Weihnachten 222019
 

Südafrika ist seit Jahrhunderten der Herstellung von Wein, Hinterhof Badewanne Flotten ist ein lokaler Stapel, und Rumsorten und Fusel irgendeine Art (und Qualität) schon immer gemacht worden. Immer Noch, wir möchten, weil es in den letzten zehn Jahren für die Zukunft mehr Aufmerksamkeit auf die Rumsorten zu zahlen haben ziemlich viele kleine lokale Unternehmen Operationen dort Anfahren, Herstellung von Kleinserien Rums mit wenig Stills-dass-konnte, und für einige interessante Produkte für sich ruhig Verankerung Kudos, keiner von denen ich versucht habe, (das ist mein Verlust). Unternehmen wie Copeland, Inverroche, Bildunterschrift, Whistler, 25° Süd, DeVry, Brennerei 031, Ziegelei, und die Liste geht weiter.

Eine andere davon ist Mhoba, was Steve James der Rum Diaries Blog ausführlich brillant ein paar Monaten. Mhoba hat experimentiert und das Spiel mit Rum so weit zurück zu machen als 2012, als der Gründer Robert Greaves dachte an eine südafrikanische Version von Cachaca machen…aber er änderte seine Meinung nach einer Samen 2013 Begegnung in einer Hotelbar in Mauritius führte ihn in aller Vielzahl global Rum besessen. Dies führte zu zwei Jahren von Versuch und Irrtum, noch versucht, die Qualität seines Geistes auf einem selbstgebauten Topf zu verbessern (er hat einen Maschinenbau Hintergrund, die zweifellos dazu beigetragen, – auf diese Weise ist er ein viel wie Mike Moscoso von Barik in Haiti), sowie für alkoholische Getränke Anwendung, die alle kamen schließlich zusammen in 2015. Die Proben gingen aus der Tür in 2016 zum Miami Rum Festival, das in Feedback und mehr Zwicken resultierte, und 2017 eine Chance für eine ernstere Intro des Unternehmens Arbeit der Öffentlichkeit im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt. Es war so erfolgreich, dass durch 2019 es wurde von wahrscheinlich in Südafrika der einzige Zuckerrohr-Saft abgeleitet Rum ist in Europa verteilt und gewann ein großes Interesse und Mundpropaganda wird.

Ich werde dich verlassen Steves enorm informatives Firmenprofil für die Produktion Details zu lesen (es ist wirklich lesenswert nur um zu sehen, was es so etwas wie ein Handwerk Brennerei starten nimmt), und nur erwähnen, dass der Rum Topf noch aus Saft destilliert, die zunächst vergoren wird natürlich, bevor es mit einem Stamm von kommerzieller Hefe steigern. Das Unternehmen stellt drei verschiedene Arten von weißen Rums – Topf noch weiß, hochverestertes weiß und eine gemischte weiße, alle nicht gealterten. Ich habe versucht, was wahrscheinlich die tamest der drei, das Wählen, wobei die letzte, aus mehreren Schnitten von Chargen verarbeitet zwischen Oktober bis Dezember genommen gemischt von 2018 und abgefüllt 58%. All dies wird auf der Vor-Ort produzierten Etikett deutlich gekennzeichnet (Selbst graviert, Selbst gedruckt, manuell angewendet), Das ist eine der informativsten auf dem Markt: es Details Chargennummer, Datum, Festigkeit, Vielzahl von Rohr, immer noch, Anzahl von Flaschen in der Flucht…es ist wirklich beeindruckende Arbeit.

Ah, aber wie funktioniert es Geschmack, du fragst. Was riecht es wie? Bien Sur, es ist kein scharf wie 58% könnte führen Sie glauben, aber der Mensch, dass Topfdestille Aktion ist sehr schön in der Tat. Die salzigen Noten eines feuchten Tag am Meer, mit Oliven kombiniert, Acetonen und saure Frucht, zeigt, dass die noch am Leben war und gut, und daß die Ester behalten ihren Einfluss. Es war etwas schön und herb darüber zu, wie mazeriert Stachelbeeren mit einigen soursop gemischt und fiel dann in eine Dose Farbe und Möbelpolituren, und das Seltsame ist,, es wird süßes und salziges je länger sie im Glas sitzt, was ist ein ziemlich Trick für jeden Rum weg zu ziehen. Es entspannt sich nach einiger Zeit, und fügt etwas Zitronenschale, Gurken und brennendem Geschmack der Mischung, nach dem es nicht viel mehr zu finden sind – aber was es gab war viel, lassen Sie mich Ihnen versichern. Die Vermischung erfolgt nicht vollständig den Rand des Rum, die behält eine Art jugendlicher rohe Intensität der Aromen.

Es schmeckt etwas schärfer als es gerochen, Das ist in Ordnung, etwas zu erwarten. Wieder, Salz, Sole, Oliven zu beginnen, plus die saure Frucht, Acetonen, Nagelpolitur. Ich habe den Hintergrund einen Hauch von Zitronenschal und Zimt und die Gesamt Knusprigkeit des Profils, das war kein Amalgam von Schmelzklebe Geschmack, aber eine Prozession von knackigen, Hoch steppin Geschmacksnoten, die als Bajonett scharf und deutlich waren. Was von Interesse ist, ist die gesamte pflanzliche, grasigen Aspekt, um es, die auf der Nase nicht ganz so offensichtlich war,: mit anderen Worten schmeckte es so etwas wie ein agricole. Zu, es gab einige Erde, musky Gewürze in eine gute Balance auf die Erfahrung Kreditvergabe: Kurkuma, Ich würde sagen,, und einige Masala. Der Abgang war kurz und trocken, aber schön ausgewogen, süß, salzig und knackig, und summierten sich hier die meisten der Aktion nach oben: salzige Noten, einige süß, einige Gewürze, einige Erde.

Über Alle, meine allgemeine Meinung ist, dass es Neisson der agricoles mehr als die meisten ähnelte, oder vielleicht ein zivilisierter clairin (wenn der Vergleich muss überhaupt gemacht werden, und es funktioniert nicht, ja wirklich). Es war nicht gerade ein wütend komplexer Orkan eines jillion verschiedene Dinge auf einmal Ihre Aufmerksamkeit bekommen wollen: was es tat, war nicht darauf konzentrieren, was es hatte, und betonte crisply die Noten es tat spielen, ohne zu weit von seinen Stärken zu verirrt. Ich habe keine Chance, den Pot zu versuchen, immer noch oder die hohen Ester Weißen als Komparatoren zu diesem weißen Rum, aber ich muss zugeben,, die schiere grobe Qualität dieses lässt mich wünschte, ich hätte. Dieser Saft ist ruhig Badass, und ich möchte mich etwas mehr.

(#644)(82/100)


  One Response bis zur “Mhoba Select Veröffentlichung White Rum – Rezension”

  1. Ich mag, wie das grüne Etikett macht es wie der Rum auszusehen hat einen hellgrünen Farbton, um es.

 Lassen Sie eine Antwort

Sie können diese verwenden HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)

www.sexxxotoy.com