die Barindustrie der Welt zerstört und alle Rumfeste abgesagt hatte. Jetzt ist es eine wöchentliche Reihe von Interviews und Diskussionen mit Mitgliedern der Branche
  • ACR hat einige wirklich nützliche virtuelle Brennereiführungen und “Rum Talk” Sitzungen mit Brennern
  • Rumcast – Dieser Podcast war von April bis August von sehr beschäftigt 2020, dann abgelehnt, wahrscheinlich aufgrund der Aufmerksamkeit, die zu Zavvy wechselt (Will Hoekinga ist ein Teil davon, Das mag der Grund sein). Noch am Leben, obwohl.
  • Global Rum Room (FB) – Dies ist ein Ort, an dem jeden Freitag, Rumfolk aus der ganzen Welt hängen einfach rum und reden nicht, Verwenden eines Zoom-Links. Der Link wird normalerweise wöchentlich veröffentlicht und befindet sich auf der Gruppenseite. Es ist eine private Gruppe, Daher ist eine Einladung erforderlich.
  • Rum auf der Couch – Dave Marsland, Wer leitet das Manchester Rum Festival in Großbritannien?, Hier finden Sie kurze Videos und Rezensionen zu jeweils einer Flasche. Er erinnert mich sehr an den informellen Schreibstil von The Fat Rum Pirate. Er tut es wirklich, ziemlich oft, Bewertung von seiner Couch. Viele Informationen und Meinungen in einem lockeren Stil präsentiert.
  • Der New World Rum Club – Ein neuer YouTube-Teilnehmer, frisch aus dem Tor im Januar 2021 und schon der inhalt bringt mich zum gehen “Wow!” Die Foursquare ECS-Übersicht ist atemberaubend (und hat keine einzige Verkostungsnotiz). Bisher konzentriert sich Simon auf Erzählungen, keine Bewertungen, und wenn er so weitermacht, wie er angefangen hat, Dieser Kanal geht Orte.

Spezifische Artikel

Sogar innerhalb der schnelllebigen Rum-Community, in der sich die Dinge täglich ändern, Einige Artikel sind mehr als nur ein Blitz in der Pfanne und bestehen den Test der Zeit. Die meisten Blogger begnügen sich mit Bewertungen und Neuigkeiten, und einige gehen weiter in ernsthafte Forschung oder Meinungsbildung. Hier einige, die lesen:

  • Tarquin Underspoon's Liste der Rums, mit denen man anfangen soll. Jeder Säufer und jeder Blogger spricht früher oder später dieses Problem an, und die Listen ändern sich ständig, je nachdem, wer sie schreibt, und wann. Dies ist einer der besten.
  • Die Artikel Cocktail Wonk auf E&A Scheer. Dies ist der Artikel, der es Laien ermöglichte zu verstehen, was Schriftsteller meinten, wenn sie über „Makler“ sprachen, die Rum in großen Mengen kauften und dann an unabhängige Abfüller verkauften. Es stellte den größten und ältesten von allen vor, Scheer, an die breite Öffentlichkeit in einem Originalartikel, an den sonst niemand gedacht hat.
  • Die Geschichte der Demerara-Brennereien, geschrieben von Marco Freyr aus Deutschland, ist das umfassendste, stark referenziert, historisch strenge Abhandlung über alle guianischen Zuckerplantagen und Brennereien, die jemals geschrieben wurden. Niemand, der wissen will, worum es beim DDL-Erbe noch geht, kann an diesem monumentalen Werk vorbeikommen. Der Wonk hat eine zweiteilige Cliff-Notes-Version, hier und hier das ist weniger professorial, basierend auf seinen Besuchen und Interviews.
  • Josh Miller ist gut geschrieben Stück über die Entwicklung von Rhum Agricole.
  • [Schamloser Steckeralarm!] Das Zeitalter des Velier des Demeraras. Mein eigener Favorit, eine tief recherchierte, Tief empfunden, dreiteiliger Artikel über die Auswirkungen von Veliers fast legendären Demerara-Rums auf das größere Rumiversum. Zwei andere sind die Geschichte der 151er Jahre, und das Liste der verschiedenen Rum-Trivia.

Einkaufsmöglichkeiten

Bien Sur, Ich kann die Frage "Wo kann ich ...?Und werde öfter gefragt, als du dir vorstellen kannst. Jedoch, Es gibt heutzutage so viele Websites, dass ich sie nicht alle auflisten kann. Das heißt, Hier sind einige der wichtigsten, von denen ich weiß, dass andere bereits darüber gesprochen haben. Ich werde sie ergänzen, wenn ich mehr versuche, oder Empfehlungen von Lesern erhalten.

(Notiz: Die Auflistung hier ist keine Bestätigung ihrer Preise, Auswahl oder Versandrichtlinien; noch habe ich sie alle selbst benutzt, und sie können nicht zu Ihnen versenden).

USA

ich & Vereinigtes Königreich

Kanada


Die letzte Frage

Ich wollte die eine Frage ansprechen, die in meiner privaten Korrespondenz vielleicht öfter auftaucht als „Wo finde ich…?"Oder" Haben Sie versucht ...?".

Und das ist „Wie viel ist diese Flasche wert??"

Abgesehen von der banalen Antwort von Es ist alles wert, was jemand bereit ist zu zahlen, Es gibt keine Online-Antwort, und ich kenne keine Ressource, die es als Dienstleistung außerhalb eines Auktionshauses oder einer Site wie RumAuctioneer anbietet, auf der die Öffentlichkeit mit Geboten reagiert, oder nicht. Man kann, natürlich, Überprüfen Sie immer die FB Rum Foren oben, poste ein Bild und eine Beschreibung und frage dort, und in der Tat, das ist heutzutage eine so gute Methode wie jede andere. Draußen, Ich kenne keine.

So, das gesagt, Ich stelle niemals eine Website-Ressource zur Verfügung oder gebe eine numerische Antwort, und meine Antwort ist immer die gleiche: "Es lohnt sich zu trinken."


Zusammenfassen

Wenn ich mir diese Liste der Online-Ressourcen ansehe (und unten im Buchbereich), Ich bin beeindruckt von der enormen Fülle an Informationen, die es darstellt, Was für eine Investition von Zeit und Mühe so vieler Menschen, Energie und Geld. Die Verpflichtung, ein solches Füllhorn aus Schreiben, Sprechen und Ressourcen zu produzieren, alles kostenlos, ist demütig.

In den letzten elf Jahren, seit ich anfing zu schreiben, Wir haben den Aufstieg von Blogs gesehen, veröffentlichte Autoren, Rum Festivals, und Websites, Sogar Selbstabfüllungen und spezielle Fasskäufe von Personen, die nur ein paar Sachen an Freunde weitergeben und vielleicht ein oder zwei Dollar zurückholen wollten. Neue Unternehmen entstanden. Neue Fans betraten das Feld. Rumprofile und ganze Marketingkampagnen haben sich um uns herum verändert. Der Durst nach Wissen und Rat wurde so groß, dass ein regelrechter Tsunami von Bloggern aufkam, um sich der Herausforderung zu stellen – nicht immer, um die Eifrigen zu erziehen oder an die Proles zu verkaufen, aber manchmal nur, um die Erfahrung zu teilen oder eine tief verwurzelte Meinung zu äußern.

Es ist gut, dass wir das haben. Trotz der vielen Meinungsverschiedenheiten, die die verschiedenen Diskussionen online und offline pfeffern, Das Interesse und die Leidenschaft für Rum bleiben bestehen, und führt zu einer Schatzkammer an Online-Ressourcen, die jeder Neuling nur bewundern und für die er dankbar sein kann. Wie ich, und ich bin.


Blinddarm – Bücher über Rum

Bücher sind keine Online-Ressource Bein, Deshalb habe ich sie als Anhang eingefügt. Ich glaube jedoch, dass sie als eigenständige Ressourcen einen hohen Wert haben, und nicht alles, was für einen Interessenten nützlich ist, kann immer online gefunden werden.

Wenig überraschend, An Referenzmaterialien im alten Format mangelt es nicht. Egal wie viele Beiträge man hat, wie viele Aufsätze, wie viele gelehrt recherchierte historische Stücke oder herzzerreißende Werke von erstaunlich unbeachtetem Genie, Es ist immer noch etwas zu sagen, dass man ein Buch veröffentlicht hat, das nicht zu übertreffen ist. Hier sind einige, die es wert sind, gelesen zu werden (und ja, Ich weiß, dass es noch mehr gibt):

  • Rum des östlichen Karibik (Ed Hamilton) – Veröffentlicht in 1995 bei der Geburt der modernen Rum-Renaissance, Dieses Buch war eine abwechslungsreiche Übersicht über so viele Brennereien und Rumsorten wie Mr.. Hamilton fand die Zeit für einen langjährigen Segeltörn in der Karibik. Vergriffen und veraltet, Es wurde nie aktualisiert oder neu gedruckt. Basierend auf soliden Erfahrungen aus erster Hand (1990s und vorher), und viele Rum-Junkies, die Brennerei Reisen Teil ihrer gesamten Rum Ausbildung machen beschreiten in seine Fußstapfen. (Es wurde weiterverfolgt in 1997 von einem anderen Buch namens "The Complete Guide to Rum").
  • Zimmer (Dave Broom) – Dieses 2003 Buch kombiniert Erzählung und Fotografien, und beinhaltete eine Übersicht über die meisten Rumproduktionsregionen der Welt bis zu diesem Zeitpunkt. Es war schwach auf soleras, verpasst Independents zusammen und fast ignoriert Asien, hatte aber eine wichtige neue Zutat - die Einführung und Kodifizierung von Rum in Stile: Jamaikaner, guyanische, Bajan, Spanisch und Französisch Insel (die landwirtschaft). Bleibt enorm einflussreich, obwohl inzwischen etwas veraltet und überholt (er gab ein Follow-up heraus "Rum: Das Handbuch" in 2016, im selben Jahr wie „Rum Curious“ von Fred Minnick herauskam).
  • Rumatlas (Luca Gargano) – Ein Buch in Couchtischgröße, das herauskam 2014. Leider nur in Italienisch und Französisch verfügbar. Es handelt sich um eine Brennerei nach Brennerei, die eine Übersicht über fast alle Rumherstellungsbetriebe in der Karibik enthält und das Format von Brooms Buch und den begrenzten Fokus von Hamilton kopiert, und macht es besser als beides. Schön fotografiert, voller historischer und technischer Details. Hoffentlich bekommt es entweder ein Volume 2 oder ein Update für dieses Jahrzehnt, irgendwann, und FFS haben wir eine englische Ausgabe!
  • Französischer Rum – Eine Geschichte 1639-1902 (Marco Pierini). Dies ist eines dieser Bücher, die länger sein sollten, Nur damit wir sehen können, was passiert ist, nachdem der Mont Pelee ausgebrochen ist 1902. Immer Noch, Seien wir nicht undankbar. Zurück zu den Ursprüngen destillierter Spirituosen und Destillation in der Antike, Marco verfolgt langsam und geduldig die Entwicklung des Rums, und während durch einen etwas professorialen und pedantischen Schreibstil behindert, es bleibt eine solide Arbeit der Forschung und Wissenschaft.
  • Die Stille (Cyril Weglarz) – Nur wenige Bücher über Rums Subkultur haben mich so beeindruckt und bewegt wie Cyrils. Drin, Er bereiste die karibischen Inseln (auf eigene Faust), und interviewte die Leute, von denen wir nie hören: die Arbeiter, die im Zuckerrohrfeld, das Labor, die Brennerei. Und lieferte ein Porträt dieser stillen und unbesungenen Menschen, So können wir über Superstar-Botschafter und -Produzenten hinausblicken, zu den Dingen, die diese ruhigeren Menschen tun, und zu dem Leben, das sie führen.
  • Smuggler Cove: Exotische Cocktails, Zimmer, und der Kult von Tiki (Martin & Rebecca Cate) – Adressiert an die Cocktail- und Tiki-Menge in 2016 (wie aus dem Titel hervorgeht) Der Grund, warum ich dieses Buch hier aufnehme, ist der Vorschlag von Cates für eine andere Methodenklassifizierung für Rums, die über die zu begrenzten Stile von Dave Broom hinausgeht, und ist vielleicht zugänglicher als die technische Strenge der von Luca Gargano vorgeschlagenen. Die Jury ist immer noch da draußen. Anders als die, Nur eine lustige Lektüre für jeden in der Bar und Mixing-Szene.
  • Minimalistisches Tiki (Matt Pietrek) – Wenn ich einen einbeziehe, Ich muss den anderen einbeziehen. Matt selbst veröffentlichte sein Buch über Tiki-Angelegenheiten in 2019, und wieder, Es ist ein Buch, dessen Thema offensichtlich ist. Außer, nicht wirklich – der Abschnitt über Rum, seine Vorgeschichte und Hintergrund, die Zusammenfassung des Themas zu 2019, ist wirklich sehr gut gemacht und angenehm übertrieben, vielleicht ⅓ der ganzen Sache. Die Fotos sind großartig und ich bin sicher, dass ich ein oder zwei Dinge über das Mixen von Getränken in den anderen lernen werde ⅔. Zur Zeit, Es geht um Rum, den ich begehrte.
  • Rum neugierig (Fred Minnick) – Aufbauend auf dem vorherigen Buch der Cates, Dies nimmt Rum in seiner Gesamtheit als Thema, und deckt die Geschichte ab, Herstellung, Vorschriften, Verkostungen, Cocktails und mehr. Es ist eine großartige Grundierung für jeden Anfänger, noch aktuell genug, um relevant zu sein (viele der darin erwähnten Probleme, wie Zusatzstoffe, Offenlegung, Beschriftung, Vorschriften, bleiben bis heute heiß diskutiert), obwohl gelegentlich mit einigen der Rums datiert, die als Top-End gelten und bei globalen Rum-Marken von außerhalb der Karibik sehr schwach sind.
  • Und eine Flasche Rum: Eine Geschichte der neuen Welt in zehn Cocktails (Wayne Curtis) – Dies ist ein Buch über Rum, Cocktails und amerikanische Geschichte. Es dient nicht dazu, sich einen Überblick über die gesamte Rumindustrie oder die damit verbundenen Probleme zu verschaffen, oder jede Art von Verkostungsnotizen oder Bewertungen. Aber es ist eine enorm unterhaltsame und informative Lektüre, und Sie werden an den Rändern einiges zulegen, was Ihre Wertschätzung für den Geist als Ganzes nur steigern kann.
  • Eine jamaikanische Plantage: Die Geschichte von Worthy Park 1670-1970 (Michael Craton & James Walvin) – Ein tiefer Einblick in die Geschichte einer der bekanntesten jamaikanischen Brennereien. (Ich bin sicher, es gibt andere, die mit anderen Brennereien und Plantagen sprechen, aber das ist derjenige, den ich zufällig habe, und gelesen haben).
  • Der Distillers Guide to Rum (Ian Smiley, Eric Watson, Michael Delevante) – Für ein Buch, das herauskam 2013, es bleibt nützlich und noch nicht datiert. Wie der Titel schon sagt, Es geht um die Destillationsmethode, und es gibt auch ein gutes einführendes Rummaterial. Wenn Sie etwas über Geräte wissen möchten, Zutaten, Fermentation, mischen, montieren, Reifung, das ist alles da – und dann gibt es ergänzende Informationen zu diesem Thema (Stile, Riegel, Cocktails, etc) as well, Dies macht es zu einem nützlichen Buch für alle, die mehr über diesen Aspekt des Themas erfahren möchten.
September 022020
 

Als die Erinnerungen an die wegweisenden und bahnbrechenden Demeraras verblassen und die Caronis im Preis über den Punkt der Vernunft hinaus steigen, und die kleineren Ergebnisse von Veliers limitierten Editionen verschwinden aus unseren Augen, Es ist gut, sich an die dritte große Serie von Rums zu erinnern, die Velier initiiert hat, was irgendwie nicht die ganze Wertschätzung und Publizität bekommt, die die anderen so begleiten, oder auf Sekundärmärkten so schnell im Preis steigen.

Dies ist die Habitation Velier Kollektion, was meiner Meinung nach ein echtes Potenzial hat, sich dem Pantheon von Caronis und den fast legendären guyanischen Rums anzuschließen, die so fest in der Genuesische Gesellschaft von VelierRuf. Und ich mache auf diese Weise Werbung für die Bedeutung der Serie, weil ihre Einzigartigkeit dazu neigt, unter dem Radar zu fliegen – Sie werden als sekundäre Bemühungen eines großen Hauses angesehen, und nehmen nach Einschätzung der meisten Menschen den dritten oder vierten Platz ein, hinter anderen bekannteren "Black Bottle" -Serien. Manchmal werden sie sogar als Aufbewahrungsorte für übrig gebliebene Dinge angesehen, die Velier auf Lager hat und die zu keiner der anderen limitierten Editionen passen würden – Warren Khong, 70th Anniversary, Stills im Indischen Ozean, Villa Paradisetto, Hampdens, usw. Mitch Wilson, Einführung von Luca in a Mai 2020 Interview, Ich hielt es nicht einmal für angebracht, sie als etwas Besonderes zu erwähnen.

Aber sie sind. Und ich behaupte, dass das Ignorieren oder der Abstieg in den Status eines Mitläufers ihre Bedeutung leugnen und ihnen einen schlechten Dienst erweisen würde – Die Habitation-Linie ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Zum, Betrachten Sie diese Punkte:

Die dreißig Veröffentlichungen der Sammlung (bisher, ab 2020) bleiben ein Weltklasse-Schaufenster nur für Pot-Still-Ausdrücke, und kein Abfüller – Produzent oder unabhängig, je – hat die Chance genutzt, sich so klar und deutlich auf nur dieses eine Segment von Rums zu konzentrieren. Und, Im Gegensatz zu den meisten unabhängigen Abfüllern, die Destillat freisetzen, das auf egal was noch hergestellt wird, Nehmen wir einfach ein gutes Fass, diese Serien meiden sowohl den Standbild- / Fass-Standpunkt als auch die geografische Spezifität der Demeraras und Caronis, und es nimmt als Thema Pot Rums von überall her (Jamaika, Barbados, Guyana, Marie Galante, USA), Ausgabe von alten und nicht gealterten Rums…oft von großen Häusern, die solche Rums noch nie selbst herausgebracht haben. Am allerbesten, Die verdammten Sachen sind in Ordnung, Die Qualität bleibt hoch, und in einer Zeit ständig steigender Preise, Sie sind relativ erschwinglich geblieben (obwohl immer noch teuer im Vergleich zu einem Standard-Rum aus einer der repräsentativen Brennereien – Damit scheitern sie an der Stewart Affordability Conjecture).

Die Frage ist, Warum hat Velier sich die Mühe gemacht?? Es ist nicht so, als ob viele dieser Rums oder Produzenten unbekannt wären und Indies seit Ewigkeiten Pot-Still-Rums herausbringen (neben vielen anderen guten hooch). Warum eine völlig separate Marke für dieses Zeug erstellen?, eine neue Serie von Flaschen, eine völlig neue Entwurf aussehen?

Luca Gargano, der Chef von Velier, spricht von einer Zeit noch vor 2013 (Zu der Zeit führte er gerade sein eigenes System ein, aber es hatte noch nicht viel Zugkraft gewonnen) — wenn in der Verwirrung der Rum-Welt in Bezug auf Klassifikationen, Zu viel Rum wurde in die Klasse der Agricoles geworfen, und eine Sammelkategorie von „Rum“, die alles andere umfasste. Aber in diesem riesigen kollektiven Eimer gab es viele verschiedene Arten, einschließlich handwerklich, kleine Charge Rums, "Das Äquivalent von reinen Single Malts." Er stellte sich Habitation Velier als einen separaten Zweig seines Unternehmens vor, der sich ausschließlich auf diese Untergruppe konzentrieren würde, aber mit weniger Aufwand und Aufwand zu vernünftigeren Preisen als die bereits eskalierenden Hauptabfüllungen, für die er bekannt wurde, hergestellt wurde.

Mein eigenes Gefühl ist auch, dass er dem gleichen Prinzip folgte, das er mit seinen gelegentlichen Off-Hand-Unikaten wie dem hatte Basseterres oder der Courcelles, oder das Original Damoiseau 1980 – er war begeistert von ihnen und wollte sie vorführen (wie ich schon ziemlich ironisch beobachtet habe, Manchmal ist das alles, was es braucht, mit ihm). Plus, Ich bin überzeugt, dass er auch einen ungewöhnlichen Topf mit Destillat zur Hand hatte — von Barbados, Guyana, Worthy Park und Marie Galante, etc — und vielleicht hatte ich das Gefühl, dass die Freigabe als einzelne schwarze Flaschen es nicht schneiden würde [siehe Anmerkung 1]. Die haitianischen Clairins und die Capovilla-Kollaborationen wurden mit ihrem eigenen Aussehen gegründet, und diese Linien dienten ihren eigenen spezifischen Zwecken, Daher war es sinnvoll, bei Null anzufangen und ein völlig neues Design für eine Reihe von Rumsorten zu entwickeln, die in den kommenden Jahren eingeführt und erweitert werden könnten, das würde sich auf die Einzigartigkeit von Pot Stills konzentrieren, und erstmaligen Rum aus neuen Immobilienbrennereien (Er verhandelte bereits mit Hampden [siehe Anmerkung 2] für ihr Destillat zu der Zeit).

Das Ergebnis war eine Serie, die so unverwechselbar war wie alle zuvor herausgegebenen, die viel von dem gleichen individualistischen Design-Ethos wie die Klassiker kanalisierte. Es waren flache 70cl Flaschen, dunkle für gealterte Rum, transparent für weiße nicht gealterte zu starten (nicht konsequent, aber oft). Sie hatten diese subtile Hüftflaschenstimmung, wo Sie fast das Gefühl hatten, Sie könnten es wie ein altes Flattie in Ihre Gesäßtasche stecken und für den Rest des Tages daran knabbern. Die Kennzeichnung war noch besser als die Demeraras des Alters (nur meine meinung) — Diese Originale haben die Beschriftungskarte mit ihrem nahezu beispiellosen Detaillierungsgrad fast neu gezeichnet (der Name der Brennerei, die Daten von machen, Das noch, die Stärke, Die Ergebnis) Das vorgeschlagene Habitation Velier-Design würde jedoch mehr bieten, viel mehr.

Zum Beispiel haben Sie nicht nur all das bekommen, aber Ihnen wurde von der Destillatquelle erzählt, das Ester- oder Kongenerationsniveau (ein Geek-Glücksfall, sicherlich), seine zuckerfreie Natur, und wurden mit einem wunderschön gerenderten Aquarell des ursprünglichen Topfes behandelt, der es noch machte, plus noch ein paar Worte dazu, und als ob das nicht genug wäre, wo es gealtert war (Tropen) und der Anteil des Engels. In der Tat, Das einzige, was hier fehlte, war der Flaschenausgang, was mir angesichts von Lucas Manie, mehr als weniger zu liefern, als allmächtige, merkwürdige Auslassung erscheint. Aber als ich mit ihm Kontakt aufgenommen habe, um diese spezielle Frage zu stellen, Er sagte, es sei eine bewusste Entscheidung gewesen, um zu verhindern, dass die Flaschen zu Sammlerstücken werden und der Straßenpreis auf dem Sekundärmarkt in den Händen von Flossen und Spekulanten über jeden Verstand steigt(siehe Anmerkung 3).

Luca Gargano ist seit so langer Zeit ein fester Bestandteil der Rumwelt, dass sich die Leute nicht immer daran erinnern, dass es eine Zeit gab, in der er ein kleiner Importeur war, und “einfach” ein weiterer neuer Indie-Abfüller mit ungeraden, sogar umstritten, Ideen und sein Rum wurden als dunkel und zu teuer angesehen. Heutzutage ist sein Name überall dort bekannt, wo Rum getrunken wird (und gesammelt). Aber paradoxerweise, Es ist an einem Punkt angelangt, an dem sich die Generation der Rumtrinker, die in den letzten fünf Jahren aufgetaucht ist, nicht mehr an die bahnbrechende Natur seiner früheren Arbeit erinnert, sehen Sie sich nur die aktuell verfügbaren an, und ich wurde erst neulich mystifiziert gefragt: „Was Demerara rums?Von einem Mann, dessen Erinnerungen mit Caroni beginnen und in die Hampdens and Habitations ziehen. Bis zu einem gewissen Grad können sie mit der HV-Linie an der Einzigartigkeit einiger früher Arbeiten und Ethos von Velier teilnehmen… aber ohne vier Zahlen für das Privileg zu bezahlen.

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die beeindruckenden Rums des Hauses, gepaart mit Lucas kompromissloser Wahrnehmung dessen, was er als reinen Rum bezeichnet, überschattet oft einen Aspekt seines Charakters, der nicht oft diskutiert wird, und das ist der eines Erzieher. Ich kenne keinen anderen Rumhersteller auf der Welt, der so konsequent Rum veröffentlicht, dass es unter normalen Umständen fast unmöglich ist, große Verkäufer oder zukünftige Gralsquests zu sein, aber tut dies einfach, weil sie ihn interessieren und er interessierten Rumkumpels ihre Qualitäten zeigen will, und vielleicht nur, weil er es verdammt gut kann. Daniele Biondi in einem August 2020 Diskussion am runden Tisch, bemerkte einen ähnlichen Punkt in Bezug auf Veliers Wunsch, mit der HV-Linie immer etwas Einzigartiges und Anderes zu präsentieren, sogar von etablierten Brennereien, deren Arbeit wir recht gut kennen.

Solche Rums waren die Guyanese La Bonne Intention (LBI) rums von 1995 und 1998; die Rums der Stills im Indischen Ozean; die Basseterre 1995 und 1997, die Courcelles 1972, die 2019 NRJ Quartett mit diesem wachsenden Tier der TECA, oder sogar der Großvater von allen, das original volldicht Damoiseau 1980 was er so nervös losließ. Und frag dich, wer auf Erden, welcher Gelegenheitstrinker, würde jemals kaufen das Quartett von Monymusk EMB und MMW Tropical vs Continental Aging — das würde sicherlich niemanden für seinen Preis ansprechen — gegeben, was sie ausgestellt wurden, um zu erreichen? Jeder dieser anderen Rums könnte als Sinnbild für Lucas Wunsch angesehen werden, Aspekte von unvollständig demonstriertem oder verstandenem Rumlore zu präsentieren. Aber was ihnen tatsächlich passiert ist, ist, dass diese Unikate das Mikrosegment von Rumgeeks und Tieftauchern ansprechen, Nicht die größere Bevölkerung, die Rum trinkt und sich in große Namen wie Port Mourant, Hampden und Foursquare verliebt…aber nicht so sehr die kleineren.

Die HV-Serie, dann, sind vielleicht eher auf die mittlere Gruppe relativ sachkundiger Trinker ausgerichtet, Influencer und Anoraks, eher als für einen hochpreisigen Kennermarkt (wo Geld, aber nicht Wissen, öfter die wahre Münze des Reiches ist) oder die Tieftaucher-Über-Dorken (wo genaues Kommando über mikro-detaillierte Minutien ist). Sie sind, in diesem Sinne, eine nützliche Brücke zwischen allgemein geschätzten Rums, und diejenigen, die etwas mehr Erfahrung erfordern, vielleicht, voll zu schätzen wissen — und kann daher sowohl von langjährigen Liebhabern als auch von Rumgeek-Möchtegern-Neulingen genossen und diskutiert werden.

zuletzt, Es gibt die beeindruckende Anzahl von "Premieren", die die HV-Linie demonstriert hat: wie bemerkt, Es handelte sich um Pot-Still-Rums im Destillerie-Alter, viele noch nie gesehen oder freigelassen (wie das Foursquare 2013); die erste Nachlassabfüllung aus Worthy Park (2005) und das einzige WPM (2006) Mark bis heute abgefüllt; erste Hampden-Marken wie HLCF, OWH, LROK, HGML, LFCH, WÄHREND; erster Vintage Mount Gay Pot noch (Letzte Ward); zuerst PM nicht gealtert ungefiltert weiß von Guyana…usw. Ich meine, Sagen Sie, was Sie wollen, und stimmen Sie nicht zu, wenn Sie müssen, Aber das ist eine ziemliche Leistung für jeden Rumhersteller, in einer solchen Menge zu produzieren, so schnell.

All dies berücksichtigen, Das Habitation Velier Sortiment ist, meiner meinung, nahezu einzigartig – ein Major, breite Palette von paradoxerweise spezifischen Rums, als solche gesehen werden. Abgesehen von dem gemeinsamen Faden ihres Topfes noch Ursprünge, Es gibt wenig, um sie zusammenzubinden. Sie umfassen die gesamte Bandbreite aller Rums, alle Länder, alle Stile, jedes Alter, alle Stärken und wird sich erst im Laufe der Jahre erweitern. Es gibt kaum einen Schwachen im Haufen, und einige sind einfach umwerfend. Eines Tages kann ich sogar sehen, dass sie Referenzrums sind, Menschen können regionale Pot-Still-Profile aus der ganzen Welt in den Griff bekommen.

Natürlich, Die Auswahl eines einzelnen von ihnen als Vertreter aller ist eine Übung der Sinnlosigkeit — Jeder hat einen Favoriten, ein bevorzugter Jahrgang, eine persönliche Haustierliebe in der Linie, und dies bezieht sich direkt auf den Schnittpunkt eines breiten Bereichs, erstaunliche Vielfalt und erfordert ein wenig Aufwand Annäherung. Irgendwie diese eine Reihe von Rums, übersehen und manchmal sogar zugunsten von Veliers entlassen’ bekanntere limitierte Editionen, drückt weit mehr Tasten als zunächst der Fall zu sein scheint, und wächst nur mit der Zeit an Statur. Ich halte sie nicht nur für Key Rums Of the World, wenn man sie als Klasse betrachtet…aber auch unter den wichtigsten Serien von Rums, die jemals hergestellt wurden.


Sonstige Erläuterungen

  1. In einem Werbevideo Interview gepostet in 2019 aber sicherlich vor diesem Jahr gemacht, Luca sprach über die HV-Rums; Ursprungsphilosophie, und die originalen Habitation Velier Rums waren in den mittlerweile berühmten schwarzen Flaschen ausgestellt, mit speziellen mehrfarbigen „klassischen“ Etiketten. Diese Entwürfe wurden nie umgesetzt, und wurden als eigenständige schwarze Flaschen freigegeben, obwohl aus irgendeinem Grund immer noch als HV gekennzeichnet.
  2. Als die Hampden Rums auf den Markt kamen 2016-2017, Der größte Teil der alternden Ernte wurde in Veliers „Dark Bottle Range“ abgezweigt. (meine Amtszeit, nicht ihre), als Folge davon, dass sie vielleicht als Premium wahrgenommen werden. Dies hat jedoch nicht die Statur derjenigen verringert, die für die HV-Serie ausgewählt wurden, und während ihr Wert gestiegen ist – die Juni 2020 RumAuctioneer Auktion hatte die Hampden HGML 2010-2019 9 Sie beenden zum Beispiel bei £ 230 – eine ziemliche Aufwertung gegenüber dem ursprünglichen Preis.
  3. Ich habe das Ergebnis einiger Veröffentlichungen des Sortiments, und im Einklang mit Lucas Wunsch, Spekulationen nicht zu fördern, Ich entscheide mich, sie nicht zu veröffentlichen.
  4. Es gibt Links zu nur sieben Rums, deren Bewertungen hier veröffentlicht wurden, bis zur 2020. Weitere existieren und sind für die baldige Veröffentlichung geplant, genug, um mir zu erlauben, die ganze Linie als Aufnahme in die Key Rums-Reihe zu rechtfertigen.
  5. Fotos von Velier und Habitation Velier Facebook-Seiten und offiziellen Websites. Ich habe Luca direkt über einige Hintergrunddetails informiert.

Habitation Velier Rums – Nach Land

Wiedervereinigung

  • Savanna Reunion Pure Single Rum Weiß RA (2018) 62.5%

Marie Galante

Guyana

USA

  • Privateer New England reiner Einzel Rum 2017 3 YO (2020) 55.6%

Barbados

Jamaika

  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Reiner Single Rum 10 YO (2005-2015), 57.8%
  • WP Forsyths Pot Still 502 Jamaica Pure Single Weiß Zimmer (2015), 57%
  • WP Forsyths 151 Proof Jamaica Pure Single Weiß Zimmer (2015), 75.5%
  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Reiner Single Rum (WPM) 11 YO (2006-2017), 57.5%
  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Reiner Single Rum Weiß (WPE) (2017), 57%
  • WP Forsyths 151 Proof Jamaica Pure Single Weiß Zimmer (2017), 75.5%
  • WP Worthy Park Jamaika Reiner Single Rum 10 YO (WPL)(2007-2017) 59%
  • WP Worthy Park Jamaika Reiner Single Rum 11 YO (WPL)(2009-2020) 58.5%
  • Hampden Jamaica Pure Single Rum 6YO LROK (2010-2016)
  • Hampden Jamaica Pure Single Rum 6YO HLCF (2010-2016) 68.5%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum <>H Weiß (2018)(Whisky Live Paris)
  • Hampden Jamaica Pure Single Rum LROK Weiß (2018) 62.5%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 9 YO (2010-2019) (Salon du Rhum)
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 9 YO HGML (2010-2019) 62%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 7 YO LFCH (2011-2018) 66%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 10 I C.<>H (2010-2020) 68.5%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 10 YO LROK (2010-2020) 62%

Habitation Velier Rums – Nach Jahr der Abfüllung

2015

  • Muller LL IV / 3177 Reine Einzel Agricole Rhum Weiß (Marie Galante) (2015) 59%
  • Port Mourant Noch Guyana reine Single White Rum (2015), 59.0%
  • Foursquare Pot Still Barbados Reine Einzel Rum 2 YO (2013-2015), 64%
  • Foursquare Pot Still Barbados reine Single White Rum (2015) 59%
  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Reiner Single Rum 10 YO (2005-2015), 57.8%
  • WP Forsyths Pot Still 502 Jamaika pur Single White Rum (2015), 57%
  • WP Forsyths 151 Proof Jamaika pur Single White Rum (2015), 75.5%
  • Monymusk EMB 248 Jamaika pur Einzel Rum Weiß (2015), 59%

2016

  • Hampden Jamaica Pure Single Rum 6YO LROK (2010-2016)
  • Hampden Jamaica Pure Single Rum 6YO HLCF (2010-2016) 68.5%

2017

  • Letzte Ward (Berg Homosexuell) Barbados reiner Einzel Rum 10 YO (2007-2017) 59%
  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Reiner Single Rum (WPM) 11 YO (2006-2017), 57.5%
  • WP Forsyths Pot Still Jamaika Pure Single Rum Weiß (WPE) (2017), 57%
  • WP Forsyths 151 Proof Jamaica Pure Single Weiß Zimmer (2017), 75.5%
  • WP Worthy Park Jamaika Reiner Single Rum 10 YO (2007-2017) 59%

2018

  • Savanna Reunion reine Einzel Rum Weiß RA (2018) 62.5%
  • Letzte Ward (Berg Homosexuell) Barbados reiner Einzel Rum 9 YO (2009-2018) 59%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum <>H Weiß (2018)(Whisky Live Paris)
  • Hampden Jamaica Pure Single Rum LROK Weiß (2018) 62.5%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 7 YO LFCH (2011-2018) 66%
  • Long Pond “STCE” Weiß (2018) 62.5%

2019

  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 9 YO (2010-2019) (Salon du Rhum)
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 9 YO HGML (2010-2019) 62%
  • Langer Teich "TECA" 2005 14 YO (2005-2019) 62%
  • Monymusk EMB 2010-2019 9 YO (2019) 62%

2020

  • Privateer New England reiner Einzel Rum 3 YO (2017-2020) 55.6%
  • Mount Homosexuell Barbados reiner Einzel Rum 9 YO (2011-2020) 52.3%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 10 I C.<>H (2010-2020) 68.5%
  • Hampden Jamaika pur Einzel-Rum 10 YO LROK (2010-2020) 62%
  • WP Worthy Park Jamaika Reiner Single Rum 11 YO WPL (2009-2020) 58.5% 60.4%

 

April 232020
 

Einbringen

Schlecht aber gut ist eine italienische Phrase, die "hässlich aber gut" bedeutet., und wie ich in der schrieb SMWS 3.5 "Marmite" Bewertung, beschreibt die übergroßen Codpieces der Rumsorten „151“ sehr gut. Diese ABV-Beefcakes mit Glute-Flexing haben die Menschen zumindest seit den 1930er Jahren und möglicherweise sogar schon vorher nachweislich in Stupors versetzt — und während sie nie ganz waren gut, wenn es darum ging, einen wirklich schnellen Betrunkenen mit einem Hot-Snot-Schuss Whup-Ass zu servieren, Sie waren wirklich nicht zu schlagen. Aromen waren oft zweitrangig, Proof-Power alles.

Alle, die mit Rum zu tun haben — ob Barkeeper, Barfly oder Boozehound — weiß, was eine "151" ist, und sie eignen sich für adverbiale Phantasieflüge, humorvolle Metaphern und einige lustige Bewertungen. Sie waren und sind oft mit „überfesten“ Rums verbunden – tatsächlich, lange Zeit waren sie die einzigen bekannten Überbeweise Homo rummicus, der gemeine Rumtrinker – und ihr Anspruch auf Ruhm ist nicht nur eine Frage ihres Alkoholgehalts von 75.5% ABV, aber ihre Aufnahme in klassische Cocktails, die den Test der Zeit von ihrer ersten Erfindung überstanden haben.

Aber bitten Sie jemanden, Ihnen mehr über die 151er zu erzählen, und es gibt einen merkwürdigen Mangel an harten Informationen über sie, welche solchen Anekdoten und urbanen Witze, wie ich sie erwähnt habe, nur dunkel sind. Warum, zum beispiel, diese Stärke? Welches war das erste?? Warum gab es so viele?? Warum jetzt so wenige? Einige unternehmungslustige Bewohner der Subkultur erwähnten verschiedene Cocktailrezepte und ihre Herkunft in den 1930er Jahren und den Aufstieg von Tiki in den Nachkriegsjahren. Aber darüber hinaus, es gibt nicht wirklich viel, und was da ist, ist mit Nebelannahmen und fundierten Vermutungen bedeckt.

Mythische Ursprünge – 1800s zu 1933

Das meiste Hintergrundmaterial zu hochprozentigen Rumsorten wie den 151er Jahren zeigt ihre Entstehung in den USA während der Weltwirtschaftskrise – Cocktailrezepte aus dieser Zeit forderten mit Sicherheit 151 Proof Rums, und Amerika wurde die geistige Heimat des Rum-Typs. Was oft übersehen wird, ist, dass, wenn ein Rezept zu dieser Zeit einen solchen spezifischen Rum forderte, namentlich, dann musste es schon existieren — und so müssen wir in der Zeit weiter zurückblicken, um seine Ursprünge zu verfolgen.

1873 Australische Zeitungsanzeige für Lemon Hart (Rum History FB Seite)

Diese Denkweise bringt uns zu Lemon Hart, wahrscheinlich das Schlüsselunternehmen hinter der frühen und nahezu undokumentierten Geschichte der 151er Jahre. Es musste seitdem beteiligt gewesen sein, trotz ihres Flirts mit dem Bankrott (in 1875) und Eigentümerwechsel im Laufe der Jahre, Sie waren soweit ich weiß, unter den einzigen, die in den späten 1800er und sehr frühen 1900er Jahren so etwas wie einen weit verbreiteten kommerziellen Überdruck produzierten (ganz getrennt von Massenlieferanten wie Scheer und ED&F Mann, der sich weniger mit eigenen Markenflaschen beschäftigte, sondern versorgte andere wiederum). Angesichts des Engagements von LH in der Rumindustrie, Sie waren an der Beschaffung von Rum aus Westindien oder ED beteiligt&F Mann direkt, und dies machte sie zu einer guten Wahl für die Belieferung anderer britischer Unternehmen. Ihre stärkeren Rums und andere, soweit ich das beurteilen kann, neigte dazu, nur angerufen zu werden overproofs (Bedeutung größer als 57% aus Gründen, die tangential zu diesem Aufsatz sind, sich aber darauf beziehen, wie der Wortbeweis ursprünglich entstanden ist¹)…aber nicht "151".

Navy Rums galten als die Beefcake-geprüften Rums ihrer Zeit, und sicherlich gab es stärkere – die 69% Harewood House Barbados Rum in Flaschen abgefüllt 1780 ist ein Beispiel – aber diejenigen, die dies taten, wurden sehr selten kommerziell abgefüllt, und wahrscheinlich nur für Immobilien- oder Plantagenverbrauch, Deshalb sind Aufzeichnungen so spärlich. Die eigentliche Frage zu Rums, die nördlich von abgefüllt wurden 57% war, warum sich die Mühe machte, sie überhaupt zu machen? Und was ist diese Geschichte, die immer wieder auftaucht?, über einen Briten / Kanadisches Handelsunternehmen, das etwas damit zu tun hat?

Früheste Aufzeichnung von a 151 Zimmer. der kanadische HBC – 1934, Montana, USA

Hier ist die Geschichte: die Hudson's Bay Company (HBC) wurde von Royal Charter in aufgenommen 1670, und war nicht nur das erste große Handelsunternehmen in Nordamerika – Es hatte seinen Ursprung im Pelzhandel und in den Handelsposten des von Großbritannien geführten nördlichen Teils des Kontinents – aber für einige Zeit war fast eine Quasi-Regierung von großen Teilen der riesigen Gebiete, die Kanada wurden. Ihre Handelskette verwandelte sich in Verkaufsläden, in denen auch Alkohol verkauft wurde – aber Steve Remsberg bemerkte diese Möglichkeit, die Geschichte (ohne Beweis, ist gewesen) geht davon aus, dass Rums mit Proofstärken oder weniger für das Geschäft der HBC im 19. Jahrhundert nicht ausreichend waren: es gefror in der tiefen Kälte über dem Polarkreis, und so war etwas mit mehr Schwung erforderlich (wohlgemerkt, zu dieser Zeit Sie verkauften hauptsächlich Brandy und Gin, nicht so viel rum, Ich habe jedoch keinen Zweifel daran, dass Rum angesichts der langen Geschichte Kanadas mit Rum auch Teil ihres gesamten alkoholischen Portfolios war, und die spätere Identifizierung von HBC).

Lemon Hart war in den Kolonien stark vertreten (Es war groß in Kanada und riesig in Australien in den späten 1800er bis frühen 1900er Jahren, zum beispiel), Verbindungen zum Hauptimporteur von Rum und zur karibischen Rumindustrie besitzen, und kann vernünftigerweise so ausgelegt werden, dass sie daran beteiligt waren, diese Bemühungen in eine noch stärkere Version ihrer regulären Rums umzuwandeln, um den Anforderungen von HBC gerecht zu werden, Eine Theorie, die ich vorgebracht habe, weil es wirklich kein anderes Unternehmen gab, das in den kommenden Jahren so fest identifiziert und an den Rum-Typ gebunden war, oder so geeignet positioniert, um dies für ein anderes großes britisches Handelsunternehmen zu tun². Es gibt, leider, Keine direkten Beweise hier, Ich mache es nur zu einer begründeten Vermutung, die ziemlich gut zu so schlanken Fakten passt, wie sie bekannt sind. Es ist ebenso möglich, dass HBC sich unabhängig an große Rumlieferanten wie Man wandte….aber irgendwie bezweifle ich es.

1935 Fairbanks Daily News (Alaska, USA) Anzeige

Was auch immer die Wahrheit ist, in den frühen 1900er Jahren eine Art überfesten "Stil" — egal wer es geschafft hat — ist sehr wahrscheinlich in ganz Nordamerika etabliert, und bekannt über, auch wenn eine gleichbleibende Standardfestigkeit vorbei ist 57% war nicht festgelegt worden, und der Begriff "151" könnte noch nicht existiert haben. Sicherlich von 1914 Die Kraft war genutzt worden – es wurde einfach nicht aufgerufen “151,” aber “32 Overproof”. (Wenn wir annehmen, dass der Beweis als 100º definiert wurde (57.14% ABV) dann 32 Overproof hat sich zu 132º Proof entwickelt und die Mathematik macht dies zu 75,43%…sicher nah genug für die Regierungsarbeit). Wenig überraschend, Dies war auch die Hudson's Bay Company, die eine solche vermarktet 32 Bereits in British Columbia überfest 1914.

Der tägliche Kolonist, Victoria, Vancouver Island B.C., 01 Mai 1914

Jedoch, Ich schlage vor, dass solche leistungsstarken Rums aufgrund ihres Mangels an Branding und Werbung eine Art Nischengeist geblieben wären, und sie könnten im Schatten geblieben sein, wäre es nicht für die Verabschiedung des Volstead Act in den USA und ähnlicher Gesetze in Kanada nach den Beschränkungen des Ersten Weltkriegs.

Das hat die Kategorie in den Untergrund getrieben…während gleichzeitig und paradoxerweise es populärer macht. Sicherlich machte es die Stärke eines solchen Rums nützlich, in der Nähe zu sein…zumindest aus logistischer Sicht. Denn ganz abgesehen von seiner Fähigkeit, Menschen betrunken zu machen, schneller (und selbst mit seiner Neigung, bei sehr niedrigen Temperaturen des Nordens flüssig zu bleiben), Aus Sicht der Schifffahrt bestand die Attraktion einfach darin, dass man für die gleichen Kosten doppelt so viel versenden und dann an anderer Stelle verdünnen konnte, und einen ordentlichen Gewinn machen.

Obwohl direkte Beweise fehlen, Ich schlage das irgendwann dazwischen vor 1920 und 1933 (die Daten der amerikanischen Prohibition) Es wurde eine konstante Stärke festgelegt und der Titel „151“ wurde an Rumsorten angehängt, die in Flaschen abgefüllt wurden 75.5%, und es war eine feststehende Tatsache des Trinkens des Lebens, obwohl bisher unglaublich schwer fassbar mit Präzision. Cocktail-Rezepte haben sie jetzt beim Namen genannt, Die Öffentlichkeit war sich dessen bewusst, und der Titel ist nie verschwunden.

Die Stärke

Warum also 151? Warum diese seltsame Stärke von 75.5%, und keine gerade 70%, 75% oder 80%? Wir können sicherlich eine vernünftige Vermutungskette aufbauen, warum überhaupt überfeste Spirituosen hergestellt wurden, warum Lemon Hart und HBC etwas ernsthaft verdrehtes gemacht haben und warum nachfolgende Cocktails es forderten…Aber diese bestimmte Zahl festzunageln ist nicht mehr, Ich glaube, möglich. Es ist einfach zu lang und die Annahmen zu unterschiedlich, und Aufzeichnungen zu fehlen.

1938 Ron Rico Werbung

Eine Theorie besagt, dass einige US-Bundesstaaten Gesetze erlassen (Kalifornien und Florida speziell) erforderte diesen Proofage (oder einen Grad höher) als die maximale Stärke, mit der ein kommerzielles Verbrauchsgetränk hergestellt werden kann — Dies erscheint mir angesichts seiner offensichtlichen Einschränkungen unhaltbar, und in jedem Fall, Es ist ein Faktoid, keine Erklärung, warum es ausgewählt wurde. Ed Hamilton vom Rum-Ministerium schlug vor, dass die Stärke in etwa der Ausgangsstärke eines historischen Potstills entspricht – Das Destillat wäre nach einem zweiten Durchgang oder einer Retorte bei etwa abgegangen 75% ABV — aber da Puerto Rico schon früh Rums mit dieser Stärke ohne Pot Stills machte (Ron Rico bewarb sie als nützlich zum Kochen, Das ist ein faszinierendes Kaninchenloch zu untersuchen) das ist auch problematisch. Alternativ, Dies war möglicherweise die am wenigsten gefährliche und dennoch kostengünstige Methode, um Rum vor der lokalen Verdünnung zu transportieren, wie oben angemerkt. Oder wegen des Flammpunktes von a 75% Ethanol / 25% Die Wassermischung ist ungefähr das Verhältnis, in dem Sie sie ohne zusätzliches Treibmittel oder Erhitzen der Flüssigkeit in Brand setzen können (auch technisch unwahrscheinlich, da es eine Reihe von Temperaturen oder Konzentrationen gibt, in denen dies passieren kann). Und natürlich gibt es Steve Remsburgs unbewiesene aber wirklich coole Idee, Das heißt, es war eine Stärke, die sich allmählich festsetzte, als Rums für HBC entwickelt wurden, die in den arktischen Regionen nicht gefrieren würden.

Alle diese Begriffe haben Anhänger und Kritiker, und keiner von ihnen kann wirklich bewiesen werden (obwohl ich es lieben würde, in diesem Fall als falsch angezeigt zu werden). Der entscheidende Punkt ist, dass von 1934, Die 151er existierten, wurden benannt, veröffentlicht am 75.5%, und bereits als Norm angesehen – und interessanterweise, Sie waren zu einer Klasse von Getränken geworden, die größtenteils ein amerikanisches Phänomen waren, Keiner, der in Asien oder Europa ernsthafte Beine bekam. Wie sie in den Nachkriegsjahren immer beliebter wurden und zu einem festen Bestandteil des Repertoires jeder Bar wurden, werden wir als nächstes diskutieren.

Tiki, der Beachcomber, Lemon Hart et al – 1934-1963

Trotz des modernen Rufs der 151er — als Macho-Street-Cred-Testgelände, Strandparty Heftklammern, ein Arschloch eines armen Mannes, Hier bekam man zwei Schüsse zum Preis von einem und ein riesiges Ethanol-Liefersystem, das kostenlos eingesetzt wurde — Das war eine relativ junge Entwicklung von Boomer und Gen X.. In der Tat, 151s waren, für die meisten der letzten neunzig Jahre, als Cocktail Zutaten verwendet, Die Tiki-Ära begann in den 1930er Jahren und explodierte in den folgenden Jahrzehnten. Und mehr als jeder andere Rum dieser Art, der Repräsentant, der Erste zu sein 151 gehörte dem berühmten Lemon Hart 151, Dies wurde in der damaligen Literatur ausdrücklich erwähnt und ist am frühesten erkennbar 151 Vorfahr.

Wenn es also jemals einen klaren Ausgangspunkt für den Aufstieg der 151er gab, dann musste es mit der Aufhebung des amerikanischen Verbots in gewesen sein 1933 (Das kanadische Verbot war in der Ausführung stückweise und der Zeitpunkt der Umsetzung war in den einzelnen Provinzen sehr unterschiedlich, aber in fast allen Fällen dauerte weniger als ein Jahrzehnt, während der Teenager und 1920er Jahre). Innerhalb eines Jahres nach der Aufhebung der USA, Sowohl die kanadische Spirituosensparte Hudson's Bay Company als auch der britische Rumlieferant Lemon Hart hatten 151-prozentige Rumsorten hergestellt, explizite Benennung als solche (und nicht als generisches "überfest"), und positionieren sie zum Verkauf in den Anzeigen der Zeit.

Dies geschah aufgrund der Eröffnung von Dons Beachcomber, ein polynesisches Themenrestaurant und eine Bar in Hollywood, geführt von einem unternehmungslustigen jungen Mann namens Ernest Raymond Beaumont-Gant, der später seinen Namen in Donn Beach änderte, um mit der umbenannten Einrichtung „Don the Beachcomber“ zusammenzuarbeiten. Seine Mischung aus chinesischer Küche, Rum-Cocktails und Punsch mit tropischem Thema und Inneneinrichtung zur Kanalisierung polynesischer Kulturmotive erwiesen sich als enorm einflussreich und brachten eine Vielzahl von Nachahmern hervor, der berühmteste von ihnen war Victor Bergeron, die in den Nachkriegsjahren eine ähnliche Reihe von Tiki-Bars namens Trader Vic's kreierten, um dem erneuten Interesse an der Kultur der pazifischen Inseln Rechnung zu tragen.

Der Schlüssel zum Erfolg dieses wachsenden Interesses an tropischen und Tiki-Themen, war die Schaffung von immer raffinierteren Cocktails mit acht, neun, sogar zehn Zutaten oder mehr. Frühere Rezepte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts betonten drei oder vier Zutaten, verwendete viele Add-Ins wie Wermut und Bitter und Liköre, und bestenfalls bezeichnet die erforderlichen Rums als "Jamaika" oder "Barbados" oder was haben Sie. Damals wie heute, Es gab keinen Mangel an Mischungen – die 1932 Grünes Cocktailbuch Listen 251 von ihnen und einem New York Barkeeperführer von 1888 hat fast zweihundert.

Auszug aus Don the Beachcomber 1941 Getränkekarte

Was Beach und Bergeron und andere, die folgten, auszeichnete, war ihre innovative und konsequente Verwendung von Rum, die in einigen Fällen namentlich identifiziert wurden (wie der Lemon Hart 151 oder der Wray & Neffe 17 jahre alt), In dieser Zeit wurden mehrere klassische Cocktails erfunden: die Zombie, der Mai Tai, die drei Punkte und ein Strich, das blaue Hawaii und das 151 Swizzle, unter anderem. Nicht alle diese erforderten hochprozentige Rums, aber zwei – der Zombie und der Swizzle – absolut getan, und von 1941, Die Rum-Liste des Beachcombers hatte mehrere 151 Varianten einschließlich Marken wie Lemon Hart, Lowndes, und Trowers….und ja, HBC.

Anfangs der Lemon Hart 151 war die große Waffe im Haus und wurde in den Rezepten der Zeit ausdrücklich erwähnt, wie für den Zombie, was Beachbum Berry verbrachte so viel Zeit damit, aufzuspüren. Aber wenn man die Zeitschriften des Tages lesen würde, würde man feststellen, dass sie nicht die einzigen waren, die für ihre starken Rums werben: Mitte bis Ende der 1930er Jahre: der kanadische Hudson's Bay Company Alkoholarm, und eine puertoricanische Marke namens Ron Rico (genau wie die Firma Serralles, als sie die Marke Don Q mit einer neu erworbenen Säule auf den Markt brachten – sie erwarben Ron Rico in 1985) waren auch da, Die Modeerscheinung zu zeigen war nicht nur für den Rum eines Produzenten, und dass ein Markt für verschiedene Arten existierte.

Die vierziger Jahre’ Die Kriegsjahre waren 151 Jahre lang ruhig, aber in den 1950er Jahren — mit Nachkriegsboomzeiten in den USA, und der Aufstieg der Mittelklasse (und ihre Kaufkraft) — ihre Popularität begann zuzunehmen, Parallel dazu steigt das Bewusstsein für Rum als Ganzes. Zehntausende Soldaten kehrten vom Dienst im Pazifik zurück, Filme priesen den tropischen Lebensstil von Hawaii, und Mitglieder des Jet-Sets, Sänger und Hollywoodstars haben alle ihren Teil dazu beigetragen, die polynesische kulturelle Explosion anzuheizen. Und gleich daneben, Die Getränke und Cocktails nahmen ab, Angeführt von den leichten und einfachen spanischen Stilmischungen wie Bacardi. Es dauerte einige Zeit, bis es losging, aber in den frühen 1960er Jahren gab es keinen Mangel an 151 Raum — insbesondere aus Puerto Rico, aber auch aus Jamaika und Britisch-Guayana — neben den alten Hauptstützen wie Lemon Hart zu rangieren.

Die Ära von Bacardi – 1963-2000

Es mag übertrieben sein, diese Jahre als eine Ära jeglicher Art zu bezeichnen: hier, Ich benutze es einfach als allgemeine Abkürzung für eine Zeit, in der 151er nicht mehr exotisch waren, sondern eine etablierte Rumkategorie für sich, mit all ihren begleitenden Krankheiten.

Wie bei den meisten Ideen, die Geld verdienen, Früher oder später rufen große und kleine Waffen an, um sich der Party anzuschließen. Bacardi hatte seine Probleme, als er aus Kuba vertrieben wurde 1960, hatte schon vorher die Voraussicht gehabt, ihr Unternehmen zu diversifizieren, und in Brasilien betrieben, Mexiko, Puerto Rico und die USA. Nachdem sich der Staub gelegt hatte, sie machten ihre eigenen 151 im leichteren kubanischen Stil – damals Es wurde in Brasilien hergestellt bevor die Produktion nach Puerto Rico verlagert wurde, und sein niedriger und subventionierter Preis machte es zu einem überaus beliebten Rum-Popskull. Es war weit verbreitet und erschwinglich, und wurde daher bald zum meistverkauften Rum seiner Art, alle anderen überholen und übertreffen 151 Marken wie die Appleton 151 Weiß, oder der Don Q 151 hergestellt von den Serralles Jungs in Puerto Rico und diejenigen, die noch früher existiert hatten.

Die offizielle Grundlage für die Popularität der 151er blieben die Cocktails, die man mit ihnen machen konnte. Ohne zu viel zu suchen, ich fand Dutzende von Rezepten, einige rufen an für die Verwendung von Bacardi 151 allein, mit Namen, die so eindrucksvoll sind wie "der Flatliner", "Vier Reiter", "Backfire auf der Autobahn", "Superman's Kryptonite" und "Orange F * cker". Offensichtlich gab es noch viel mehr, und wenn Bacardi nach einer Weile allgegenwärtig schien, es war, weil es billig und nicht ganz pissarm war (obwohl viele, die es im Laufe der Jahre ordentlich versucht haben, anderer Meinung sein könnten).

Ein weiteres demografisches Ereignis, das die 151er in gewissem Maße vorantrieb, war der Aufstieg der westlichen Babyboomer-Generation der Nachkriegszeit und ihrer Nachfolger wie Gen-Xer, die in ihrem Leben wenig Entbehrungen oder Bedürfnisse oder Kriege gekannt hatten. Diese jungen Leute sind mit brando-artigem Machismo und launischer Rebellion im Dean-Stil aufgewachsen, hatte verfügbares Einkommen und stand vor den enormen Auswirkungen der amerikanischen Populärkultur — für Sie, 151s diente insgesamt einem anderen Zweck, das, schnell gehämmert zu werden, und zu sehen, ob man es überleben könnte…eine Art Beweis für die Männlichkeit. Dummheit, Hormone, Jugend, Party Lifestyle, die filmische Romantik der kalifornischen Strände, Ignoranz, Treffen Sie Ihre Wahl. Jahrelang – Jahrzehnte, sogar – Dies war der Pinsel, der die 151er teerte und ihre Wahrnehmung in der Bevölkerung veränderte.

In all dem Happy-Go-Lucky-Frat-Boy-Party-Ruf kombiniert mit dem Reiz der Leichtigkeit, preiswerte hausgemachte Zubereitungen, lege die Samen seiner Zerstörung (nach Bacardi, jedenfalls). Menschen wurden verletzt, während sie unter dem berauschenden Einfluss von Killer-Mixes standen, in Unfälle geraten, hat dumme und gefährliche Dinge getan. 151s waren leicht entflammbar, und Sachschäden waren keine Seltenheit, entweder durch unachtsame Handhabung oder durch unsachgemäße Verwendung der Überdichtungen in Flammen oder Schwimmern. Es überrascht nicht, dass in einer streitigen Kultur wie den USA, Klagen waren üblich. Bacardi versuchte dem entgegenzuwirken, indem er klare Warnungen und Hinweise auf seine Etiketten druckte, umsonst, und schließlich beschlossen sie, den Stecker zu ziehen 2016 um sich auf mehr Premium-Rum-Marken zu konzentrieren, die ihrem Ruf weniger schaden.

Dieses einzigartig unspektakuläre Ereignis (oder nicht geschehen) wurde in den folgenden Monaten und Jahren von Retrospektiven und Newsbytes begleitet, und eine eigentümliche Ausgießung von Gefühlen durch inzwischen erwachsene Menschenkinder, die, von ihren Hausbars und Menschenhöhlen, skurril und poetisch meinte über seine Auswirkungen auf ihr Leben, und – häufiger – die tränenreichen Erinnerungen von wo sie zuerst darauf verschwendet wurden, und die Hijinks, zu denen sie aufgestanden sind, während sie verputzt waren. Es präsentierte den Adel der Menschheit nicht in seinem besten Licht, vielleicht, aber es zeigte die kulturellen Auswirkungen, die die 151er Jahre, besonders Bacardis, hatte gehabt.

151s im neuen Jahrhundert – Eine Absage, aber kein Sturz

Das Absetzen von Bacardis großem bösen Jungen verdeckte ein größeres Problem, Das war, dass diese Rums wahrscheinlich ihren Höhepunkt in den 1980er oder 1990er Jahren erreicht hatten, als es so aussah, als gäbe es eine wahre Schatzkammer, die jetzt verschwunden ist 151 Marken zur Auswahl: Carioca, Castillo, Palo Viejo, Ron Diaz, Don Lorenzo, Tortuga und Trader Vic (um nur einige zu nennen). Es war durchaus möglich, dass diese Fülle von 151er Jahren nur eine Frage von war “ich auch” und “runden wir das Portfolio ab”. Schließlich, in diesem Moment Mischungen waren immer noch alles, Leichte Rumcocktails, die mit Wodka konkurrierten, waren immer noch der letzte Schrei, ordentliches Trinken war keine Sache und die Art von anspruchsvoll, Die Herstellung von Rum in der Brennerei, wie sie jetzt existiert, war praktisch unbekannt (wir mussten warten bis das Zeitalter von Veliers Demeraras zu verstehen, wie unterschiedlich die Welt vor und nach diesem Punkt war).

Aber bis Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre, Mischungen — ob hoher Beweis oder nicht — zeigte bereits einen Rückgang des Volksbewusstseins. Und in den 2010er Jahren, als Unabhängige begannen, mehr und bessere hochprozentige Single-Barrel-Rums herauszubringen, ihnen folgte DDL, Foursquare, St. Lucia Distillers, Hampden, Worthy Park und andere Hersteller aus Herkunftsländern, die anfingen, ihren Platz als Rumhersteller der ersten Instanz zurückzugewinnen. Kleinere Nischenmarken dieser 151er verschwanden einfach aus der Rumscape.

Tatsache war, im neuen Jahrhundert, 151s waren und blieben schwierig zu vermarkten und zu fördern. Sie übertrafen die Flugsicherheitsbestimmungen für die Beförderung einiger Fluggesellschaften (Viele von ihnen schließen dies ab 70% ABV, obwohl es Variationen gibt) und die Entflammbarkeit und Stärke machte viele Einzelhändler nicht bereit, sie an die breite Öffentlichkeit zu verkaufen. Es gab eine alternde Ernte von Menschen, die mit diesen wilden Getränken aufwuchsen und sie kauften, sicher, Aber die neue Generation von Rum-versierten Trinkern war weniger begeistert von diesem Stil.

Was nicht überraschend war, angesichts der ständig wachsenden Auswahl. Die wachsende Gleichgültigkeit des größeren Trinkpublikums gegenüber den 151ern insgesamt wurde durch die Explosion von Rumsorten unterstützt, die ebenfalls überbeweist waren, aber nicht ganz so stark, und – wichtiger – das schmeckte absolut toll. Dies waren ursprünglich IB Single Barrel Angebote wie die der SMWS oder Der Geist oder Velier, und auch Saft von den Seychellen (Takamaka Bay), Haiti (die clairins), Martinique (Neisson Geist 70º), und die sehr beliebt und gut aufgenommen Schmied & Kreuz, Rum Fire, Wray & Neffe 63% Weiß, Plantage OFTD, und weiter und weiter. Diese dienten dem gleichen Zweck, einer Mischung einen köstlichen alkoholischen Ruck zu verleihen (oder ein leichter Betrunkener zum Rest), und waren auch erschwinglich – und erhielt oft Rezensionen in der internetfähigen Blogosphäre, von denen die ursprünglichen Macher der 151er nur träumen konnten.

Fotomontage mit freundlicher Genehmigung von und (c) Eric Witz von FB, Instagram @aphonik

Viele solcher Hersteller von 151 haben sich als unfähig oder nicht bereit erwiesen, diese Herausforderung anzunehmen, und so, allmählich, Sie begannen, sich von den Sorgen der Produzenten zu lösen, Supermarktregale, die Meinung der Verbraucher…und wurde weniger verbreitet. Noch vor der Jahrhundertwende, Erwähnung der ursprünglichen 151er wie Hudson's Bay, Lowndes und Trowers waren verschwunden; Bacardi, wie angegeben, eingestellt ihre in 2016, Appleton möglicherweise so spät wie 2018 (die Drei Dolch 10YO 151 Das oben abgebildete war in den 1960er Jahren verschwunden), und viele andere, deren Namen längst vergessen sind, fiel vorher am Straßenrand weg. Heute, man sieht sie kaum beworben, nicht mehr. Produzenten, die sie machen – und das sind nicht viele – schämen sie fast beschämt ab, um Teile ihrer Websites zu verschleiern, Das Gleiche gilt für Einzelhändler, die sie im unteren Back-End-Regal verstauen. Nur wenige trompeten sie vorne und mittig. Und auf der Verbraucherseite, Trinker und Barkeeper haben die Qual der Wahl, Sie sehen einfach niemanden, der in den sozialen Medien auftaucht und kräht, wie er einen erzielt hat…außer vielleicht um zu sagen, dass sie einen getrunken haben .

Aber die Geschichte endet hier nicht, weil einige Produzenten tatsächlich mit der Zeit gegangen sind und den geschmacksspezifischen Weg gegangen sind, Spielen Sie auf Barkeeper und Cocktailbücher, die ihre 151er aus einer immer kleiner werdenden Auswahl empfehlen.

Lemon Hart war, natürlich, das Aushängeschild für diese Art von geschmacksspezifischem Hulkamaniac des Geschmacks – Sie verwendeten konsequent Demerara Rum, wahrscheinlich Port Mourant Destillat, für ihre 151, und hatte sogar einen Jamaikaner 73% Rum, der einige ernsthafte Geschmackskoteletts aufwies. Interne Probleme führten dazu, dass sie ins Stocken gerieten und ihren Verkauf einstellten 151 um herum 2014, und Ed Hamilton (Gründer der Website und der Facebook-Seite „Rum-Ministerium“) sprang mit seinem eigenen Hamilton in die Bresche 151, das erste neue seiner Art seit Jahren, was er in veröffentlicht 2015 zu großer Anerkennung. Der Empfang war nicht überraschend, weil dieses Ding toll geschmeckt hat, war ein Produkt aus ganz Guyana und richtete sich an ein diskriminierenderes Publikum, das bereits mehr auf Rums abgestimmt war 50%-75%. Und das war ganz abgesehen von den Barkeepern, die noch 151s für ihre Mixe brauchten (nebenbei, ein umbenannter Lemon Hart 151 wurde in veröffentlicht 2012 oder ungefähr mit einem weinroten Etikett). Sogar Velier erkannte die Verwendung von a 151 als sie einen Worthy Park veröffentlichten 151 allein als Teil der Habitation Velier Linie Topf noch Rum (und es ist großartig, btw). Und in einer interessanten, wenn auch letztendlich ins Stocken geratenen Bewegung, die auf die eigentümliche Langlebigkeit der 151er hinweist, Verlorene Geister benutzten ihren Reaktor, um ihre eigene Einstellung zu einem zu produzieren Kubanisch inspiriert 151– also unabhängig von anderen Entwicklungen, der Zusammenfluss von Stärke, Die Flexibilität der Verwendung und der enorme Geschmack haben es einigen 151ern ermöglicht, ein echtes Leben zu beginnen.

Andere sind weniger interessant, oder weniger spezifisch und kann nur existieren, um das Portfolio abzurunden – Don Q aus Puerto Rico macht einen 151 bis heute, und Tilambic aus Mauritius tut es auch; El Dorado stellt bald wieder einen neuen vor (der Diamant 151, Ich glaube), und Cruzan (Jungferninseln), Reiter (Antigua), Bermudez (Dominikanische Republik), und Ron Carlos (USA) haben ihre 151er von unterschiedlicher Qualität. Sogar Mhoba aus Südafrika trat der Party spät bei 2020 mit eigener High-Ester-Version. Der Punkt ist, selbst bei solch gleichgültigen Qualitätsniveaus, Sie gehen nirgendwo hin, und wenn ihre Blütezeit vorbei ist, wir sollten nicht denken, dass sie vollständig verschwunden sind und nur gefunden werden können, jetzt, in abgelegenen Läden, Auktionen oder Immobilienverkäufe.

Weil, irgendwie, Sie machen weiter. Sie sind immer noch gemacht. Junge Leute mit schmalen Geldbörsen verschwenden sich weiterhin mit diesem Zeug, wie sie es wahrscheinlich bis zur Entrückung tun werden. Die Leute posten weniger und bewerten 151s fast gar nicht, aber sie posten manchmal — fast immer mit wehmütigen Anfragen, wo man eine bekommt, Jetzt, da ihr letzter Vorrat aufgebraucht ist und ihre Lieblingsmarke nicht mehr verfügbar ist. 151In der größeren Welt von Tiki könnte s der Dampf ausgehen, Barkeeper und Cocktails als neue Favoriten entstehen, aber ich glaube nicht, dass sie jemals vollständig ausgestorben sein werden, und vielleicht ist das alles, worauf wir hoffen können, in einer Rumwelt, die sich so schnell bewegt und verändert wie die, die wir jetzt haben.


Aufzeichnungen

  1. Sieh mein Aufsatz über den Beweis
  2. Zwei andere Möglichkeiten, die einen starken Rum für HBC hätten entwickeln können, waren Scheer und ED&F Man.
    1. Scheer war unwahrscheinlich, weil sie in großen Mengen handelten, nicht ihre eigenen Marken, und die damaligen Handelsschifffahrtsgesetze hätten es ihnen schwer gemacht, Rum nach Großbritannien oder in seine Kolonien zu transportieren.
    2. ED&F Mann betrachtete sich auch nicht als Hersteller von Markenrum, obwohl es den Vertrag zur Lieferung der britischen Marine hielt (Lemon Hart war ihr Kunde, kein Konkurrent). Aber Mitte bis Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, Sie hatten sich bereits diversifiziert und wurden mehr zu einem wichtigen Rohstofflieferanten, Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit der Entwicklung eines Rums für HBC beschäftigen, minimal (vorausgesetzt, diese Denkweise ist richtig
  3. Ich habe eine Referenz vom Parramatta Cumberland Argus und Fruitgrowers Advocate vom
    Mai 11, 1901 (Parramatta, NSW, Australien) das bezieht sich auf a 33% Überfeste Lowndes’ Zimmer, was, bei Verwendung von metrischen Beweisen, funktioniert zu 76% ABV gibt genau Aufschluss darüber, wie weit der Markenname von Lownde zurückreicht.
  • Ich bin der persönlichen Unterstützung von Martin Cate zu Dank verpflichtet, Jeff "Beach Bum" Berry, Matt Pietrek, und die Schriften von Wayne Curtis, für einige der historischen und mutmaßlichen Details der frühen Tage der 151er Jahre. unnötig zu erwähnen, Alle Fehler in diesem Text oder Fehler in den Theorien sind meine, nicht ihre.

1970s Cruzan 151, Verwendung mit freundlicher Genehmigung von Jason Cammarata Sr..

Die Liste

Es gibt fast keine Rum-Firma, die sich wirklich sehr um ihre eigene Geschichte kümmert und als ihre verschiedenen Rums zum ersten Mal veröffentlicht wurden, geändert, erneut gemischt, neu gemacht, neu ausgestellt, nichts. Noch, seit dem Niedergang der ReferenceRhum-Website, Gibt es eine zentralisierte Datenbank von Rums, zu unserem Nachteil. Man muss also herumschnüffeln, um Dinge zu finden, aber zumindest macht Google es einfacher.

Zwischen den 1930er und 1990er Jahren gibt es eine enorme Zeitspanne, als Rum als Ware angesehen wurde (wird lediglich als "jamaikanischer" Rum oder "Barbados Rum" bezeichnet," zum Beispiel, in einem verallgemeinerten und abweisenden Kontext), und als Qualitätsprodukt praktisch ignoriert. Es überrascht nicht, dass Aufzeichnungen über Marken und Rums nicht oft geführt wurden, Die folgende Liste ist also nicht so gut, wie ich es gerne hätte. Das heißt, Hier sind die 151er, die ich gefunden habe, und gegebenenfalls einige Anmerkungen. Ich behaupte nicht, dass es erschöpfend ist, einfach das Beste, was ich jetzt tun konnte. Für Ergänzungen wäre ich dankbar (mit Quellen).

  • Admirals alter J. 151 Überfestes gewürztes Rum-Tiki-Feuer
  • Aristokrat 151
  • AH Riise Old St Croix 151 (1960s; und von reddit Seite. Ein "St Croix Rum" wurde in erwähnt 1888 Barkeeper-Leitfaden ohne Ausarbeitung
  • Appleton 151 (Jamaika)
  • Bacardi 151 schwarz (verschiedene Produktionszentren)
  • Bacardi 151 (Standard, abgesetzt 2016)
  • Barbarossa 151 (USA)
  • Bermudez 151 (Blanco und "Standard")(Dominikanische Republik)
  • Barcelo 151 Beweis (Dominikanische Republik)
  • Bocoy 151 Überlegener puertoricanischer Rum
  • Black Beards Overproof 151
  • Mundstück 151
  • Brugal 151 Blanco Overproof (Dominikanische Republik)
  • Rum Hund 151 (Trinidad & Tobago)
  • Carioca 151 (nach dem Verbot)
  • Caribaya 151
  • Castillo Ron Superior 151 Beweis
  • Reiter 151 (Antigua)
  • Cockspur 5-Sterne 151 Zimmer (Barbados, WIRD, Herschell Innis, gemacht 1971-1974)
  • Cohiba 151 (USA)
  • Kommandant 151 Proof Small Batch Overproof Rum (mit Orangenschale)(Panama)
  • Conch Republic Rum Co.. 151 Beweis (USA, Florida Distillers Co.)
  • Coruba 151 (Jamaika)(74%)
  • Cruzan 151 (2YO)(Weiß- und Goldsorten) (Amerikanische Jungferninseln)
  • Schnitt zum Overproof (Spiced) Zimmer 75.5%
  • Diamond Reserve Puncheon Demerara Rum 75.5% (Guyana)
  • Don Q 151 (3SIE mischen)(Zumindest seit den 1960er Jahren)(Puerto Rico – Serralles)
  • Don Lorenzo 151 (Todhunter-Mitchell-Brennereien, Bahamas, 1960s-1970er Jahre)
  • El Dorado 151 (Guyana)(Neuausgabe der 2020er Jahre)
  • El Dorado Superior High Strength Rum (DDL USA Inc., 1980s)
  • Explorer Feuerwasser Fine Island Rum 150 Beweis (St. Maarten, hergestellt von Caroni)
  • Goslings Schwarzes Siegel 151 (Bermuda)
  • Hamilton 151 (Guyana / USA)(2014)
  • Hamilton 151 “Falsches Idol” (Guyana / USA)(2019)(85% Guyana 15% Jamaika Topf noch)
  • Hana Bay Spezial 151 Proof Rum (Hawaii USA, nach den 1980er Jahren)
  • Havana Club 151 (nach dem Verbot)
  • Wohnraum Velier Forsythe 151 (Jamaika, WP)(2015 und 2017)
  • Innerer Kreis Schwarzer Punkt 33 Über Proof Zimmer (Australien 1968-1986, vor Beenleigh)
  • James 'Harbour Caribbean Rum 151
  • Lambs Navy Rum 151 (Vereinigtes Königreich, Mischung aus mehreren Inseln)
  • Largo Bay 151
  • Lemon Hart 151 (möglicherweise seit Ende der 1880er Jahre, Anfang der 1890er Jahre) (Guyana / Großbritannien)
  • Verlorene Spirits Cuban Inspired 151 (USA)(2010s)(Begrenzt)
  • Mhoba Strand 151º (Südafrika)(Hoher Ester, Glas-Fass-Mischung)
  • Monarch Rum 151 Beweis (Monarch Import Co., ODER, USA – Hood River Distillers)
  • Berg Homosexuell 151 (Barbados)
  • Altes Nassau 151 Zimmer (Bahamas)
  • Palo Viejo 151 Rum aus Puerto Rico (Barcelo Marques & Co, Puerto Rico – Serralles)
  • Paramount "Die Karibik" 151 Zimmer (US Jungfraueninseln )
  • Portobelo 151º Superior Rum (Panama)
  • Puerto Martain importierte Westindische Inseln Rum (75.5%)(Montebello Marken, MD USA)
  • Pusser`s 151 (Britische Jungferninseln)
  • Ron Antigua Spezial 151 Beweis (Amerikanische Jungferninseln, LeVecke Corporation)
  • Ron Diaz 151 (Puerto Rico / USA)
  • Ron Charles 151 (Puerto Rico / USA)(Im Alter von min 1 yr)
  • Ron Corina 151 (USA, KY)
  • Ron Cortez Trockener Rum 151 (Panama)
  • Ron Matusalem 151 Beweis "Rote Flamme" (Bahamas, 1960s-1970er Jahre)
  • Ron Rey 151 (nach dem Verbot)
  • Ron Palmera 151 (Aruba)
  • Ron Rico 151 (Puerto Rico)(nach 1968 eine Marke von Seagrams, in den 1970er Jahren in Kanada vermarktet; gekauft von Serralles in 1985)
  • Ron Ricardo 151 (Bahamas) von vorhin 2008
  • Ron Roberto 151 Überlegener Premium Rum (Puerto Rico / USA)
  • Drei Dolche 10YO Jamaica Rum (J. Wray & Neffe), 151 Beweis (1950s)
  • Tilambic 151 (Mauritius)
  • Tortuga 151 Beweis Cayman Rum (1980s-1990er Jahre)
  • Trader Vics 151 Proof Rum (Weltgeister, USA)

Quellen

Einige Rum-Listenressourcen

Bacardi stellt das ein 151

Don the Beachcomber, Rezepte, der Aufstieg von Tiki und Zeiten nach dem Verbot

Cocktails

Andere Kleinigkeiten

 

Jan 282020
 

Foto mit freundlicher Genehmigung von romhatten.dk

Das El Dorado Rare Sammlung debütiert Anfang 2016 und fast sofort einen Aufschrei des Protestes von Rum Fans angehoben die fühlten sich nicht nur, dass Velier hatte, indem sie vertrieben aus ihrem Zustand der einen privilegierten Zugang zu DDL Shop von im Alter von Fässern abgespritzt worden, aber, dass die Preise im Vergleich zu Luca Ware (viele, die gerade erst begonnen hatte ihren unerbittlichen Aufstieg auf vier Zahlen) am besten und erpresserischen zum Mittagessen waren aus im schlimmsten Fall.

Die Preisfrage war ärgerlich — damals, DDL hatte keine Erfolgsbilanz mit vollem Beweis noch spezifischem Rum, oder für solche Rums etwas in der Nähe von der Art des guten Willen besaß als Velier hatte im Laufe der Jahre aufgebaut 2002-2014 in welchem ​​rief ich die Age of Velier des Demeraras; schlimmer noch, die Angaben über DDL Praxis von Additiven gegeben, solche Rumsorten als reine freizugeben, ohne das Problem der Dosierung zu Adressieren, und bei einer so hohen Kosten, einfach die Meinung verankert, dass DDL einen Marsch auf Velier stahl und hektische um etwas Geld auf den vollen sicher zu machen, Stills-as-the-Killer-App-Trend von Luca Gargano Pionier.

Es ist aus all diesen Gründen, dass die anfänglichen Rums Release I — die PM, EHP und VSG marques, Entsprechend der 12, 15 und 21 jährige Mischungen hatte El Dorado bekannt — wurden tepidly am besten erhalten, obwohl ich fühlte waren sie selbst nicht Ausfälle, aber sehr ordentliche Produkte, dass nur fehlte Luca sicher Touch. Henrik von Rum Corner hat nicht viel Pflege für den Hafen Mourant und entdeckt 14g / l von Zusatzstoffen in Versailles, die Fat Rum Pirat das Versailles selbst entlassen während middling auf dem PM und liebevoll die Enmore, und Romhatten aus Dänemark, die erste, sie überprüfen (hier, hier, und hier), eine ekstatische Dusche Punkte und Lobreden bereitgestellt. Andere wurden gedämpfter in ihrem Lob (oder Verurteilung), vielleicht warten, um den Konsens zu entwickeln kritische Meinung zu sehen, bevor sie sich verpflichten,.

Lassen Sie II in 2017 bestand aus einem weiteren Enmore und einem Hafen Mourant, mit dem zusätzlichen einer speziellen Velier 70th Anniversary PM + Diamant-Mischung. Zu diesem Zeitpunkt hatten die meisten Menschen abgefunden widerstrebend zu der Tatsache, dass das Zeitalter war vorbei und waren zumindest froh, dass solche Demerara Rums wurden noch ausgegeben werden — und selbst wenn sie das Imprimatur des Meisters nicht ertragen haben, es war selbstverständlich, dass die Freisetzung II einige der Mängel der ersten Abfüllungen korrigiert, losgeworden der polarisierenden Versailles (das nimmt reale Fähigkeit zu seinem vollen Potential zu bringen, meiner meinung), und die Enmore sie machten in diesem Jahr erwies sich als eine spektakuläre Rum sein, Taktung bei 90 Punkte in meiner Einschätzung. Das heißt, R1 und R2 nicht verkaufen wirklich gut, wenn ein Richter durch ihre kontinuierliche Verfügbarkeit online so spät wie 2019.

Release III war wieder etwas anderes. Obwohl einmal mehr ohne Fanfare oder Werbung ausgegeben (fragt man sich, was DDL internationalen Markenbotschafter und Marketingabteilungen sind bis zu, ehrlich gesagt), das Wort über R3 verteilt fast so schnell wie die anfängliche Nachricht von den ersten Flaschen in 2016. Diesmal gab es vier Flaschen – und obwohl fast nichts wurde über die Diamond „Zwillinge“ geschrieben, außer, Noch einmal, von Romum zehn (hier und hier), die beiden anderen hervorgerufen viel mehr positive Antworten: ein Albion (EIN), und ein Skeldon (SWR). weder Immobilien (Ich habe sowohl gewesen) hat eine Brennerei vor Ort nicht mehr, da sie lange abgebaut und / oder zerstört – aber die marques sind berühmt in ihrem eigenen Recht, vor allem der Skeldon, deren 1973 und 1978 Velier Ausgaben bleiben Gral Quests für viele.

Was mich, Ich würde sagen, dass mit der dritten Veröffentlichung, DDL hat stellen keine Zweifel an der Legitimität der Rare-Sammlung ist eine ausgezeichnete Rumsorten in ihrem eigenen Recht auf Erholung. Sie sind feine Rumsorten verdammt, die, die ich habe versucht,, bis zur Höhe des RII Enmore 1996. Ich kann nicht sagen, ob die R1-Serie jemals wertvollen Stücke Sammler werden oder gefragte grail den Weg Quests die ursprünglichen Veliers geworden – aber sie sind gut und lohnt sich wirklich. Beachten Sie, dass sie bleiben, nicht nur meiner Meinung nach, überteuert und diese für ihre weitere Verfügbarkeit ausmachen können.

Es ist fast ein Film Trope, dass Horrorfilme ersten exist als wahre Horror, der den Mist aus jedem erschrecken, zufallen in weniger boo-Fests, und enden in traurigen Komödien und unwürdig Geld greifen rip-offs wie die Franchise übergibt seine MHD. Ich glaube nicht, die Rares auf diese Weise am Ende wird, weil DDL ist es bekannt gemacht, dass sie mehr Export bulk Rum aus dem Holz Stills kein werden, statt halten für ihre eigenen speziellen Versionen zu ihnen auf und Mischungen…so, klar wetten sie auf noch spezifischen Rum in die Zukunft – wenn auch vielleicht nicht immer in Fassstärke. Die 15 Jahre alter Wein fertige Serie und ihre Begleiter 12 jähriger Satz, das neue Master Distiller Sammlung an Standard-Stärke, die die Standbilder präsentieren, alle in dieser Richtung.

Und das ist eine gute Sache, DDL wie die Standbilder ist so glücklich sind einzigartig zu besitzen und sie macht fantastischen Rum wenn verwendet rechts, und mit Geschick. Man kann nur die Preise beginnen hoffen, mehr vernünftig zu sein in den kommenden Jahren, gerade jetzt, weil es zu früh ist, sie zu nennen Must-Haves, und mit den Kosten von ihnen, sie könnten nicht das Publikum bekommen, die sie so machen würde. Sie sind auf jeden Fall besser als die völlig überteuert 15yo und 12 YO Wein fertig Rum bei Standardstärke.

Epilogue

Werden die Rares überleben? Im Spät 2019, vier farbkodierte Flaschen, welche Elemente nicht speziell seltene Sammlung waren, begann einige Aufmerksamkeit Online zu sammeln:

  • PM / Uitvlugt / Diamant 2010 9YO 49.6% (violett),
  • Port Mourant / Uitvlugt 2010 9YO 51% (Orange),
  • Uitvlugt / Enmore 2008 11YO 47.4% (Blau)
  • Diamant / Port Mourant 2010 9YO 49.1% (teal).

Keiner von ihnen waren spezifisch für eine noch, und jede wurde in online unter € 179 in dem einzigen Online-Shop günstig, wo sie zu finden sind. Alle waren Mischungen (als solcher in der Trommel im Alter von, nicht gemischte Post-Aging), und alle sported einige vernünftige tropischen Jahre. Es ist unklar, ob sie die einzigen noch Ethos des Super-spezifische Rares ergänzen sollen, oder verdrängen sie. Zum Zeitpunkt des Schreibens habe ich noch sie selbst schmecken (die Reihenfolge ist in, ist gewesen).

Was auch immer der Fall, DDL hat sicherlich die Indie-Bewegung ernst genommen und das Potenzial von dem, was das Alter demonstriert gesehen – man kann nur ihr Preissystem startet hoffen, mehr Toleranz für die mageren Geldbeutel des meisten von uns zeigen, sonst werden sie unter Fans geteilt werden, anstatt um ihrer selbst willen gekauft. Und sie werden bleiben, auf den staubigen Regalen der kleinen Läden, betrachtete und bewunderte, vielleicht, aber nicht oft gekauft.


Der seltene Sammlung Rum

Ich habe das Glück, zu kaufen und zu überprüfen viele der Sammlung bisher, und für diejenigen, die in die Besonderheiten zu erhalten, die Bewertungen sind hier verlinkt:

Im Januar 2021, die Der in Großbritannien ansässige NW Rum Club hat eine vollständige Überprüfung der gesamten Rare Collection durchgeführt (veröffentlicht ich, II und III), und es ist einen Blick wert, sehr informativ, über die Veröffentlichungen sprechen, und die Stills.

Dezember 042019
 

Vor zehn Jahren, overproof Rum (das nenne ich mental als alles 70% ABV und oben, obwohl ich bin mir sehr wohl bewusst, dass es andere Definitionen sind) waren beschränkt auf die berühmten 151er – Saft bei 75.5%, oft leicht im Alter von, und gestaltet als Agenten keine besondere Unterscheidung oder Raffinesse Misch. „Etwas warf zwischendurch mehr ernsthafte Anstrengungen ab,“Ich schrieb einmal, nicht ohne eine gewisse Verachtung Neuling. Sie waren Spaß zu schreiben, aber kaum „ernst.“

Aber dann im Laufe der Jahre eine seltsame Sache passiert ist – einige Hersteller, Independents insbesondere, begann Rum bei schwerer Fassstärke und viele waren kraftvoll und schmackhaft genug Freigabe, um die Mangel der 151s zu machen deutlich,, und Interesse begann in einer anderen Richtung zu gehen – stärker, nicht auf eine Zahl gebunden, und entweder nicht gealterte oder direkt aus dem Fass nach einigen Jahren. Ich weiß nicht, ob es für einige dieser Arten von Rumsorten eine Art unausgesprochene Rennen an die Spitze war – aber ich kann sagen, dass Macht und ernsthaft guten Geschmack waren und sind nicht immer sich gegenseitig ausschließende, und Mann, sie halten nur besser auf immer. Sie wurden, Zusamenfassend, sehr ernsthafter Rum in der Tat.

Offensichtlich ist das Interesse an Wissen über, Besitz oder nur solche Rekord-Rums versucht wird. Es gab einen erneuten Posten der nicht-wirklich-sehr-gut 2018 Unsobered „Definitive“ Liste der stärksten Rums der Welt der andere Tag der etwas Aufmerksamkeit bekam, und eine erstaunliche Menge an Traktion und Kommentar wurde geduscht auf Steve Leukanech des FB Ministry of Rum Kommentar-Thread des Sunset sehr stark in der gleichen Woche, und es gibt immer ein paar gute gelaunt und ribald Kommentar, wenn jemand erträgt ein Bild von der aktuellen Monster Beweis sie in einem gewissen Rückstau bar gefunden, und versuchte,.

Und so, zu sehen, dass, Ich dachte, ich würde meine Erfahrung mit einem rekapitulieren (hoffentlich besser) Liste dieser explosiven Rums, dass wirklich gibt zu den stärksten finden Sie. Ich werde nicht von mir nennen “endgültig” – Ich bin sicher, dass es Sachen lauert auf pounce warten auf meine Stimmritze und Becher mein Gaumen irgendwo – aber es ist ein guter Anfang, und noch besser, Ich habe die meisten versuche, und so gibt es einen kurzen Klappentext für jeden der. Ich fing an, 70% und arbeitete mich bis Beweis Punkte bei der Erhöhung, nicht die Qualität oder Bevorzugung.

Hoffe dir gefällt, hoffen, dass Sie ein oder zwei finden, und was auch immer der Fall,, habe Spaß…aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie tun. Einige dieser Rums sind flüssige gelignite mit einer kurzen Sicherung, und sollte mit Hut respektvoll abgezogenen und Kopf ehrerbietig verbeugte behandelt werden.


Neisson Der White Spirit, Martinique – 70%

nur gerade weil ich ein oder zwei agricoles in dieser Liste bedeutet nicht, gibt es nicht andere, nur, dass ich nicht gefunden haben,, gekauft oder sie noch versucht,. Es gibt einige, auf einem Niveau Beweis in den sechziger Jahren variiert, aber bisher einer der besten und mächtigsten dieser Art ist dieses fruchtige, grasig und köstlich 70% weiße Nashörner aus einer der besten der Martinique Güter, Neisson. Klar, knackig, ein salzig süß clairin auf Steroiden mit der Weichheit eines guten agricole Stil Rum gemischt.

Jack Eisen Grenada Over, Grenada – 70%

Wester, Das ist nicht eine Brennerei, assembliert diesen 140-proof Beefcake in Grenada von Angostura Lagern von Trinidad, möglicherweise und es wird benannt (mit salzigen Insulaner Humor) nach verschiedenen männlichen Teilen. Es ist nicht wirklich so beeindruckend ein Rum – Industriesäulen noch weiß selten gefiltert wird – mit einigen außergewöhnlichen Geschmack, meist für Einheimische oder lähmen Touristen gemacht. Ich denke, wenn sie es jemals oder Anschlag mit der Filtration altern gestört, sie könnten tatsächlich etwas Interessantes hier haben. So weit, über und über lokale prahlen, nicht wirklich.

L'Esprit Diamant 2005 11 YO, Guyana / Frankreich – 71.4%

Der Geist aus der Bretagne kann eine des unappreciated under-the-Radar Indies sein um und zeigt, dass mit diesem 11 jähriger Rum aus der Diamant-Säule nach wie vor, die ich angenommen, die Französisch Savalle sein, nur weil die Aromen in dieser Sache sind so massiv. Zunächst könnte man meinen, dass (ein) es kann nicht sein, viel Geschmack in etwas so stark und (b) es ist ein Holz noch — Sie würden in beiden Punkten falsch sein. Ich habe dieses Ding 89 Punkte und bleibt das beste der 70% -oder-mehr Rums ich noch versucht haben,.

Takamaka Bay Weiß Over, Seychellen – 72%

Dieser Indischen Ozean Rum wird nicht mehr hergestellt – es wurde in den frühen 2000er Jahren und ersetzt mit einem aufgegebenen 69% blanc; immer noch, Ich denke, es ist einen Versuch wert, wenn Sie es finden können. Es ist eine Spalte noch Destillat mit einer Prise Topf immer noch hoch Ters Saft geworfen in für Kicks, und ist ein sehr schmackhaft Dram, vielleicht, weil es nicht gealterten und ungefiltert. Ich denke, die 69% Version wird auf die gleiche Art und Weise mit vielleicht einigen Optimierungen der Spalten- und Topfelemente und Proportionen gemacht. Lecker.

Plantation Original-Dunkel Over 73 %.

Auch eingestellt und nun mit dem OFTD ersetzt, das Original-Dunkel war die Steroid-erweiterte Version der eminent vergesslichen 40% Rum mit dem gleichen Namen (Minus “overproof”). Die von Trinidad (Angostura), eine Mischung aus jungen Rums mit einigen 8 YO gewisse Tiefe hinzufügen, und kurz in stark verkohlten Ex-Bourbon-Fässern mit einer letzten Kurve in Cognac Fässern. Basierend auf dem beobachteten Farbe und Verkostung von anderen geschrieben Notizen, Ich denke, Karamell wurde hinzugefügt, um es zu abzudunkeln, aber bisher habe ich noch nie selber ausprobiert, zu der Zeit, da, wenn es verfügbar war ich habe es nicht, oder Fonds, verfügbar. Ich werde ein an einem dieser Tage abholen, da ich hörte, ist es ziemlich gut.

Lemon Hart Goldenes Jamaika Rum (1970s) – 73%

Da dieser Rum – deren Vorläufern in die 1950er Jahre zurück stretch – entweder ist nicht mehr in der Produktion, es ist fraglich, ob es hier enthalten, aber es und andere wie es wurden mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf den neuen Online-Auktionen Aufdrehen, und so habe ich es enthalten werde, weil ich habe es ausprobiert und haben so einige meiner Freunde. Vermischt, wie es üblich damals, und ich weiß nicht, ob im Alter oder nicht…wahrscheinlich für ein oder zwei Jahre. Der Geschmack, obwohl – Wow. Nüsse, ganze Säcke von Früchten, und Sägemehl und der Duft von schimmelig längst verlassenen Bibliotheken und Zersetzen chesterfields.

Genesis Longueteau, Guadeloupe – 73.51%

Kein Rhum Ich habe das Privileg, zu versuchen, habe, aber Henrik des schlummernden Ort RumCorner hat, und er wurde geschlagen und klatschte flach durch den enormen Beweis für die Sache: "…übermannt Sie und Stifte Sie auf den Boden…und das ist von einem Fuß entfernt," er schrieb, bevor auf seine Wärme und puissance Wachsen eloquent, Lakritze, Salz, Gras und agricole-Charakter. Tatsächlich, er im Vergleich zu einem gewählten-down Sajous, obwohl es tatsächlich schwächer als die Genesis, das sagt viel für die Kontrolle, dass Longueteau bei der Herstellung dieser nicht gealterten angezeigt blanc Zänker. Sobald als ich daran erinnert, Ich ging sofort zu seinem Händler und für eine Probe gehandelt, was, mit meiner Logistik und Glück, sollte in sechs Monaten erhalten.

SMWS R3.5 „Marmite XO“, Barbados / Schottland – 74.8%

Richard Seale einmal heftig bestritten, dass Foursquare etwas mit dieser oder der R3.4 zu tun hatte, und er war richtig – der Rum kam aus WIRD. Aber es gibt keine Unehre an diesen Ort gebunden, denn dies war ein stark gemacht, stark schmeckenden, Stück Arbeit bei hohem Beweis gut zusammenzugebaut, das jeder Hersteller wäre stolz gewesen zu lösen. Ich mochte es so sehr, dass ich übermäßig viel Zeit damit verbracht, mit vieler Liebe meiner Sprache Polierte ihm gebührenden Respekt zu geben,, und beide Überprüfung und Rum bleiben zu meinen Favoriten bis heute.

Forres Park Puncheon Weiß Over, Trinidad – 75%

Meh. Cocktail Futter. Nicht wirklich so beeindruckend, wenn Sie akzeptieren seine growly Stärke. Es verwendet werden, hergestellt durch Fernandes Distillery bevor es zu Angostura ausverkauft und vielleicht war es besser damals. die glatte, cool, fast Wodka-Stil Darstellung der Flasche versteckt die Tatsache, dass die Säule noch rum, die dreifach gefiltert wurde (was, einmal war nicht genug?) glancingly von süß und Salz und Licht Früchten nur geschmeckt, aber es fehlte jede Art von individuellem Charakter, die auf dieser Liste mehr andere Rumsorten unterscheidet (darüber und darunter).

SMWS R3.4 „macht stark wie ein Löwe“ Barbados / Schottland – 75.3%

Die L'Esprit 2005 bekam 89 Punkte, aber dies kam dahinter mit zusätzlichen fünf Punkten Beweis und verzögerten um einen Punkt der Partitur brüllend Recht (88). Was für ein toller Rum war, mit einem reichhaltigen und sinnlich cremigen Gaumen, Taschen von konkurrierenden Aromen und ein hervorragendes Finish; und während es heiß und scharf und verdammt scharf, auch hervorragend trinkbar. Nicht sicher, wer dies für den Preis würde mischen oder sie trinken gegeben der Beweis. Es ist ein Ball-Zerschlagung Schaf-shagger eines Rum, und wenn es noch gefunden werden, vollständig einen Versuch wert oder ein Kauf, was auch immer einfacher.

Alle verschiedenen “151” Raum (keine Notwendigkeit, die Liste nur eine) – 75.5%

Es mag unfair von mir, all die verschiedenen 151s einen Topf zu werfen in einen Korb. Sie sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht unter sich – nur sehen, wie wild, weit Variante sind die folgenden: Habitation Velier Forsythes 151 (Jamaika), Brugal (blanc), Tilambic (Mauritius), Verlorene Geister „Cuban Inspired“ (USA), Bacardi (Kuba), Lemon Hart (Kanada über Guyana), Reiter (Antigua), Appleton (Jamaika), und so weiter und so weiter. Was sie eint, ist ihre Absicht – sie wurden alle Mischer sein barroom gemacht, Qualität zweitrangig, Stärke und prahlt der Schlüssel zu sein (die Forsythe 151 kann eine Ausnahme sein, ist mehr ein pädagogisches Instrument, meiner bescheidenen Meinung nach). Bien Sur, kann sein. Wenn ich habe eine Wahl, Ich würde sagen, noch die Lemon Hart ist ein langjähriger Favorit. Aber sie alle haben etwas über sie, die sie Spaß Getränke Futter in einen Killer-Cocktail oder tuckern gerade nach unten glottidis macht. (Notiz: Der Link im Titel dieses Eintrags führt Sie zu einer Geschichte der 151er mit einer Liste aller von mir unten identifizierten).

Inner Circle Cask Strength 5 YO Rum (Australien) – 75.9%

Dies ist ein Rum mit einer langen Geschichte, in den 1950er Jahren, als die „Inner Circle“ Marke zuerst in Australien aus dem Jahr veröffentlicht wurde. Es wurde in drei Stärken abgefüllt, die wiederum wurden von farbigen Punkten identifiziert - unterprozentig (38-40%, der rote Punkt), Overproof (57% oder so, grüner Punkt) und 33 Overproof (73-75%, schwarzer Punkt).Diese letzte ist nun wieder auferstanden und ist zum Verkauf in Oz — Ich habe es bisher nicht geschafft, einen zu erwerben. Ich habe gehört, es ist ein Tier, obwohl — so die Suche geht weiter, da ich so eitel wie alle anderen, die über Probenahme diese uber-mensches Rum rühmt, und wollen nicht die Aussies den ganzen Spaß haben.

L'Esprit Beenleigh 2013 5YO Australian Rum – 78.1%

Australien fügt einen anderen in die Liste mit diesem europäischen Abfüllung von Rum aus dem Land von Oz. Es ist ein scharfes Messer in die Stimmritze, ein Conrad artigen Moment der stürmischen Wetter. Was für Überraschungen, nach einer wieder erholt, traditionell ist, wie es scheint, wie unexceptional (abgesehen von der Macht) – Sie gehen ein Bundie in Erwartung, sagen, sondern entstehen mit einem ernsthaft starken Karibik-Typ Rum. Dass macht es nicht schlecht in jedem Sinne, nur eine sehr interessante Overproof aus einem Land, dessen Rums wir wissen nicht genug über..

[75] Stroh 80, Österreich – 80%

Offenbar Stroh in die Tat jetzt nicht verwendet Karibik Destillat für ihre verschiedene gedämmt Ausdrücke, und es ist geringfügig mehr in diesen Tagen als Folge trinkbar. Die anfängliche Bewertung, die ich tat, war die alte Version, und horcht auf Rum zurück verschnitt Das war so beliebt in Deutschland im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Nicht mein Problem, ja wirklich. Ein gewürzter Rum, und wir haben genug echte da draußen für mich keine Sorgen machen zu viel darüber. Es ist stark und Ethanol-y als Hölle, und sollte nur als Aromastoff für Backwaren verwendet werden, oder ein österreichisches Jägertee.

Denros Strong Rum, St Lucia – 80%

Eine gefilterte weiß Spalte noch Rum aus St. Lucia Distillers, es ist nicht für den Export und bleibt am häufigsten auf der Insel gemacht. Es ist angeblich das Grundbestandteil für die meisten der verschiedenen „Gewürz“ Rums in rumshops um die Insel gemacht, aber natürlich, Einheimische wäre es unverdünnt oder mit Kokosnusswasser trinken genauso schnell. Bisher habe ich nicht eine Flasche auf die Spur für mich verwaltet — Vielleicht ist es an der Zeit zu sehen, ob es so gut ist, wie es das Gerücht vermuten lässt.

SMWS R5.1 Long Pond 9 Year Old „Mint Humbug“, Jamaika / Schottland – 81.3%

Dies ist ein Rum, die mich gerade in die nächste Woche geklopft, und ich habe es verwendet, die Treppe hinunter jede Menge Rum newbs in Kanada zu schlagen. Schade, ich kann es nicht nach Europa versenden einige meiner dänischen Freunde prügeln, weil sicher, wenige haben jemals etwas Vergleichbares hatte, und es war die stärkste und Badass Jamaican ich je gefunden habe, bevor die Wild Tiger auf die Szene gebrüllt und entthronte es. Und ich denke immer noch, es ist eines der besten overproofs Jamaikas.

L'Esprit South Pacific Distillery 2018 Nicht gealtertes Weiß – 83%

Stark, erstaunliches Geschmacksprofil, Pot Still, ungealterten, und eine Masse von Aroma. Ich bin kein Barkeeper oder Cocktail-Guru, aber auch so würde ich dies nicht mischen in eine der üblichen einfachen Mixturen ich für mich selbst machen ... .es ist zu originell für das. Es ist eines von einem Paar von weißen und nicht gealterten Rum L'esprit gemacht, beide fast aus den Charts. Wer hätte gedacht, es ein Markt für einen klaren nicht gealterten weißen Blitz wie dies?

Sunset Very Strong, St. Vincent – 84.5%

Der Rum, das war, für die längste, während, der große böse Wolf, gesprochen in Flüsterton im verdunkelten Ecken seedy Stäbe mit gleichen Teilen fürchten und Awe. Es hat mir im Alter von eins zu bekommen, und wenn ich tat, war ich nicht enttäuscht – es ist ein süßes, Lichtgeschmack beerenartigen Aspekt, um es, die flach durch bekommen hat irgendwie nicht stampft, dass titanic Beweis. Ich weiß es nicht viele, die probiert haben es die nicht sofort laufen über die Erfahrung auf Social Media zu veröffentlichen, und wer kann es ihnen verdenken? Es ist ein Knurren, Bellen-mad Straße Zänker, ein Monster mit mehr Kultur als man hätte erwarten können, und ein Aufstand zu versuchen, ordentlich.

L'Esprit Diamant 2018 Nicht gealtertes Weiß – 85%

Gerade über die bruisingly erschütternd overproof jemals von einem unabhängigen Abfüller veröffentlicht, und es ist ein Wunder, dass es nicht über seine Stärke fällt und auf sein Gesicht (wie, oh der Forres Park, über). Er tut das Habitation Velier PM man besser in Kraft, wenn auch nicht ganz im Geschmack als gut. Kümmert es mich? Kein Bisschen, sie sind Brüder in die Arme, diese zwei, Sein Hafen Mourant nicht gealterten Destillate und Blätter aus dem gleichen Zweig desselben Baumes. Es zeigt, wie gut das PM Holz noch Profil, wenn sorgfältig ausgewählt sein kann, jeder Stärke, in jedem Alter.

Romdeluxe “Wildtiger” 2018, Jamaika / Dänemark – 85.2%

Wild Tiger ist ein von drei „Tierwelt“ -Serie von Rum freigegeben bisher von Romdeluxe aus Dänemark, ihre erste und bisher ihre stärkste. Es gewann sofortige Berühmtheit Anfang 2019 nicht nur, indem sie es gut aussehendes Design oder seine nahe ungealterten Natur (es hatte in inerten Tanks für 10 Jahre ruhte gewesen, Das ist eher ungewöhnlich, dann 3 Monate aufgespannt in ex-Madeira Fässer) aber sein hoher Preis, Die massive DOK-Ebene Esterzahl, und dass Schreien Beweis 85.2%. Es war und ist nicht für das schwache des Herzens oder der mageren Geldbeutel, so viel ist sicher,. Ich überquere ich und der Straße, wenn ich einen sehe.

Marienburg 90, Suriname – 90%

irgendwo da draußen gibt es einen Rum mächtiger als diese, aber Sie haben zu fragen, was gesund Zweck es möglicherweise dazu dienen könnte, wenn man könnte genauso gut nur etwas Ethanol erhalten und einen Tropfen Wasser hinzufügen und die Marienburg (das macht auch ein 81% Version für den Export – die 90% ist für den lokalen Verbrauch). Es gibt etwas in der surinamischen Abbeizmittel, ein ganz klein wenig klar, hell Geruch und Geschmack, aber dies ist das Ausbluten Kante der Stärke, ein Rum eines demerit weg mit der Absicht zu betrunken mit Angriff aufgeladen — und in dieser Phase und darüber hinaus, es ist alles Schall und Rauch Bedeuten wenig. I kinda-sorta schätzen, dass es nicht um ein vollständiges und völliges Durcheinander von Hitze und Feuer, und respektieren Marienburg zum Grabben den Messingring. Aber über und darüber hinaus, gibt es nicht viel Sinn, um es, ja wirklich, es sei denn, Sie verstehen, dass dies der Rum Chuck Norris benutzt, ist sein Whisky zu verdünnen.

Rivers Antoine 180 Proof Weiß grenadischer Rum – 90%

Ich habe verschiedene Geschichten über Rivers gehört’ Raum, von denen habe ich bisher nur versucht und geschrieben über die relativ „zahm“ 69% – und das ist, dass der Beweis wild von Charge zu Charge variiert und ist nie ganz die Stärke, die Sie denken, Sie bekommen. Es ist handwerklich zu einem Fehler, Topf gestillt, und ich weiß, das 69% so episch ist eine Geschmacksbombe, dass selbst mit seiner begrenzten Verteilung ich es genannt einem Key Rum. Ich kann nur vorstellen, was ein 90% ABV-Version wäre wie, vorausgesetzt, es existiert und nicht nur eine urbane Legende (es ist hier der Vollständigkeit halber enthalten). Wenn es offiziell auf den Markt, Ich habe dann nie einen Legitimations Post gesehen, oder hörte jemand sprechen davon als Tatsache, je. Vielleicht jemand, der weiß sicher nach einem Schluck an Rivers geblieben und hat noch aufwachen.


Late Breaking Zugänge und Anerkennungen

Wenig überraschend, Menschen wurden über sich selbst stolpern mich Kandidaten zu senden, die die Liste machen sollte, und es gab einige, die kaum den Schnitt verpasst – in beiden Fällen, Ich hatte natürlich nicht bekannt oder sie versucht,, daher ihre unbeabsichtigte Unterlassung. Hier sind diejenigen, die hinzugefügt wurden, nachdem die erste Post herauskam, und Sie müssen Ihre eigene Bewertung ihrer Qualität machen, oder lassen Sie mich wissen, Ihrer Erfahrung.

Alte Brüder Hampden 86.3% LROK Weißer Rum

360 Flaschen dieses unglaublich wilden High-Ester-Rums wurden von einem kleinen Indie namens Old Brothers veröffentlicht 2019 , und der Saft wurde in kleine Flaschen von überragender Einfachheit und ästhetischer Schönheit gefüllt. Auch wenn ich es nicht probiert habe (ein Beitrag darüber auf FB machte mich auf seine Existenz aufmerksam). Ich kann nicht anders, als mir eine Flasche zu wünschen, nur wegen seines eiskalten Blond-Femme-Fatale-Aussehens, direkt aus einem Hitchcock-Film, in dem die Dame den unschuldigen Rum-Rezensenten direkt nach der ewigen Liebe aus dem Weg räumt.

Maggies Farm Airline Proof – 70%

Maggies Farm ist eine amerikanische Distillery ich ein gutes Stück gehört habe, aber deren Produkte ich habe bisher nicht geschafft, zu versuchen,. Ihre cheekily namens Airline Proof Uhren am unteren Ende meiner willkürlichen Skala, ist ein weißer Rum, und ich erwarte, dass es wurde so betitelt, um Menschen, die ja verstehen zu lassen,, Sie könnte es in einem Flugzeug in den USA in der Tat nehmen und nicht für den Transport von gefährlichen Materialien und machen die Welt unsicher für Demokratie verhaftet.

WÄHREND – Trelawny Jamaica Rum – Aficionados x Fein Drams – 69% / 85.76%

Hier ist ein Fan-released DOK zum Verkauf auf Fein Drams, und während ursprünglich sickerte es das noch aus an 85.76% und in der Nähe der Blutungen max von esterland (~ 1489 g / hlpa), wer auch immer in Flaschen abgefüllt beschlossen, den vorsichtigen Ansatz zu nehmen und wählte es bis auf das zur Veräußerung Niveau 69%. Auch bei dieser Stärke, Ich war es in 15 Minuten ausverkauft erzählt, was bedeutet, dass das, was manche Leute abschätzig sagen über den Zweck eines DOK Rum, gibt es einen Markt für ‚em. Beachten Sie, dass RomDelux in der Tat Release tat 149 Flaschen bei voller 85.76% noch Stärke, wie von einem reddit hier bemerkt, und noch einer hier.

(Klicken Sie auf das Foto, um es zu erweitern)

Royal Hawaiian Spirits 95% Zimmer

Im Mai 2020 die RHS Brennerei auf Maui (Hawaii), das nennt sich ziemlich amüsant das “Willie Wonka von Alkohol” beantragte die Genehmigung des TTB-Etiketts für a 95% Rum, der sofort zog Online schnüffelt Missbilligung dafür, dass es bestenfalls nichts anderes als ein Wodka ist, im schlimmsten Fall kornneutraler Geist – denn bei dieser Stärke wurden fast alle geschmacksgebenden Kongenere entfernt. Dennoch, Das Unternehmen scheint jedoch eine Industrieanlage zu betreiben, in der eine breite Palette destillierter Spirituosen für alle Ankömmlinge hergestellt wird (sehr ähnlich wie Florida Distillers, die machen Ron Charles, Sie werden sich erinnern), Wenn ihre Behauptung, dass dieses Produkt aus Zuckerrohr hergestellt wird, wahr ist, dann ist es immer noch ein Rum (kaum) und muss erwähnt werden. Ich muss sagen, jedoch, Ich würde es mit einer gewissen Vorsicht probieren…und vielleicht sogar fürchten. Mit Sicherheit hält dieses Produkt die Krone für den stärksten Rum, der jemals hergestellt wurde, für die absehbare Zukunft, unabhängig von seiner Qualität, oder deren Fehlen.

Plantation Extreme No.. 4 Jamaika (Clarendon) 35 YO 74.8%

Plantagen sollten nicht vom Geschmack der Verbraucher abgeschrieben werden, nur weil sie für ihre Haltung zu Barbados und jamaikanischen GIs so viel Hass bekommen. Es muss an den Rums gemessen werden, die es auch macht, und die Extreme-Serie von Rums, die die Bereitstellung von Informationen auf ein völlig neues Niveau bringen und mit Muskelfassstärken abgefüllt werden, jederzeit (plus, Ich denke, sie haben auf die Dosierung verzichtet). Dieses, ein ernsthaft aufgeblähter Jamaikaner, ist einer der kräftigeren und ich freue mich darauf, es nicht nur wegen der Stärke zu versuchen, aber das ist erstaunlich (kontinental) Alter.

Weißer Rum Agricole von Dillon Brut de Colonne 71.3%

Ein nicht gereifter weißer Rhum aus Martiniques Dillon-Brennerei, über die wir nicht genug wissen und von denen wir nicht genug versuchen. Dieser noch starke Beefcake ist wahrscheinlich der stärkste, den sie jemals gemacht haben oder jemals machen werden…bis zum nächsten, und Pete Holland von der Floating Rum Shack hat mich dazu gebracht (das ist sein Bild, Also danke Pete!) Bemerkung “Sobald Sie versuchen, hohe Beweise, ist es jemals möglich, zurück zu gehen??” Eine gute Frage. Ich muss dieses Ding wahrscheinlich nur finden, um es zu sehen, und sicher, wenn es zu Kratzern kommt, Wenn es soweit ist, wird meine dritte Liste mit großartigen weißen Rums erstellt.

Velier caroni 1982 Schwer 23 YO (1982 - 2005) 77.3% | Caroni 1985 Schwer 20 YO (1985 - 2005) 75.5% | Caroni 1996 Schwer 20 YO (1996-2016)(Cask R3721) Legende" 70.8% | Caroni 1996 Schwer 20 YO (1996-2016)(Cask R3718) Legende" 70.8% | Caroni 1996 "Trilogie" schwer (1996 - 2016) 70.28%

Fünf von Veliers legendären Caronis machen diese Liste, alle stempeln um 70% ABV oder mehr. Sie sind, wenig überraschend, heutzutage schwer zu vernünftigen Preisen zu bekommen, und bis zu einem gewissen Grad gibt es eine echte Ähnlichkeit zwischen allen, da es sich um verschiedene Äste desselben Baumes handelt. Einmal kaum bekannt, Ihr Ruf und ihre Kosten sind in den letzten fünf Jahren explodiert und jeder von ihnen wäre ein würdiger Kauf – und mit seiner Mischung aus Fuselöl, dunkle Früchte, nimmt, Holzspäne und kein Mangel an erstaunlichen Aromen, Ich würde sagen, die 77.3% bekommt meine Stimme für jetzt. Das dachte auch Serge, Zurück in den Tag….aber Vorsicht vor dem Preisschild, die vor wenigen Monaten bei einer Auktion über 2600 £ lag.

rockch12 (2)Cadenhead Einzelfass Black Rock WIRR 1986-1998 12 YO 73.4%

Ein weiterer Rum, den ich nicht probieren durfte, eine der vielfältigen Ausgaben des berühmten 1986 Rockley Pot Still von WIRD. Bei einer atemberaubenden 73.4% Dies ist ein überraschend kräftiger Rum aus den 1990er Jahren, als Rum gerade seine ersten kleinen Schritte unternahm, um mehr als eine leichte kubanische Möchtegernmischung zu werden. Nur wenige haben es geschafft, es zu versuchen, noch weniger darüber zu schreiben. Marius von Single Cask (von wem ich das Bild gestohlen habe) Ist einer von ihnen, und er, obwohl nicht ganz davon überzeugt, gab dem Rum immer noch einen festen 87 Punkte.

Saint James Brut de Colonne Bio-Weißer Agrar-Rum 74.2%

Nachdem ich Saint James 'titanisch gewürztes probiert hatte Pot Still Saft, Es ist ein Kinderspiel, dass dies 100% Bio ungealterter weißer Rum angetrieben von 74.2% von verrückter Pferdestärke ist etwas, das ich und jeder Liebhaber von weißem Säulensaft noch in den Griff bekommen muss. Solche Sachen lassen die weichen, hellweißen Mixer der 60er Jahre nach Hause huschen, um sich in den Röcken ihrer Mutter zu verstecken, und wird fröhlich jede unvorbereitete Stimmritze in die Luft jagen, die ihr nicht den erforderlichen Respekt zollt. Ich kann es kaum erwarten, es selbst zu versuchen.


Wenn ich das Beste aus der Menge wählen hätte, würde ich die Neisson zu sagen haben, die SMWSs und die L'Esprits wetteifern um die Top-Spots, mit den wilden Tiger hinter ihnen in scharf rechts kommenden, und ich würde einen fond Hut-Tipp gibt den alten und neuen Lemon Harts. Dies ist völlig subjektiv natürlich, und ehrlich gesagt könnte es besser sein, mit dem beginnen, ist schlimmste und nach oben von dort, anstatt zu versuchen, und gehen über Kraftniveaus, wie ich getan habe.

Offensichtlich obwohl, nur weil einig massiv gerissen und groß torqued overproof Rum ist seit Jahren, nicht bedeutet, dass es so gut oder besser als einige nicht gealterten weiß ist. Je nach Ihrem Geschmack, beide können erstaunlich sein…sicher sind sie alle einen aufrührerischen frisson von hot-Rotz Aufregung um zu versuchen,. Auf der Kehrseite, die Marienburg schlägt es zu diesem Spiel eine Obergrenze, und ich denke, wenn wir treffen um 90% oder da herum, obwohl es stärker, wir rammen in eine Wand — jenseits dessen liegt * t-and-go-blinder Wahnsinn und der einfachen Irrsinn zu wollen einfach sagen sh „machte ich die stärkste“ oder „Ich trank.“ ohne Hand und Fuß. Ich weiß, es ist ein 96% Beefcake da draußen, aber bisher habe ich fand es nicht selbst probieren, und während es ist ein Kardinalfehler zu opine im Vorfeld der persönlichen Erfahrung in diesen Dingen, Ich kann nicht sagen, dass ich glaube, es wird etwas Erde Schütteln Welt Schläger sein. Bis Sie diese Kraft treffen Sie trinken neutralen Alkohol und es wäre denn, ein alterndes Regiment an Ort und Stelle ist, einige Geschmäcker Koteletts hinzufügen, warum genau stört Sie es zu trinken?

Aber das macht nichts. Overproofs könnte ursprünglich vorgenommen wurden titanic Mischern zu sein und waren sogar, wie ich einmal mutmaßte, Wegwerf-Bemühungen zwischen ernsteren Rums veröffentlicht. Aber Rums von der gemacht SMWS, Romdeluxe, L'Esprit und andere haben gezeigt, dass Fassstärke Saft mit minimalen Alterungs gezeigt, wenn sorgfältig ausgewählt und umsichtig ausgegeben, kann einigen ernsthaften Geschmack Koteletts rühmen zu, und sie nicht für den „Most Powerful Rum in der Welt“ zu sein, nur verdammt feine Rumsorten zu dem Ziel brauchten. Wenn Sie die Straße wollen CRED die tatsächlich in der Lage sein zu sagen, dass Sie etwas stärker als jeder Ihres Rum Kumpel haben, Diese Liste ist für Sie. Mir, Ich würde denken, dass auch Sie es als einen weiteren Meilenstein in meiner Ausbildung der Vielfalt der Rum.

und in Ordnung, ja, vielleicht nach einem von ihnen zu trinken, ICH würde ruhig bewundern und meine Keks Brust im Spiegel pochen ein- oder zweimal, wenn Frau. Caner ist nicht auf der Suche (und kichernd) und zwitschern meine Prahlerei an der Wand, dass „ich das tat.“ Ich konnte nie ganz leugnen.


Sonstige Erläuterungen

  • In meinen Recherchen fand ich eine Menge Verweise auf den JB Overproof Rum ist Charley an 80% ABV; jedoch, jedes Foto online verfügbar ist ein Low-res Kopie der 63% Version, die ich bereits geschrieben, so konnte ich schließen es nicht als ein Eintrag ohne besser, umm, Beweis.
  • Dank Matt, Gregers und Henrik, die hinzugefügt Vorschläge.
September 262019
 

Rund zwei Jahre zurück, Ich habe eine Liste der Favoriten der Mischklasse nach oben, der weiße Rum, und aufgelistet 21 Beispiele, die ich als denkwürdig bis zu diesem Punkt. Damals, Ich behauptete, dass sie möglicherweise oder möglicherweise nicht gealtert sein, aber für pungency, Festigkeit, Einzigartigkeit und Genuss pur, sie waren ein Trend, den wir achten sollten. Und in der Tat, fröhlich, in der Zeit, seitdem, wir haben zum Verkauf schon einige neue und interessante Variationen gesehen, nicht zuletzt unter den neuen Mikro-Brennereien, die Aufspringen halten. Sie müssen ihre Glücksstern für diese starke unterschwellige Anerkennung danken,, weil es noch nicht gealterten Rums direkt an das ermöglicht sofort zum Verkauf zur Verfügung stehen – und werden wollte! – eher als mit irgendeiner Art von ersatz Bacardi knockoff in dem Bemühen, in den Misch Markt versuchen zu müssen, brechen Cash-Flow zu machen

Hauptsächlich, Ich ignoriere fad Misch Rum in meinen Bewertungen, aber das ist nicht, weil sie schlecht sind, Bein. Schließlich, sie erfüllen ihren Zweck ohne Frage einen alkoholischen Ruck der Bereitstellung…nur ohne Fanfare oder Stil, oder Einzigartigkeit jeder Art. Sie sind, zu mir, nur langweilig – komplettes Gähnen Durch. In der Tat, Alkohol Bereitstellung ist nur über alle tun Sie, und wie ein Chamäleon, sie nehmen den Geschmack von was auch immer bis in das Glas eingespannt. Das ist ihre zurückzuführen sein, und es wäre falsch zu sagen, dass sie Mist Rum nur für toeing der Linie ihrer Schöpfer sind.

Immer Noch: mein eigener ziemlich eigenartiger Probe Wunsch ist anders, da ich bin kein Tiki-Enthusiasten oder ein boozehound. Wenn es um die Weißen, Ich bin ein Masochist schreien: Ich will knurrend knurrender Bastarde, Ich möchte herausfordern, Ich möchte ein Smackdown von epischen Ausmaßen, Ich will, um zu prüfen, dass dort dutty-Gestank-Bukta reeking die disgustingly stark sein kann, kann den üblen Gestank von Herrn. Olympia-Level-Stärke, kann von Estern stinken und unverwässert Schwefel und hogo und rancio gießen könnte und nur Gott weiß, was sonst noch alles über meine schnozzola und mein Gaumen. Es ist vollkommen in Ordnung ‚em zu hassen…sondern von Gott, Ich werde nicht langweilen, denn wie die großen-'n'-bad porknockers und bushmen habe ich mit in meiner Jugend arbeiten, während sie könnten sich in einem herrlichen Mangel an Raffinesse garb, sie sind ehrlich und sie sind stark und sie sind Badass, und sie geben Sie das Hemd aus dem Rücken, ohne zu zögern.

Nicht alle Rums unten unbedingt entsprechen aufgeführten diese zugegebenermaßen aus dem Lot persönlichen Standards von mir. Und sicher, Sie könnten ein oder mehrere hassen (oder alle), und sehr wahrscheinlich haben Kandidaten der eigenen begünstigt, die du mich schelten für nicht listing. Sagen wir einfach, dass sie alle wert sind versucht,, einige vielleicht nur das eine Mal,, andere ein bisschen mehr. Wenn Sie Ihre Zehen noch in hier nicht getaucht, Ich hoffe, Sie erhalten dann, sie zu genießen, einmal, so viel wie ich, als ich zum ersten Mal von ihrem manchmal-tollwütigen Reiz angegriffen wurde.


Martinique – St. James Topf noch weißer Rum (60%). Sicherlich hat dies eine der interessantesten Rums gewesen jeglicher Art (nicht nur ein weißer) der letzten Zeit, obwohl es seit vielen Jahren in der Produktion gewesen ist. Weitgehend ist dies, weil die meisten der Martinique Weißen wir versuchen, aus der Spalte Stills sind – dies ist aus einem Topf noch, keine Gefangenen nimmt und ist scharf, bullige und ein Allround-massives Stück für einen Cocktail von Arbeit, oder für die Mutigen ordentlich zu trinken.

Guyana – El Dorado 3 Jährig weißer Rum (40%). Während es ist ein Oldie, die mehr von einem Standard-Rum als eine wirkliche spannende neue ist, es bleibt ein Favorit Mid-Tier mit gutem Grund – denn es ergibt sich aus einer Mischung der Ausgangsholz stills, und selbst wenn es gefiltert nach dem Altern zu machen, farblos, auch wenn es ein “bloß” Wohnzimmer Stärke, ein großer Teil der elementaren Kraft des Stills blutet noch durch. Und das macht es ein rumlet für einen geringeren Gott, sozusagen.

Guyana-Italien. Und ja, die Gehäuse Velier Hafen Mourant ungealterten weißer Rum (59%) kommen in für Erwähnung Recht muss neben seiner weicheren Cousin von DDL. Was für einen Dampf, wild, schmackhaft weiß dies ist. Salzig, wächsern, fruchtig, mit Anis und Komplexität zu ersparen, es ist ein wordless Meister des Holz Stills in schätzen, in einer einzigen Flasche gefangen. Velier erhöhte sicher die Messlatte, wenn es eine ganze Reihe von ihrem HV Rum auf die blanc Seite gewidmet.

Thailand – Issan (40%). Ein Unterschied zu dem HV-PM oben ist schwer vorstellbar,. Issan ist ein weiches, mild, nicht zu heftig Sundowner. Seine Reize sind in Leichtigkeit und Mattigkeit, nicht in irgendeiner Art von tollwütigem Angriff auf Ihrem Gesicht wie Velier vorzieht. Auch bei dieser obwohl, es zeigte sich ein großes Potenzial, eine ernsthafte Reihe von Geschmack, und wenn man in Erwartung wenig geht, sondern ein fast-Likör gesüßt, ist in eine willkommene Überraschung. Wenn es geht immer höher als 40%, es wird ein noch besseres Angebot.

Guadeloupe – Longueteau White Rum Agricole 62 °. Wäre es für nicht gewesen Neisson L'Esprit 70%, oder L'Esprit 85% Mastodon der Diamant, dies könnte für Macht prahlen gehabt haben, da die meisten Weißen sind 48-58% ABV und Glanz bei dieser Stärke. Dieses Ziel höher, mehr gewagt und ist ein kompletter Aufstand von mir selbst zu, Einhaltung viel von dem, was wir über die nicht gealterten agricoles lieben – die grasbewachsenen, Kräuter-, fruchtige Noten, gemischt mit einer kleinen Kiefer-sol und einer ganzen Menge Haltung.

Mexiko – ParanubesWhite Rum (54%). Dies ist in der Nähe von einem clairin ich versucht habe, die nicht aus Haiti, und sie besitzt einen glute-Verbiegen Charakter und Quasimodo-addled Körper unübertroffen. Es sei denn, Sie sind in clairins und mescals, Bitte Vorsicht walten lassen, wenn sie versuchen,; und wenn Sie nicht, schicken Sie mir keine flammenden E-Mails darüber, wie das Salz, Wachs, nasse Asche, Cornichons, und Chilis schuf eine Mischung aus shockingly rohen baddassery, die fast kollabiert die Knie, Ihr Herz stotterte und lockerte Ihr Schließmuskel. Es ist so nah an einem kompletten Original wie ich seit langem versucht haben,.

Grenada – Rivers Royale Weiß Over. Retasting diese 69% Hart Ladegerät war wie alte Weißen wieder zu entdecken, reines Weiß, Piraten-Grog-Level-Weiße, auf traditionelle Weise hergestellt. Es ist noch nicht verfügbar für den Verkauf außerhalb Granada, und ich mag verfrüht gewesen, es Benennung eines Key Rum der Welt. Aber wenn Sie können, schmecken — einfach Geschmack es — und sagen Sie mir, das ist nicht eine der erstaunlichsten nicht gealterten klar Rums Sie jemals hatte, melding süß und Salz und Obst und Suppe und eine Menge anderer Sachen habe ich keine Namen für. Es ist ein blasses popskull niemand weiß genug über, und das allein ist Grund, es zu versuchen, aus möglich. Es gibt eine stärkere Version, die es nicht einmal die Koffer in Reisenden vor der Insel macht

Madeira-Italien – Rum Nation Madeira (50%). Madeira Rums können die „agricole“ Moniker verwenden, und sie tun, aber leider, noch sind nicht allgemein bekannt, und deshalb ist es bis zu den Indies ihr Profil in der Zwischenzeit zu erhöhen. Einer der ersten war Rum Nation 50% weiß von Engenho, die ging eine feine Linie zwischen „Z-z-z-z“ und „WTF?“Und kam mit etwas Standard- und queerly Original up. Wenn es hat ein Sternzeichen, Meine Vermutung wäre Zwillinge wären. (Notiz: Dieser Eintrag ist ein Re-Geschmack, weil es auch auf dem ersten war 2017 Liste und ich hatte überprüft sie anschließend wieder aus).

Madeira-UK – Boutique-y Reizinho Weiß Agricole (49.7%). Die Boutique-y Jungen Reizinho kommt von einem anderen indie, frisch geprägt und viel Sichtbarkeit durch seine enorm sympathische rep gegeben, Pete Holland von Ye Olde Rum Shack (Gerücht hat es, dass, wann immer seine schöne Frau und cute-as-a-Taste Tochter zu einem Fest bringt, Umsatzsprung 50% sofort); wählten sie gut mit ihrem ersten solchen Rum, und einer ihrer Auswahl wurde zu einem herausragenden der Weißen in Paris 2019. Dieses

Guyana-France – L'Esprit White Collection „PM“ (85%). Einer der mächtigsten Rums je entfesselt (kein anderes Wort tun) auf wehrlose Rum-Trinker, nicht ganz verdunkeln über die HV PM, aber nahe kommen und als weiterer Indikator dienen, dass das Holz Erbe Stills Diamond bewahre ihre erstaunlichen Geschmacksprofile noch frisch, wenn aus dem Stills. 85% ABV, und es bedeutet Business, mit Lakritze, Karamell, Vanille, dunkle Früchte und nur Gott weiß, was sonst aus jeder Pore platzen. Ich nenne mine „Shaft“.

Martinique – HSE Rhum Agricole Blanc 2016 (Parecellaire #1)(55%). Ich würde so tun, nicht, dass ich den Unterschied zwischen verschiedenen Parzellen auswählen kann, die so atomisierten Mikro-Produktionen bilden. Wen interessiert das, obwohl? Der Rum ist gut, mit oder ohne Angabe solcher Daten – es ist süß, duftend, fruchtig und hat einige alte verschwitzt Lederschuhe bereit Arsch zu treten und Namen nehmen. Tonnen von Geschmack und Komplexität, Unmengen von Genuss.

Reunion-Italien – Gehäuse Velier HERR. Scheiße ich mochte das. 62.5% reine bidestilliert topf noch Harley-Reiten, Jacke-Sport, Bad Boy vom High Ester Noch Leder gekleidete. So gut gewürzt und doch verliert es nichts von seiner Zuckerrohrsaft Herkunft. Nicht gealterte, unmessed-mit, in Flaschen abgefüllt 2017 und ein ernsthafter Rum aus jedem Winkel, zu jeder Zeit, für jeden Zweck. Savanna Entscheidung nicht zu tun, weg mit dem nach wie vor, dass dies gemacht, zurück, als sie die Modernisierung, war eine Meisterleistung. Wir alle sollten dankbar sein.

Kap Verde – Vulcao Grogue Weiß (45%). Basierend auf seinem Hinterland topf noch Vorläufer, Ich erwarte etwas viel wild und roh und in-your-face als dies endete als. Aber es war schön, – sanft an der Stärke, mit leckeren Noten von Früchten verpackt, Zuckerwasser, Sole und Minze, einen köstlich, wenn off-beat agricole Rhum kanalisiert und einen ganz eigenen Charakter. Ich würde trinken es ordentlich an jedem Tag der Woche, Es gibt andere, im Bereich, aber diese bleibt mein Favorit

Haiti-Italien – Clairin The Rock (2017)(46.5%). Für mein Geld, das Le Rocher ist am zugänglichsten clairin der vier ausgegeben / von Velier bisher verteilt, die gezähmt, die reichste in der Tiefe des Geschmacks – und das ist auch bei den Hügeln von Kunststoff, der die Show öffnen. Diese entwickelt sie zu einer herrlichen Mischung aus Obst und Gemüse und Kräutern und Zitrus, die ein Beweis für Bethel Romelus geschickte Verwendung von Sirup ist und eine Variation von dunder Gruben etwas bewegen.

Südafrika – Mhoba White Rum (58%). Es gibt eine upswell von Interesse daran Rums in Afrika, und ein von Südafrika Neulingen ist Mhoba. Wieder haben wir einen Unternehmer – Robert Greaves – praktisch selbst Aufbau einer Mikro-Brennerei, mit einem Topf noch, und die Ergebnisse sind ausgezeichnet, nicht zuletzt, weil er ohne Ausmisten etwa bei zu vollem Beweis gegangen gerade ist 40%. Torte, fruchtig, sauer, heiß, würzig, cremig, Zitrus-y ... .es ist ein erstaunlicher anfänglicher Aufwand, die Suche lohnt sich.

Liberia – Sangar Weiß (40%). Der Aufenthalt mit Afrika haben wir einen anderen Topf noch weißer Rum kontrastierend am Wohnzimmer Stärke freigegeben (weil sein Ausgang prime market wird die USA sein) und das gelingt auch trotz dieser Beschränkung. Es ist Licht, es schmeckt gut, und schnaubt und Tänzelt wie ein Rennpferd wird auf einem Zaum gehalten, und vorführt Sole, Wachs, Oliven, Blumen und ein schönes Sammelsurium von leichteren Früchten, die gut harmonieren. Ein wirklich gutes Nippen Getränk, mit gerade genug Originalität, um es abheben

Kap Verde – Musica e Grogue Weiß (44%). Offensichtlich haben wir einige Renaissance Männer rum über Cabo Verdes machen, denn nicht nur Jean-Pierre Engelbach und Simão Évora Musikliebhaber, aber ihre Karriere und Lebensgeschichten würden ein Buch füllen. Plus, sie machen einen wirklich guten weißen grogue in der Umgebung der Vulcao (über), knackig und doch sanft, fest und klar, mit Blumen, zusammen kommen Obst und Zitrusfrüchte in einer angenehmen zen Harmonie.

Japan – Helios „Kiyomi“ White Rum (40%). Neun Blätter machen, was ich vorschlagen könnte, die besten weißen Rums in Nippon, aber auch andere Einheimische gab es mehr, und einige beginnen an seinen Fersen zu schnappen. Helios versuchte hart mit diesem relativ schmackhaft und interessant weiß, mit einem 30 Tag Gärdauer und Spalte noch Ausgang gewählt bis 40% – und es hatte sicherlich einige interessante, starke Aromen und Geschmack (Nass Ruß, Jod, Sole, Oliven, Licht Früchte und Gewürze etc.) selbst wenn es scheitert insgesamt zu beeindrucken. Wenn sie beschlossen, die Kraft und schalten Sie die Quelle ihrer Topfdestille, Ich denke, dass sie eine Chance auf dem Messingring – zur zeit, es ist eher ein Beispiel für eine „Was-wäre-vielleicht-haben-gewesen“ Rum mit einigen interessanten stilistischen Schliff als ein wirklich tolles Produkt.

Französisch Antillen – Rhum Insel „Agricultural“ (50%). Diese rhum ist eigentümlich, daß es eine Mischung ist, nicht das Produkt einer einzigen Brennerei – die Quelle verschiedener (ungenannt) Brennereien in den Französisch-Westindien (sein Bruder des „Red Cane“ 53% ist auch entlang dieser Ader, außer es kommt aus Brennereien in Guadeloupe und Marie Galante nur). Das macht es einzigartig in dieser Liste, aber man kann nicht die Schuld der knackige, Apfel wie Frische des Geschmacks, die Art, wie die Cremigkeit einer säuerliche Frucht verschmilzt mit dem Licht Schale von Zitrusfrüchten und saurer Sahne. Dies und die Red Cane ist ausgezeichnet, dieses bekommt meine Stimme um ein Haar.

Vietnam – Sampan Weiß Over (54%). Ähnlich wie Sangar und Issan und Mhoba oben, ein Typ – ein Fabio Kanalisierungs Franzosen namens Antoine Pourcuitte – eine kleine Brennerei von Grund auf neu erstellt und drei Variationen dieses rum glücklich Freigabe, alles weiß, bei 45%, 54% und 65%. Ich habe nur in der Mitte tragen, um zu versuchen, und es blies mir die Ohren zurück handlicher – diejenigen erdigen, Brian, fruchtige Aromen und die knackige Snap seines Geschmacks – Oliven, Zitronen, grüne Äpfel, Lakritz und mehr – sind wirklich sehr lecker. Es heiratet „, um die Frische eines agricole mit der geringen Komplexität eines Einstiegs-vieux," Ich hab geschrieben, und es ist gut für jeden Zweck Sie ihn auf.

Laos – Laodi Sugar Cane Weiß Rhum (56%). Ein wundervoller, massives Abgabesystem für einige ernsthafte Saft destilliert Freude. Salzig, staubig, Kräuter-, erdig und zitronig Gerüche, gefolgt von klassischem auf agricole-Typ sauber und Kräuter grassiness, in einem cremigen Paket verpackt, die einige ernsthafte Pep liefern. Eine enorm erfreuliche Entwicklung der Firma ursprünglich 56% Vientiane Agricole. Ich habe keine Ahnung, was sie sonst machen, weiß nur, dass ich herausfinden wollen.

Kap Verde – Barbosa Grogue reiner Einzel Rum (45%). Velier Fußabdruck in der Welt des haitianischen clairins gegeben, es ist eine Überraschung, die sie haben nur eine grogue, und auch das hatte kaum das schweren knall Marketing, dass die Einführung und die anschließende Verteilung der Sajous gekennzeichnet, Casimir, Vaval und The Rock. Es wäre ein Fehler, es aus der Betrachtung auszuschließen, jedoch. Es hat eine helle und saubere fruchtige Nase, sehr raffiniert, fast sanft (so etwas wie ein Rhum St. James, Ich erinnere mich,). Der Geschmack ist knackiger auf den Früchten, hat einigen kalten Gemüsesalat, ein Oliven- oder zwei, grüne Äpfel und Zitronengras, und insgesamt ist es ein sehr leicht sippable Geist.


So hier sind wir, ein anderer 21 Raum, alles weiß, Zuckerrohrsaft oder Zuckersirup oder Melasse, die sind einen Blick wert, wenn sie jemals deinen Weg kreuzen.

Eine Sache, die mit diesem Rum auffällt, ist, was eine breite geografische Reichweite decken sie – Blick auf all diesen Ländern und Inseln sie präsentieren, aus Asien, Afrika, die Karibik (und dies war nach Ich ausgeschlossen Rum aus dem Pazifik, die USA und Europa). Kein anderer Geist hat jemals diese Art von Vielfalt hat, diese Art der Verbreitung, mit einem Profil für jeden Geschmack, für jeden Zweck.

Beachten Sie auch, wie, allmählich, zunehmend, Brennblasen werden dargestellt – Batch-Produktion wird als von Natur aus ineffizient im Vergleich zu der schieren Menge eine gepflegte Spalte noch erzeugen gesehen, aber die Tiefe des Aromas der ehemalige tränkt seine Produkte, sowie allmählich zunehmende Effizienz technologische Innovation bietet.

Es ist auch schön, wie voll Beweis Rumsorten zu sehen Mittelpunkt nehmen – viele nehmen jetzt dies eine sein gegeben und haben ihre Zähne schneiden auf solchen leistungsfähigen Produkten erwachsen, aber ich erinnere mich noch, wenn 40% alles war man bekommt und man mußte so tun, dankbar zu sein: Nordamerikaner insbesondere haben noch viel zu viel von dieser Art niedriger Mieten viele gefallenen Mist auf ihren Regalen gute Sachen Verdrängung.

Ein Hinweis sollte für grogues geschont werden. Die wenigen, die ich versucht habe gezeigt worden zu sein – in Ermangelung eines besseren Begriffs – „Nicht clairins“. Sie bewohnen den Raum zwischen der harten und kompromisslosen Natur des haitianischen Rhums, und die weicheren und zugänglich Guadeloupe diejenigen, zwar nicht ganz so deutlich wie jene Wesen aus Martinique verfeinert. Das ist nicht zu sagen, dass ich ‚immer auswählen kann em aus einem Blindtest, oder dass sie irgendwie weniger (oder mehr) als jeder andere weißer Rum…nur, dass sie sich entschlossen und sollten als solche beurteilt werden.

Asien, zu meiner Freude, hält auf jedes Jahr neue und interessante Rums werfen – einige von den neuen Mikro-Brennereien, einige von größeren Operationen, aber fast alle davon bewegen sich weg von ihren weichen und süßen Stilen so geliebt von Touristen und Backpacking boozers. Ich habe noch ernsthaft Australien angreifen; und SE Asien und Mikronesien weiter entwickeln, so, wenn ich jemals eine dritte Liste lösche, keine Zweifel solche Regionen werden besser auf die nächste Go-Around vertreten.

Im Hinblick auf die Rumsorten hier, mein Ziel ist es nicht, sie in irgendeiner Art von auf- oder absteigender Reihenfolge zu bewerten, oder eine Wahl zu treffen, das ist „beste“ – was auch immer das bedeuten könnte. Ich möchte nur Sie darauf aufmerksam machen, oder erinnern Sie, dass sie existieren. Neulich, post auf reddit fragte über glatte agricole Rhums. Ich las es und sagte nichts, aber was die Antworten machen deutlich, wie viele verschiedene weißen Rums und Rhums existieren, und wie viele von ihnen sind — in den Köpfen der Menschen — mit der Karibik verbunden sind. Ich hoffe, dass diese zweite Liste von mir zeigt, dass es viel Spaß ist bei der Abtastung weißen Rums aus der ganzen Welt werden musste, egal, wo du bist, und dass die Zukunft für die Unterkategorie bleibt eine lebendige und spannend werden, ein Teil, wie es entfaltet.

 

Juni 232019
 

Es macht keinen Unterschied, die eine oder die andere, welche Art von Flasche einen Rum umschließt…zumindest nicht für diejenigen, die es nur probieren wollen. Aber seien wir ehrlich: Präsentation verkauft, cooles Design ist cooles Design und manchmal stoßen wir auf Rumsorten, die gerade auf dem Regal stehen, weil sie von der Standard-barroom Flasche so anders aussehen, verwandt mit einem hölzernen Schachspiel unkenntlich, aber ach so schöne Stücke gekauft in Grand Bazaar Istanbul. Und manchmal hat, dass weniger mit einem schicken Etikett zu tun, als es mit der sehr Form der Flasche tut mich.

Ich bin nicht einen Fall für eine des Rum mache hier aufgeführten Welt Schläger zu sein – viele sind nicht. Aber als Liebhaber von Originalität und Unverwechselbarkeit — sogar Schönheit — im Design wie in jeder anderen Facette meines Lebens, hier sind ein paar meiner Lieblingsflaschen, Einige bekannte, andere nicht so viel.

(Notiz: Ich bin ohne andere Spirituosen wie Wodka und Tequila und Schnaps; beeindruckendes Label-Design zu ignorieren, die ein separater Post insgesamt wären; und ich bin nicht eindeutig gemacht Glasdekanter Zählen von Dritten für die Verbraucher; noch bin ich listing, mit einer Ausnahme, „Special Editions“, die eingraviert sind und spezielle Kristall-Flaschen von einem europäischem Design-Hause in der Phantasie Holzgehäuse handgefertigt für fünf Figuren Verkauf. Diese Liste konzentriert sich nur auf Rum-Marken Releases, die aus irgendeinem Grund eine Flaschenform und / oder Design, das mich anspricht oder eine Hintergrundgeschichte, die interessant zu erwähnen,).

Genießen!


St. Nicholas Abbey Rum

Dies könnte einer der Standard nicht gerundeten Flaschen sein da draußen, und ich weiß, es gibt einige Rum-Hersteller gibt, die das gleiche verwenden. Ich mag es, die ästhetische Gesamt. St. Nicholas Abbey detaillierte Ätzung auf jeder Flasche zeigt das Great House, und der Mahagoni-bestückte Kork wird gesagt, von den Bäumen kommen, die vor Hunderten von Jahren gepflanzt wurden und sind immer noch da. Außerdem, Sie können nicht nur auf dem Gelände in Barbados getan individuellen Ätzen, aber es früher so, dass, wenn Sie Ihre Flasche zurückgebracht, nachdem es Entleerung, Sie könnte es zum halben Preis nachgefüllt bekommen. Was ist nicht zu lieben?

The Original Renegade Rum

Velier aus Einfachheit und Flaschendesign und Etiketteninfo ein Standard jemandes Uhr eingestellt durch, mit den bedrohlichen schwarzen Flaschen und Stark, Informationsetiketten.

Doch Renegade Rum war auch dort mit ihren eigenen Gedanken über die Sache: ihre mattierte sand geätzten Glasflaschen mit dem dicken, breite Basis, und diese Etiketten, die jemand erzählt, der gerade über alles wissen wollte, sie wollte wissen,, ein Geschenk des Himmels für diejenigen waren, die weitere Informationen erwünscht.

Es kann mir einfach, aber, dass Einfachheit und leicht-on-the-Augen Form macht mich halten sie zu den schön gestalteten Rumflaschen um, auch jetzt, dass die Linie seit so vielen Jahren eingestellt.

 

J. Bally Martinique Rhum – Pyramid Flasche

Bally, eines der älteren Häuser auf Martinique, wurde nicht nur die Exzellenz seiner agricoles lange bekannt, aber die eigentümliche und unverwechselbare pyramidical Form eines ihrer Unterschrift Flaschen. Einige Witzbolde auf den Masters of Malt stellte die rhetorische Frage, ob es irgendetwas mit ähnlichen kühlen Formen von einigen modernen Teebeuteln zu tun hatte – die Antwort, natürlich, ist “Nein.” Es ist einfach, dass dies eines der stabilsten Formen ist für eine Flasche auf dem Tisch zu haben,, an Bord eines Segelschiffes, wo die Bewegung in schwerer See gegen bewacht werden müssen.

DDL PM / EWR / CBU 1997 Single noch Rum

Ausgestellt in 1997 Cricket World Cup wird in Westindien zu gedenken gehalten (und ein Spiel oder zwei in Guyana), Das Design der Flaschen wurde bewusst das Aussehen eines Cricket-Schläger zu imitieren gewählt. Sie sind, natürlich, annoyingly schwierig zu lagern, Sein größer als die meisten, und auch ziemlich instabil stehen zu haben, um, wie eine inverse Bally von oben. Immer Noch – eher ungewöhnlich, maßen original, eine anständige Geschichte, und ein Hauch von Unverwechselbarkeit durchdringt. (Notiz: Der Master Blenders Reserve 2018 Veröffentlichungen verwenden auch diese Flaschen)

Pusser Nelson Blut Ceramic Yachting Decanters

Ein Grund, warum ich um Alberta liebte Scouting war, weil es (und bleibt) die einzige dereguliert Provinz in Kanada, und das bedeutet, jede Mutter und Pop Eckladen so geliebt von verbannt Mudlanders, kann unentdeckt niemanden Lager weiß etwas über und die längst aus den Regalen der großen emporia verschwunden.

Pussers Segel Dekanter sind Keramik-Krüge mit ausgefallenen Kunstwerk Detaillierung, das Erbe der Marke und Segeln und das Meer. Es gibt mehrere Varianten und Größen, alle schön gemacht, ansprechend geformt, und sicher durch das Ladenregal vorbei, die Aufmerksamkeit von jemandem zu fangen. Das ist genau das, was vor fast zehn Jahren mit mir passiert. Heutzutage kann man eine online über die Website des Pusser zu bekommen, aber es Schiffe leer…Mine war voll, als ich es bekam, und bleibt bis heute uncracked.

R. L. Seale ist 10 Jahre Alt.

Sicherlich ist dies einer der ungewöhnlichsten „fast eine Flasche aber nicht ganz“ auf dem Markt. Ich spielte immer Gedankenspiele mit mir selbst darüber, ob es absichtlich so entworfen wurde,, ob es sich um eine falsche Design, das gut genug aussah, um zu versuchen (oder wurde verwendet, um Geld nach der Tat zu retten) – aber sicher der verzerrte geschmolzener dann gefrorene Blick (was Richard Seale hat bestätigt, ist ein schlaffes Leder Wasserbeutel stilisierte) des 10 YO bleibt eine der markantesten und einprägsam Flaschen aller Zeiten. Der Rum ist innen auch nicht schlecht, und weder war die Olde Brigant 10 Yo, die es voran, und die verwendeten die gleiche Flasche.

 

Kapitän Morgan Cannon Blast Spiced Rum

Bien Sur, Spiced Rum oder nicht, 35% wussy Stärke oder nicht, Punkte müssen für Mut gegeben, in eine Flasche wie eine Bombe in einer Zeit der Terrorängste förmigen Gestaltung. Aber komm schon, was moderner Sprengstoff sieht aus wie die? Das ist eine Kanonenkugel, oder eine Idee Karikaturist eines 19. Jahrhunderts Granate anarchistischen.

Immer Noch, Ich bewundere Art es nur, weil es anders ist, und wir sehen nicht genug davon. Schade, es ist nur ein Marketing-Gag. Ich nehme an Captain Morgan war (schon wieder) dass lästige alte Säge über Rum Channeling ist ein Piratengetränk, was, gegeben ihren Namen, vielleicht ist nicht so seltsam, wenn überstrapaziert.

Als Rum, nicht viele haben es überprüft. Paul Senft, in der Regel die meisten Ruhestand und umsichtig von Gutachtern, bemerkte auf Brenner dass es “Auf jeden Fall ein Rum für das Schießen entwickelt und nicht nippen; nur ein Rum in Namen.” Autsch. Ich denke, sie fiel diese Sache auf ihre eigenen Füße dort.

 

Deadhead 6 Jahre Alt

Creepy wie sh * t, die Gießkopf gleefully scheint die über die Oberseite zu kanalisieren 1992 Peter Jackson Kultklassiker „Braindead“ (und wenn Sie einen makabren Sinn für Humor, Liebe überschüssiges Blut und sie nicht gesehen haben,, Sie wissen nicht, was Sie verpasst haben und, das ist das einzige, um zu sehen, ohne Ausnahme). Ich meine, Ich kann ehrlich nicht vorstellen, dass jemand mit kleinen Kindern dieses Ding im Hause zu halten gegeben, dass es die geschrumpften Köpfe der primitiven Kopfjägerstämme spricht, etwas seine Werbung hämisch erwähnt.

Soweit die Website geht, es ist in Mexiko im südlichen Bundesstaat Chiapas gemacht, Melasse basiert, Topf noch destilliert, im Alter von sechs Jahren in einer Kombination aus amerikanischer Eiche und einheimischen Holz (“Chiapas Eiche”) und vermarktet von einer kalifornischen Firma namens Iconic Brands. Ich habe es nie ausprobiert, wenn auch vielleicht sollte ich, nur um die Flasche zu bekommen, und vielleicht ein böser Traum oder drei.

Old Monk Supreme XXX Sehr alter Rum

Indien hat nur sehr wenige Rum-Marken, und die wenige, haben massiven Marktanteil auf dem Subkontinent, und relativ geringere Exporte. Ich bin unklar, warum, gegeben, dass so wenige heimische Marken existieren, es wurde als notwendig erachtet, so viel der alte Mönch heraus stehen zu lassen, wie es funktioniert, mit einer Flasche, die wie ein Mönch und mit einem Dreifach-X-Moniker haupt geformt ... .ah, wen interessiert das? Es ist abwertend witzig, und einzigartig in seiner eigenen Art und Weise. Beachten Sie, dass es zwei Varianten dieser Flasche – Ich beziehe mich auf die Ganzkörperfigur von trhe Supreme XXX, aber es gibt einen für Old Monk Legend nur mit dem Kopf, als auch.

Kürbis-Gesicht Rum

Jetzt ist hier die besondere Oktober, das Kürbis-Gesicht. Es ist nicht mit Kapitän Morgan gewürzten Kürbis Rum verwechselt wird “Jack-O Explosion,” die ein anderes Tier ganz (und wahrscheinlich noch weniger wert). Ich mag das Design, und während ich weiß, Bars nach oben und unten Nordamerika hat wahrscheinlich es auf Lager, obwohl tun Frage (wie ich für den Totenkopf) die mit Kindern würden wollen, dass diese im Haus an jedem Tag außer Halloween. Immer Noch, haben um ehrlich zu sein – es ist auffällig, und sehr kühl zu haben, um.

Als eine Angelegenheit von Interesse, die Marke Sport eine Mischung aus dominikanischen Rums verschiedenen Alters (je nachdem, welche der vier ausgestellten Rums wir reden) mit der nutzlosen Aussage “Ultra Premium” einige Alters Aussagen begleitet, die sehr sorgfältig geprüft werden müssen. Nie versucht, mich jede…mindestens, noch nicht. Aber ob ich das Bestehen der Flasche auf einem Regal irgendwo, Ich würde genau das tun, was sein Marketing erwartet – halt, einen zweiten Blick, und fragen Sie nach einem Geschmack. In diesem Sinne, Das Design wirkt wie ein Zauber.

 

Nepal khri Rum

Die „Kukhri“ Marke selbst erstellt wurde 1959, aber was wirklich sein Bewusstsein ins Leben gerufen wurde 1975, Wann, zum Gedenken an die Krönung von König Birendra in der Brennerei aus dem Rum in einer Khukri förmigen Flasche gebracht. Fast ein halbes Jahrhundert später, der Dolch und der „Krönung“ Rum enthält es ist immer noch ein beliebtes Souvenir, und exportiert weit verbreitet.

Dies ist der Rum, der mich neugierig auf die ganze Thema Rums in seltsamen Flaschen. Ich kaufte es (erhalten und geprüft) einfach wegen dieser einzigartigen Form, obwohl ich habe nie versucht, jede vor, und hat es gehört, „nur“ ein Standard-Haus entsprechend gewürzter Rum. Bien Sur, kann sein. Aber genau wie jene Joker, die Glaswaren machen in AK-47s oder Pistolen oder sogar Schwerter, Wer hat die Kugeln eine Flasche wie die nationale Klinge des Landes verdient Lob für Design-Chic allein geformt zu machen, egal, was im Inneren der Saft schmeckt. Und wenn John Rambo hatte im Himalaya statt Thailand basiert, Sie hätte ihn mit einer Flasche dieses statt, was er an seiner Schmiede gemacht retten Missionare gesehen.

Mocambo Mexican 10 YO Rum

Mocambo der Muttergesellschaft hat sich seit den 1950er Jahren im Geschäft und keiner ihrer anderen Flaschen sind überall in der Nähe von dieser Art von Design. In der Tat, in diesen Tagen die gesamte Marke ist wahrscheinlich nicht so gut bekannt – wenn das letzte Mal sah Sie einen Kommentar oder die Diskussion über ein, zum beispiel? Und um ehrlich zu sein, Ich habe nie versucht, diesen Rum aus Mexiko entweder. Ah, aber wer kann das fantastisch, cool-Faktor leugnen es besitzt? Eine Glas Pistole mit dem Kork in der Schnauze? Ich würde das verdammte Ding nur kaufen, so dass ich die Flasche auf meinem Kaminsims befestigen konnte.

Bonus “Nach dem Fakt” Eintrag – Appleton Edwin Charley Inhaber Sammlung

Obwohl diese Serie genau genommen eine Präsentationsqualität ist einmalig kostet zwischen £ 150 und £ 200 (jeder), und nicht für den allgemeinen Verbrauch oder Kauf, Die vier Flaschen, die sie enthalten, sind so einzigartig, es ist schwer, sie nicht eine Erwähnung zu geben. Die Sammlung, Veröffentlicht: 2005 besteht aus vier Jamaican Rumsorten umfasst, einzeln nummeriert und in mundgeblasenem venezianischem Glas abgefüllt, mit jedem einer Statuette mit im Inneren der Flasche selbst dass Verweise einer der Schritte in dem Herstellungsprozess rum: ein Stiel von Zuckerrohr (Stiftung), der Topf noch (Erleuchtung), das Fass (Tugend) und eine menschliche Figur eines Rohrschneiders (Transformation) wer ich werde Basilton Ramnaraine anrufen, nur weil, sie kennen, ich kann.

Sie sind teuer und ich habe eigentlich nie gesehen — Dave Russell der Rum Gallery hat über alle vier geschrieben und twigged mich ihnen auf, und die Links oben sind seine Bewertungen — und doch glaube ich, dass diese vier Flaschen Stücke wahrer Schönheit sind, die ihren Platz stolz auf jedem Regal nehmen kann, wo sie angezeigt werden.

Lobende Erwähnung

Vielleicht sollte ein Hut Spitze zu einigen anderen gemacht werden, die ich in Betracht gezogen, aber schließlich nicht enthalten. Es war das ursprüngliche Stroh umwickelte Zacapa, dessen Design von Fabio Rossi für seine kopiert wurde Millionär 15 viele Jahre später. Das Bananenblatt eingeschweißt Dzama aus Madagaskar. St. James scheidenden und viel tall rechteckigen Flaschen mit dem quadratischen Querschnitt kopiert. Und auch die Belize-made Don Omario ist 15 Year Old Rum in seiner unverwechselbaren Flasche, die wie ein Stern war, wenn im Querschnitt gesehen, und das Krakens Krug und einprägsam Schwarz-Weiß-Design-Look. Aber am Ende steckte ich mit diesen zwölf und dem Bonus holen.

Ein letztes Wort

Wenn Sie sehen wollen, was andere Geister Craziness haben sich mit, überprüfen Sie diesen Link.

 

 

Oktober 182018
 

Wie in der festgestellt Mount Homosexuell XO erneut, dass Unternehmen abgetreten viel von dem intellektuellen und zukunftsweisende Gebiet der Bajan Rum Landschaft zu Foursquare — in den letzten zehn Jahren, richtig Erfassen der Verschiebung Trends und Gezeiten des rumworld, Richard Seale wette, die Zukunft des Unternehmens auf Aspekte der Rum machen, die bisher als künstlerisch gesehen worden, sogar am besten böhmische Berührungen für die hochnäsig Elite Menge der Mälzereien mit ihren weichen Tweedkappen links, Rohre, Hunde, und gütigen Kamin Schlucke unerfindlichen Scottish zechen. Er ging für einen begrenzten und experimentellen Ansatz, in seinem Denken mit einem des Namen des Rum durch Zusammenarbeit unterstützt. Dies hat sich ausgezahlt ansehnlich, und Foursquare ist jetzt der Koloss von Barbados, über sein Gewicht in Bezug auf Einfluss Stanzen Art und Weise, Verlassen Marken wie Cockspur, St. Nicholas Abbey und Mount Homosexuell als Verkaufsschlager, wahr, aber nicht als echte Innovatoren mit echten street credibility (WIRD etwas anders, aus anderen Gründen).

Jetzt Schon, Ich mache keine Entschuldigungen für meine Gleichgültigkeit zu Foursquare aktuelle Zeile von Doorly Rum – das ist eine persönliche Vorliebe von mir und einem erneuten Besuch auf der 10 und 12 Jährigen in 2017 und erneut 2018 (zweimal!) hat es nicht ein Jota ändern, obwohl die 14 YO bei etwas höheren Festigkeit ausgestellt in 2018 sieht wirklich interessant. Ich bleibe die Meinung, dass sie Rum von gestern sind, die als Wirklichkeit im Speicher eines höheren Rang; was will sich nicht vielleicht seinen Schlüssel Rum in ihrem eigenen Recht disqualifizieren, wohlgemerkt ... .just noch nicht. Aber wie ich versucht, mehr und mehr Bajans in dem Bemühen, den Griff mit der Besonderheit der Insel weicher zu kommen, mehr fauler Rum, so verschieden von dem heftigen pungency von Jamaika, die holzige Wärme Guyana, die klare Qualität von St. Lucia, der leichtere kubanischer Stil Rum oder die Kräutergrassiness jeden Französisch West Indian agricole, es schien, dass es einen weiteren Schlüssel Rum der Welt war in Little England lauert, und ich würde einfach gesucht, mit einem zu engen Fokus auf einzelnen Kandidaten.

Ich glaube nicht, es ist zu früh nach ihrer Einführung einen solchen Anspruch zu machen, und argumentieren, dass abgesehen von Habitation Velier Kooperationen wie das Triptychon, Principia oder die 2006 10 Jahre alt, der wirkliche neue Key Rum von der Insel ist die außergewöhnliche Cask Serie von Foursquare gemacht. Sie sind leise hochwertige, in Menge erteilt, noch weit verbreitet – jede Woche sehe ich vier oder fünf Stellen auf FB, dass jemand das Kriterium oder den Zinfandel oder die Port Cask abgeholt – maßen erschwinglich (Richard Seale hat einen Punkt zu halten Kosten bis auf die Ebene Verbrauchern tatsächlich leisten) und am besten von allen, sie sind durchweg sehr gut.

Richard Seale – für von ihm zu sprechen ist von Foursquare zu sprechen – hat eine Tugend aus dem, was gemacht, in den letzten zehn Jahren von Licht-Rum Präferenzen, könnte ein fataler Regulierungsblock gewesen – die Unfähigkeit von Bajan Rum-Hersteller ihre Rumsorten schänden (die Jamaikaner arbeiten unter ähnlichen Einschränkungen). Dies bedeutete, dass während andere Orte könnten etwas Karamell oder Zucker oder Vanille oder Glycerin in ihre Rumsorten schleichen (alle im Namen Batch Variation von glättenden und Qualitätssteigerung, wenn es nicht „unsere Jahrhunderte altes geheimes Familienrezept“ oder eine „traditionelle Methode“), und verweigern seit Jahrzehnten, dass dies geschieht, Barbados war gezwungen, reinere auszustellen, Trockner Rumsorten, die Naschkatzen nicht immer Widerspruch erhoben hatte, smooth-Rum-liebende Öffentlichkeit, vor allem in Nordamerika. Es war in der Phase, wo die Einführer tatsächlich verlangen, dass Insel Rum Produzenten glatt, süß und leicht Rum, wenn sie wollten jede exportieren.

Was Foursquare tat, war all Rum Herstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, um sie zu verwenden – mit dem Topf zu experimentieren noch und Spalte noch Mischungen, Fass-Strategie, mehrere Reifungen, verschiedene Ausführungen, in situ Altern – und vermarkten die Hölle aus dem Ergebnis. All dies wäre Deut mit Ausnahme der Kreuzung von mehreren wichtigen neuen Kräfte in der rumiverse haben zählte: der Antrieb und der Wunsch nach reinem Rum (d.h., unverfälscht durch Additive); Social Media zwingt Offenlegung solcher Additive und Aufklärung der Verbraucher über den Nutzen des Habens keine; der Aufstieg und die Sichtbarkeit der Independents und ihre mehr beschränkt Release Ansatz; und der Markt verlagert sich langsam auf zumindest unter Berücksichtigung Rumsorten, die bei voller Beweis ausgegeben wurden, und Hölle, Sie können den emergent Trend der tropischen Alterung in die Mix. Viereckig ritt, dass Welle und ernten die Vorteile daraus. Und lassen Sie sich nicht die Lilie vergoldet entweder – die Rumsorten sie in der außergewöhnlichen Serie machen ist recht gut…es ist wie sie nur alte Toyotas ganze Zeit machten, dann schuf eine Low-Cost-Lexus für den preisbewussten cognoscenti.

Lassen Sie uns jetzt klar sein, – wenn man bedenkt, einen wirklich reinen Rum als völlig von einem Land zu sein (oder Insel), aus einem bestimmten Topf oder Spalte noch, die sich aus einer einzigen Plantage oder eigenen Zuckerrohr Nachlass, Melasse / Saft, fermentiert vor Ort, destillierte vor Ort, Alter vor Ort, dann ist die außergewöhnliche Serie nicht ganz, ist sehr gut Mischungen von Topf und Spalten Destillat, und aus Melasse hergestellt anderswo beschafft. Und während Zucker und Karamell nicht hinzugefügt werden, der Einfluss von Wein oder Hafen oder Cognac Fässern ist nicht unbeträchtlichen nach so vielen Jahren…was natürlich trägt viel zum Reiz. Aber ich bin kein Wüten, hot Augen Eiferer, die Rumsorten werden in einigen mythischen Vergangenheit stecken geblieben, wo nur eine sehr enge Definition von Spirituosen qualifiziert als Rum will – dass erstickt Innovation und aus der Box Denken und schließlich Qualität wie hier zwangsläufig gezeigt leidet. Ich zeige lediglich, diese Angelegenheit zu äußern, dass die Exceptionals nicht Barbados als Ganzes darstellen sollen (obwohl ich denke, Richard würde es nichts ausmachen, wenn sie taten) – sie sind definieren gemeint Foursquare, die Herrlichkeit und die Straße cred und den Verkauf von anderen Bajan Trägern zu schnappen zurück, und aus dem europäischen Wieder Abfüller und Independents, die erzielten Gewinnen im Laufe der Jahrzehnte mit solchen Meldungen, und die viele glauben sollen im Herkunftsland bleiben.

Aber all das beiseite, es gibt einen anderen Aspekt zu dieser, die erwähnt werden müssen: vielleicht mein Fokus bleibt noch zu verengen, wenn ich von dem ECS und dem Unternehmen und der Insel sprechen. In der Tat, die unglaubliche Popularität und tollwütigen Fan Wertschätzung für die Serie gegeben – outdone, vielleicht, nur durch die Manie für Kooperationen wie die 2006, Triptychon und seine Nachfolger – es ist durchaus wahrscheinlich, dass die außergewöhnliche Cask Serie ein Key Rum ist, weil die Rums haben zu einem gewissen Grad eine hatte global Auswirkungen und verstärkte Tendenzen, die durch begonnen wurden Das Zeitalter des Velier des Demeraras, von Foursquare entwickelt und jetzt kommt auf stark in Jamaika – tropischen Alterung, keine Zusatzstoffe, Fassstärke. Also vergessen Barbados…diese Rumsorten haben einen enormen Einfluss weit über die Insel hatte. Sie sind ein Teil des austretenden Trend Rumsorten zu erzeugen, die zwischen den Anfängern und den ur-Aussenseiter Kenner und wird nicht brechen die Bank von zielen entweder.

Vielleicht ist dies, warum sie die Aufmerksamkeit der globalen Rum Menge aufgenommen haben so effektiv – für den außergewöhnliche Serie Rum so schnell in der Schätzung der Rum Öffentlichkeit zu steigen und wie so vollständig zu verdunkeln (kein Wortspiel beabsichtigt) fast alles andere von Barbados, sagt viel. Und obwohl dies ist nur meine Meinung, Ich denke, sie wird den Test der Zeit und ihren Platz als Rum nehmen, die einen neuen Standard für die Brennerei gesetzt und der Insel. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, nicht einen einzelnen Rum als Kandidat für diese Serie zu nehmen, sondern den gesamten Satz bisher als „Eins“ des schließen Key Rum der Welt.


Der Rum ab 2018

Notiz – Ich habe sie nicht alle formell überprüft (obwohl ich Verkostungsnotizen für die meisten). Alle Noten sind hier Mine, ob veröffentlicht oder nicht veröffentlicht.


Bild (c) Henrik Larsen, von FB

Mark I„1998“ 1998-2008 10 Jahre Alt, Bourbon Cask, 40%, 15,000 Flasches

Dieser Rum bleibt unacquired und untasted von mir. Ehrlich gesagt denke ich, das ist der Fall für die meisten Menschen, und obwohl das Ergebnis war immens bei 15k Flaschen weltweit, das war vor zehn Jahren, so ist es wahrscheinlich nur auf dem Sekundärmarkt zu finden. Das heißt, Ich vermute, das eine Zehe im Wasser für Foursquare war, es getestet, um den Markt und suchte in eine neue Richtung zu bewegen, vielleicht das Kopieren der Erfolg der Independents, ohne die rep oder Verkauf der RL Seale ist beschädigt 10 YO, Zimmer 66 oder Doorly Lineup. Die große Kluft zwischen 2008 und 2014 Wenn der Port Cask schlägt vor, kam heraus, dass mit den Zahnrädern und Hebeln einige weitere twiddling erforderlich war, bevor Mark II die Tür herauskam, und Richard sich eher grummelte säuerlich, dass die Importeure gezwungen, ihn zu machen, 40% wenn in der Tat, er wollte höher hinaus…aber es fehlte die Hebelwirkung zu der Zeit.

Mark II — "Port Cask Finish“ 2005-2014 9YO, 3yr-Bourbon, 6yr-Hafen, Pot / Spalte Mischung 40%, 30,000 Flaschen

Sechs Jahre vergingen zwischen Mark I und Mark II, und viel in dieser Zeit geändert. neue Blogger, Social-Media-Explosion, breite Anerkennung der Zusatzstoffe Ausgabe. Mit dem Premise, die PCF Mark II bleibt das größte Problem bisher bei 30,000 Flaschen weltweit. Nicht wirklich ein fertiges Rum im klassischen Sinne, aber mehr ein Doppel im Alter von Rum, mit der Mehrheit der in Port Casks verbrachte Zeit.

N – Gummi und Aceton Noten, Schwund, dann durch ein Sammelsurium von Fruchtigkeit ersetzt: weiche Zitrus von Orangen, Trauben, die weintraube, gelb Mangos, Pflaumen, Vanille, Toffee; auch einige Gewürze, Zimt zum größten Teil, und einige Kardamom.

P – Weich und relativ wispy. Backpflaumen, Vanille, schwarzen Kirschen, Karamell. Einige Kokosmilch und Bananen, gesüßten Joghurt.

F – Kurz, glatt, gehauchten, ruhig, bescheiden. Einige Früchte und Orangenschale mit gesalzenem Karamell und Bananen

T – Noch fehlte Mut (schon wieder, die Stärke Abgabe eines Nachfrage Einführerstichprobe), aber wies den Weg zu allen (besser) Außergewöhnliche Cask Serie Rumsorten, die in den Folgejahren aufgedreht.

Mark III„2004“ 2004-2015 11 YO, Bourbon Cask, Pot / Spalte Mischung, 59%, 24,000 Flasches

In 2015 zwei Rums wurden zur gleichen Zeit ausgegeben, beide 11 Jahr alt. Dies war der Stärkere und seine Qualität zeigte in aller Deutlichkeit, dass Foursquare wurde das Spiel für Barbados Ändern.

Und die Velier Verbindung war sicherlich ein Teil der zugrunde liegenden Produktionsphilosophie – wir hatten vor der offiziellen Freigabe für ein Jahr gehören, dass Richard Seale und Luca Gargano wurden bei Ausstellungen und fests Aufdrehen zu ihrer neuen Zusammenarbeit zu fördern. Verschiedene bevorzugte und glücklich Verkoster geschrieben glühende Kommentare auf Social Media über die 2004 die zeigten, dass man nicht eine massive und teure Marketing-Kampagne brauchte Summen und Hype zu schaffen

N – Sauber und kraftvoll, liebe diese Stärke; Wein, Trauben, rote Grapefruit, frisches Brot, laban, und Bananen, Kokosspänen, Vanille, Kümmel und Kardamom. Retasting es bestätigt meine eigenen Kommentar „…einladen(s) nosing weiter nur die letzten Unmengen von Duft aus dem Glas wringen.“

P – Brine und rote Oliven. Schmeckt glatt von Vanille und Kokosmilch und Joghurt mit Karamell und geschmolzenem Salz Butter beträufelt. Früchte, ziemlich stark und intensiv - rote Trauben, rote Johannisbeeren, Cranberry-Saft - mit weiteren Gewürzen Eiche und Küche (Kümmel und Koriander).

F – Klare und scharfe Finish aus Eiche, Vanille, Oliven, Sole, Toffee, und Nougat.

Mark IV„Zinfandel“ 2004-2015 11 YO Bourbon & Zinfandel Fässer, Pot / Spalte Mischung 43%, 24,000 Flaschen

Nicht einer meiner Favoriten, ja wirklich. Nizza, aber unkompliziert trotz der Zinfandel sekundären Reifungs. Was macht es zu einem herausragenden, wie viel es packt in diese geringe Festigkeit, die Richard bemerkte war eine bewusste Entscheidung, nicht auf ihn durch Händler gezwungen – und das, wenn nichts anderes, zeigte, dass der Wurm verwandelt und er kann seine eigenen Schüsse nennen, wenn es um zu sagen „kommt ich ausgeben meine Rum in diese Weg."

N – Licht, mit feiner Wein Noten, Vanille und weiß Toblerone. Ein Hauch von Fäulnis Bananen und Früchten beginnt gerade zu gehen. Törtchen Joghurt und Sauerrahm und eine weiße Mokka, mit Früchten und anderen im Hintergrund - grüne Trauben, die weintraube, Schwarzbrot, Ingwer und scharf etwas.

P – Öffnet mit wässrigen Früchte (Papaya, Birnen, Wassermelone, weiß Gavas), Lünetten dann mit Getreide aus, Kokosspänen. auch Wein, säuerliche rote Früchte - rote Johannisbeeren, Preiselbeeren, Trauben. Leicht und einfach.

F – Ziemlich angenehm, wenn kurz und relativ schwach. Früchte, Kokosspänen, Vanille, Milchschokolade, gesalzener Karamell, französisches Brot (!!) und Hauch von Thymian.

T – Eine Ehe von zwei Chargen von Rum: Charge 1 gereifter Voll 11 Jahre in Bourbon-Fässern; Charge 2 5 Jahre Bourbon-Fässer dann weitere sechs in Ex-Zinfandel. Die relativen Mengen von jeweils unbekannt.

Mark V "Kriterium" 2007-2017 10 YO, 3yr-Bourbon, 7yr-Madeira, Topfes Mischung 56%, 4,000 Flaschen

Mein Gefühl ist, dass, während die “2004” den wahren Anfang des wirklich gut Exceptionals markiert, das ist das erste großartig ECS Rum – alle diejenigen waren vor nur im Handwerk Essays, bevor die Beherrschung der Mark V in den Türen getreten und blies das Dach, und all die anderen, die nach dem Einschalten der Ruf kam dieses für sich sammelte. Es wurde, zu mir, auch die individualistische der verschiedenen Marks, diejenige, die ich habe keine Probleme aus einer vollständigen Palette von Mark II bis VIII Identifizierung Mark

N – Rotwein, Früchte, Karamell in üppigen verlassen. Eiche ist es, Zum Glück hielt sich zurück; Frühstück Gewürze, gebranntem Zucker, Muskatnuss, Gewürznelken. auch Äpfel, Trauben, Birnen, Zitronenschale, Bitterschokolade und Trüffel.

P – flambierte Bananen, Crème Brûlée, kaffee, Schokolade, es schmeckt wie die beste Art von Late-Night After-Dinner-Bar-näher. Fruchtmarmelade, Termine, Backpflaumen, gehackte Nüsse (Mandeln) und die weichen Gleiten von Honig im Hintergrund. köstlich

F – Lang. Tief, Dunkelheit, Salz und süß zusammen. Prunes und sehr reife Kirschen und Karamell und Kaffeesatz..

Mark VI„2005“ 2005-2017 12 YO, Ex-Bourbon, Pot / Spalte Mischung, 59%, 24,000 Flaschen

Die 2005 eine Alternative zur Doppel Reifung des Criterion war, wobei ein „einfacher“ Single im Alter von Rum aus Bourbon-Fässern, und war auch ein sehr guter Rum auf seine eigene Weise. Eine solide rum, wenn etwas fehlt, was sein Bruder so besonders gemacht (zu mir, jedenfalls – Ihre eigene Laufleistung kann variieren).

N – Tief fruchtige Noten von Birnen, Pflaumen, Pfirsiche in Sirup (obwohl ohne Zucker, ist gewesen). Nur dick und saftig. Frischkäse, Roggenbrot, Getreide und osme Kümmel einen filip leichteren Rand geben

P – Sehr schön, aber unspektakulär: säuerlich sauer und fleischige Frucht schmeckt, meist gelb Mangos, unreife Pfirsiche, red Guaven, Trauben Rosinen und ein wenig roten Grapefruit. Auch ein zarter Hauch von Thymian und Rosmarin, mit Vanille und einige leichte Melasse Dinge aufzuwickeln.

F – Lang und aromatische, Früchte wieder, Rosmarin, Karamell und Toffee.

T – Nicht knackig so viel wie solide und elegant, ohne Biss oder Kanten. Es fehlt Individualität, während ein komplettes Paket Rum für jedermann zu sein, der einfach ein starkes will, gut zusammengebaut und lecker Rum

Mark VII„Der Herr“ 2008-2018 10 YO, Ex-Bourbon, Ex-Cognac, Pot / Spalte Mischung, 56%, 12,000 Flaschen

N – Staubig, Kräuter-, Leder, mit Rauch, Vanille, Pflaumen und einige aschig Hinweise, die ganz unerwartet waren (und nicht unangenehm). Stellt sich leichter und blumig nach einer Stunde im Glas, ein bisschen scharf, jederzeit klar und deutlich. Es ist streng und kompromisslos, ein scharf kalten Tag des Winters, präzise und trocken und singulären.

P – Solide, süßlich und dick, sehr viel in die fruchtige Seite der Dinge – die weintraube, Trauben, Äpfel, fleischige stoned Sachen, Sie wissen die. Auch Daten und einige Hintergrundinformationen Sole, schön gemacht. Ein wenig staubig, trocken, mit aromatischen Tabaknoten, Sauerrahm, Karton, Getreide und ... was war? … Erdbeeren.

F – Ruhig trocken und eine schöne Mischung aus Moschus und klar. meist Getreide, Karton, Sägemehl, zusammen mit Äpfeln, Backpflaumen, Pfirsiche und ein schlauer flirt von Vanille, salzig Karamell und Zitronenzesten.

T – Ganz verschieden und individualistisch, einer der ECS, die vielleicht blinden ausgesondert werden können.

Mark VIII"Prämisse" 2008-2018 10 YO, Ex-Bourbon, Ex-Sherry, Pot / Spalte Mischung, 46%, 30,000 Flaschen

N – Wenn die Dominus war ein klarer Tag des Winters, dann ist die Premise eine helle und warme Frühlingsmorgen, duftet nach Blumen und ein Korb mit frisch gepflückten Früchten. Kreuzkümmel, Kalk und massala, mit Aprikosen und grünen Äpfeln gemischt (irgendwie funktioniert das) und Trauben, Oliven und eine schöne brie. Ein bisschen salzig mit einem Hauch des sauren Bissen von Stachelbeeren, sogar pimentos (ernst!).

P – Sehr schön, recht warm und würzig, mit einem klaren fruchtigen Rückgrat, auf dem eine bunte Mischung von Koch Gewürzen wie Rosmarin gehängt, Dill und Kümmel. Faintly zitronig und Wein Noten, verschmelzenden gut in Vanille, Karamell und weiße Schokolade nussig.

F – zart trocken, mit Schließ Noten von Karamell, Vanille, Aprikosen und Gewürze.

T – Zu gut, wie banal zu kennzeichnen, doch gibt es einen Aspekt von „wir haben das schon vorher gemacht“ zu. Kein Rum Sie aus einer Foursquare-Formation holen könnten leicht.

Zusammenfassung

Diese Verkostungsnotizen sind nur illustrativ und für die Zwecke dieses Aufsatzes keine klare Präferenz von mir für eine über alle anderen zum Ausdruck bringen soll (obwohl ich glaube aus, dass einige Tropfen in den letzten paar Jahren zu beobachten ist). Es ist in Aggregat, dass sie glänzen, und die Art und Weise stellen sie eine höhere Qualität als normal, über einen Zeitraum von vielen Jahren ausgestellt. Sie hören eine Menge Leute, die Real McCoy und Doorly Linien der Rumsorten als die beste von Barbados loben, aber die sind Standardmischungen, die denselben für längere Zeit bleiben. Die Sonderbelastungen sind ein anderes Fass Wasch ganz – jeder ist von groß but-begrenzten Freigabe Menge, jeweils unterschiedliche, jeder zeigt Foursquare noch in einer anderen Richtung zu gehen versuchen,. Crowdsourcing Meinungen tragen selten viel Gewicht mit mir, aber wenn die größere Trink Öffentlichkeit und der Social-Media-Meinungs Geeks und die Überprüfung der Gemeinschaft alle haben nur Gutes über jeden Rum zu sagen, dann wissen Sie, Sie wirklich etwas haben, die nähere Hinsehen verdient. Und vielleicht ist es wert zu den lokalen Speicher läuft über eine oder mehrere zu kaufen, nur um zu sehen, was die Aufregung dreht sich alles um, oder Ihre eigene Meinung dieser Reihe von Key Rum zu bestätigen. Weil sie wirklich sind, dass interessant, so gut, und dass wichtige.


Sonstige Erläuterungen

Ich verdanke Jonathan Jacoby informative Grafik der Fousquare Mitteilungen und deren Mengen, die er auf Facebook gepostet, wenn die Frage, wie viele Flaschen auf den Markt ausgegeben wurden kam im September 2018. Es ist die Grundlage der Zahlen oben zitierten. an dem Mann großer Hut Spitze hier für das Hinzufügen zum Speicher unseres Wissens.

Im Dezember 2020, die Der NW Rum Club hat eine 8-minütige Video-Zusammenfassung erstellt der Höhepunkte des 14-Flaschen-Bereichs bis zu diesem Punkt (Entspannung). Keine Verkostungsnotizen, Nur eine kurze Reihe von Highlights für Neugierige. Sehenswert.

Big danke und tiefe Wertschätzung auch Gregers gehen, Henrik und Nicolai aus Dänemark, die, auf 24 Stunden im Voraus, mich Proben der letzten drei Rumsorten zu bekommen, damit ich auf dem Mark VI die Degustationsnotizen Abschnitt dieses Aufsatzes konkretisieren könnte, VII und VIII. Ihr seid die besten.

www.sexxxotoy.com